Laden...
Untersiemau
Rosenmontagsball

Männer lassen's krachen beim Rosenmontagsball in Untersiemau

Nonnen und erotisch gekleidete Damen stahlen dem Untersiemauer Faschingsprinzenpaar fast die Schau.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Prinzenpaar der Feuerwehr Untersiemau, "Ihre Lieblichkeit Prinzessin Luisa vom einen Berg" und "Seine Tollität Prinz Kilian der I. vom annern Berg" genoss die letzten Tage im Amt.  Foto: Michael Stelzner
Das Prinzenpaar der Feuerwehr Untersiemau, "Ihre Lieblichkeit Prinzessin Luisa vom einen Berg" und "Seine Tollität Prinz Kilian der I. vom annern Berg" genoss die letzten Tage im Amt. Foto: Michael Stelzner
+4 Bilder

Alles hat ein Ende. Auch die Regentschaft eines Prinzenpaares. Das Untersiemauer Prinzenpaar, "Ihre Lieblichkeit Luisa die I. vom einen Berg" und "Seine Tollität Prinz Kilian der I. vom andern Berg", denkt gerne an die vergangene Saison zurück. Heute, am Aschermittwoch, legen die beiden ihre Amtsutensilien zur Seite.

Seine letzte Amtshandlung beim Rosenmontagsball der Feuerwehr in Untersiemau genoss das Paar mit viel Fröhlichkeit und Narretei. Für großartige Stimmung sorgte die Band "Dochrinna". So zog das Paar zusammen mit seinem Elferrat in die Schulturnhalle ein, die von den Wehrleuten zum Faschingstempel umgewandelt worden war. Dabei ging es an Hunderten verkleideten Narren vorbei.

Das Prinzpaar forderte alle auf, den Fasching an seinen restlichen Tagen noch richtig zu feiern und hochleben zu lassen. Dies ließen sich die Narren, die aus dem gesamten Landkreis und darüber hinaus nach Untersiemau gekommen waren, nicht zweimal so sagen. Bis zum frühen Morgen herrschte eine super Stimmung in der Halle.

Zugabe musste sein

Und dann gab es noch einen drauf. Denn die 17 Männer der Untersiemauer Feuerwehr heizten die ausgelassene Stimmung kurz nach Mitternacht noch einmal so richtig an. Zuerst betraten sie als Nonnen verkleidet die große Tanzfläche, danach traten sie als ihre alten Flammen, mit erotischen Dessous bekleidet, auf und legten einen flotten Tanz hin. Da war die lautstarke Aufforderung nach einer Zugabe nur die logische Konsequenz. Auch die beiden Trainerinnen Angeline und Mandy Kräußlich waren mit der Show "ihrer Männer" sehr zufrieden.

Verwandte Artikel