Coburg
Ausstellung

Leuchtende Kunst-Lichter in Coburg

Die Jahresausstellung 2018 des Coburger Kunstvereines ist wuchtig und eindrucksvoll. Und in vielem auch sehr amüsant.
Artikel drucken Artikel einbetten
Darf hier eigentlich jeder sitzen?", fragt Liane Thalmeyer in ihrem witzigen Ölbild mit Vögeln, Johannes Zips würde bezüglich seiner "Mobilen Wohnmobil-Immobilie" sagen: Ja!. Carolin Herrmann
Darf hier eigentlich jeder sitzen?", fragt Liane Thalmeyer in ihrem witzigen Ölbild mit Vögeln, Johannes Zips würde bezüglich seiner "Mobilen Wohnmobil-Immobilie" sagen: Ja!. Carolin Herrmann
+19 Bilder

Die Jahresausstellung des Coburger Kunstvereines ist ein Ritual, ein wichtiges und gerade heuer auch wieder ein schönes. Die Mitglieder schauen sich an, was alles geschaffen wird in ihren eigenen Reihen. Und nach außen ist es eine beeindruckende Demonstration des Niveaus. Schließlich ist der Coburger Kunstverein mit etwa 1700 Mitglieder der größte in Bayern und einer der ältesten überhaupt. Und von Niveau und Professionalität der meisten Werke ist man tatsächlich Jahr um Jahr mehr beeindruckt.

Diesmal auch von einigen eigenen Mitgliedern arrangiert, zeigen 126 Künstler insgesamt 175 Werke. Es gibt erstaunlich viel Großformatiges in diesem Jahr, was die Schau sehr wuchtig wirken lässt.

Dem Coburger Kunstverein gehören Kunstinteressierte und Künstler aus der ganzen Bundesrepublik an. Er bietet halt ein durchaus attraktives Forum, etwa für Volker Dietz in Bremen, Ulrich Hachulla und Wolfgang Henne aus Leipzig, Wolfram Richter aus Dresden ...

Doch verachtet mir bloß unsere Lokalmatadoren nicht. Und da schaut man mal, was der Benno Noll unterdessen gemacht hat; er ist eindrucksvoll und in seiner Art zum Staffelberg gepilgert. Erstmals dabei sind die Glaskünstler Susanne und Ulrich Precht aus Lauscha. Und ohh, da, so etwas hübsch Delikates, die "Himmelsscheiben" von Bernd Rückert, auch aus Lauscha.

Verrückt, wie jedes Mal

Wie immer geht es quer und bunt durch alle Sparten, Gemälde und Grafiken, Fotografie, Plastik bis zur Textilkunst. Thomas Langhankis Fotografie "Vor dem Wald" - die muss man im Original gesehen haben. Genauso das grün leuchtende Nordlicht von Wieland Prechtl aus Bayreuth, da läuft es einem kalt den Rücken hinab.

Außerdem stößt man bei der Jahresausstellung zuverlässig auf den verrücktesten künstlerischen Einfall des Jahres, meist von Johannes Zips. Heuer zeigt er die Zukunft für die uns allen so heilige Mobilität auf, in seiner "Mobilen Wohnmobil-Immobilie".

Kunstverein Coburg Jahresausstellung JA 18. Pavillon im Hofgarten. Eröffnung am heutigen Samstag um 16 Uhr, musikalische Umrahmung: Henrik Letzer, Akkordeo . Bis 16. Dezember, täglich außer Montag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag auch von 10 bis 12.30 Uhr. Es liegt ein Katalog vor.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren