Rödental
Unterstützung

Lions Club Coburg spendet 15000 Euro für Orchesterschule Rödental

Gute Nachricht für die Orchesterschule Rödental: Der Lions Club Coburg fördert die Arbeit des Vereins mit einer Spende in Höhe von 15000 Euro.
Artikel drucken Artikel einbetten
Freuen sich über eine 15000 Euro-Spende aus der Hand von Lions Club Coburg-Präsident Michael Knörnschild (Mitte): Melanie Schauer als Leiterin der Orchester und Gerhard Eller als Vorsitzender des Vereins Orchesterschule Rödental.Joch Berger
Freuen sich über eine 15000 Euro-Spende aus der Hand von Lions Club Coburg-Präsident Michael Knörnschild (Mitte): Melanie Schauer als Leiterin der Orchester und Gerhard Eller als Vorsitzender des Vereins Orchesterschule Rödental.Joch Berger

Diese Spende ist eine willkommene Unterstützung für die musikalische Arbeit der Orchesterschule, die 2004 als gemeinnütziger Verein gegründet wurde. Für die Anschaffung und Pflege "kindgerechter Instrumente" soll die Spende verwendet werden, erklärte Melanie Schauer als Leiterin der Orchesterschule: "Nur auf guten Instrumenten macht das Spielen auch Spaß."

Das Ziel der Orchesterschule: den Nachwuchs für das "Jugendorchester Rödental" und den "Musikverein Stadt Rödental" sicherzustellen. "Ich bin baff", kommentierte Melanie Schauer die Höhe der Spende: "Ich wusste zwar, dass es eine Spende gibt, aber die Höhe macht mich sprachlos."

"Für dieses Jahr haben wir uns entschlossen, neben unserer kontinuierlichen Unterstützung für das Hospiz, die Tafel und das Frauenhaus ganz gezielt die kulturelle Bildung mit Spenden zu fördern, erklärte Michael Knörnschild als Präsident von Lions Club Coburg.

Hoher finanzieller Aufwand

"Mittlerweile erlernen rund 240 Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihr Instrument bei unseren qualifizierten Fachlehrkräften oder besuchen die musikalische Früherziehung", erläuterte Melanie Schauer als Leiterin der Orchesterschule. Der Aufwand für diese qualifizierte Ausbildung fordert allerdings zunehmend finanzielle Anstrengen. "Wir mussten ab September 2018 erstmalig nach 14 Jahren Schulbetrieb Instrumentenleihgebühren von unseren Schülern einfordern", erklärt Melanie Schauer: "Selbst diese Leihgebühren decken die tatsächlich anfallenden Kosten nur zu einem kleinen Teil."

Die Kosten sind gestiegen

Denn diese Kosten sind inzwischen beträchtlich, so die Schulleiterin: "Im vergangenen Jahr mussten wir allein für die Neuanschaffungen, Wartungen, Generalüberholungen unserer Instrumente 25000 Euro begleichen. Diese Summe konnten wir bisher immer nur durch Spenden aufbringen."

Da es weiterhin ein besonderes Anliegen der Orchesterschule sei, "auch für unsere jüngeren Schüler möglichst kindgerechte Instrumente anzuschaffen und Instrumentenwartungen jährlich anstehen, sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen."

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren