Coburg
Hapüemomg

Luther, Elvis und die Rettung der Welt

9,5 Thesen "wie ihr die Welt noch endgültig zugrunde richtet" an einer Coburger Kirchentür: Was Michael Lorenz mit seinem Auftritt als Luther bezweckt.
Artikel drucken Artikel einbetten
9,5 Thesen an der Coburger Morizkirche: Michael Lorenz, Chemiker und Buchautor aus Bamberg, befasst sich auf etwas andere Art mit dem Thema Klimawandel. Foto: privat
9,5 Thesen an der Coburger Morizkirche: Michael Lorenz, Chemiker und Buchautor aus Bamberg, befasst sich auf etwas andere Art mit dem Thema Klimawandel. Foto: privat

Die Videoaufnahmen zeigen eine schlanke vermummte Gestalt, die versucht, ein übergroßes Plakat an eine Kirchenpforte zu nageln. Erst haut sich der Mann auf den Finger, am Ende fackelt er versehentlich sein Plakat ab. Übrig bleibt in dem kurzen Film nur die erste von 9,5 Thesen: "Unterwerft euch bedingungslos dem Leitspruch der freien Marktwirtschaft, der da lautet: mehr, besser, schneller, höher. Legt noch einen Zahn zu im Hamsterrad durch perfektes Zeitmanagement und schiere Fixierung auf rücksichtslose Profitgenerierung."
Kritik an den herrschenden Verhältnissen also, und durchaus ernst gemeint, auch wenn sie satirisch verpackt daherkommt. "Satire macht Spaß", sagt Michael Lorenz, Luther-Darsteller, Buchautor und Chemiker mit Doktortitel. Als solcher (er ist Referatsleiter im Sachgebiet Wasserwirtschaft bei der Regierung von Oberfranken) sind Umweltschutz und Klimawandel seine Alltagsthemen.
Doch viele nehmen die Veränderungen des Weltklimas und ihre Auswirkungen gar nicht zur Kenntnis, sagt der 55-Jährige. "Ich bin entsetzt, wie sorglos und leichtfertig unsere Gesellschaft in den Klimawandel reinsteuert. Wir haben schon drei Viertel der Insektenmasse verloren, das sind Hiobsbotschaften. Aber das wird einfach nur zur Kenntnis genommen, man bleibt beim Business as usual."


Am Anfang steht Rock'n'Roll

Lorenz schreibt dagegen an. Nicht bierernst, wie er betont, sondern in lockerem Ton. Das Buch heißt "Interview mit einem DJ" und handelt von Elvis und einigen anderen Toten, die mehr oder weniger gezielt mit der Welt der Lebenden in Kontakt treten. Luther zum Beispiel will neue Thesen veröffentlichen - aber warum es nur 9,5 sind und wo die halbe These abgeblieben ist, sind nur zwei der Fragen, die das Buch behandelt. Weitere Auftritte haben Goethe, Karl Valentin und Josephine Baker. 2016 ist das Buch über Elvis, die Welt heute und die Liebe zum Rock'n'Roll herausgekommen, inzwischen hat Michael Lorenz eine neue und erweiterte Ausgabe fertig.
Über die Arbeit an dem Buch seien ihm die Zusammenhänge zwischen Umweltschutz, Konsumorientierung und Wirtschaftssystem klargeworden, sagt der Bamberger. Es gehe auch darum, "wie wir leben. Das macht uns nicht glücklich. Mehr noch: Es schadet uns, und wir riskieren unsere Zukunft."


Rausragen aus der Masse

Mit einem ernsten Buch zum Thema würde er ohnehin höchstens diejenigen erreichen, die eh schon seiner Meinung sind, meint Lorenz. "Ich will andere anregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, weil ich es anders präsentiere." So macht Lorenz als maskierter Luther Werbung für sein Anliegen und für sein Buch. "Ich will rausragen aus der Masse der Selbstverleger." Als Autor mit kleinem Budget brauche er deshalb Originalität, sagt Lorenz. Das geht sogar mit Kinderspielzeug: Auf der Leipziger Buchmesse hatte er Märklin-Kräne aufgebaut, mit denen sich die Besucher Lose und Buchprospekte angeln konnten. "Ich hatte einen Riesenansturm. Die Leute wollten alle mit den Kränen spielen."
Lorenz, der auch als DJ auftritt, kombiniert seine Lesungen gern mit Boogie-Woogie-Lektionen. Der Tanz sei sein "allerliebstes Hobby", sagt er. Seit etwa fünf Jahren ist er aktiv dabei, tanzt mit seiner Frau im Bamberger Dance Swing Club und wird nicht müde, auch für Boogie Woogie zu missionieren: "Ich will nicht nur Gesellschaftskritik üben, sondern den zeigen, was sie alles tun können. Man muss nicht nach Kuba fliegen, sondern kann Boogie Woogie tanzen. Das spart Geld, schont das Klima, hält gesund und die Paarbeziehung in Schwung, steigert das Gedächtnis und das Denkvermögen."


Tanzen hilft denken

Das Buch und die Begleitaktionen dazu sind durchaus eine Folge des Boogie-Woogie-Tanzens. Zum einen ergab sich daraus das ursprüngliche Thema seines Buches, Elvis' Begegnung mit der Jetztzeit. Zum anderen seien ihm beim Schreiben viele Zusammenhänge klar geworden, sagt Lorenz.
Mit dem Filmchen, das so tut, als habe eine Überwachungskamera auf Kloster Banz den missglückten Thesenanschlag festgehalten, möchte er sich bei den Bamberger Kurzfilmtagen bewerben. Heute, Dienstag, will Lorenz um 16 Uhr an der Morizkirche in Coburg stehen, um seine Thesen zu verkünden. Da ist dann gerade das Gospel-Konzert zu Ende, das im Rahmen des Kirchenkreis-Kirchentags stattfindet. Coburg habe er wegen der Landesausstellung für seine Thesenpräsentation ausgewählt, sagt Lorenz. "Ich wollte dafür nicht nach Wittenberg fahren. Aber ich werde nichts irgendwo rannageln. Nicht, dass ich am Ende eine Kirchentür bezahlen muss!"

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren