Laden...
Coburg
Freude

Silvesterfeier läuft anders als geplant: Neujahrsbaby in Oberfranken geboren

Bereits um 4.14 Uhr gab es im Klinikum Coburg die erste Geburt des neuen Jahres. Der Vater freut sich über "männliche Verstärkung" in der Familie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alle "Fünf" freuen sich über das neue Familienmitglied. Um 4.14 Uhr am Neujahrstag erblickte Lenny im Klinikum Coburg das Licht der Welt. Von links: Lina, Mimi, Vater Marcus, Mutter Lisa mit Sohn Lenny und Hannah. Desombre
Alle "Fünf" freuen sich über das neue Familienmitglied. Um 4.14 Uhr am Neujahrstag erblickte Lenny im Klinikum Coburg das Licht der Welt. Von links: Lina, Mimi, Vater Marcus, Mutter Lisa mit Sohn Lenny und Hannah. Desombre

Das neue Jahr 2020 war gerade mal etwas mehr als vier Stunden alt, als in Coburg ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickte: Um 4.14 Uhr wurde im Klinikum der kleine Lenny geboren!

Um Mitternacht hatte die Familie noch Silvesterraketen in den Himmel über Neu- und Neershof geschossen - und vier Stunden später war für die junge Familie bereits alles anders. Die Silvesterfeier verlief dann doch etwas anders als geplant...

Neujahrsbaby Lenny: Um 2 Uhr setzten die Wehen ein

Gegen 2 Uhr setzten bei Lisa Benzel die Wehen ein und zusammen mit Marcus Scheffler machte sie sich auf den Weg ins Klinikum. Hier ließ der kleine Lenny nicht lange auf sich warten. Um 4.14 Uhr kam er auf die Welt. "Es ging alles blitzschnell", erzählt die stolze Mutter.

Der "Steckbrief" von Lenny kann sich sehen lassen: 54 Zentimeter groß und 3620 Gramm schwer.

Lenny sei bislang ein "ganz lieber Junge" und habe sich nur ganz kurze Zeit mit Schreien bemerkbar gemacht. Zum Trinken hätte ihn die Schwester aufwecken müssen, sonst hätte er seine erste Mahlzeit glatt verschlafen, erzählt Lisa Benzel augenzwinkernd.

"Papa" Marcus Scheffler freut sich vor allem darüber, dass er nun "männliche Verstärkung" in der Familie bekommen hat - schließlich gibt es bereits drei Töchter im Hause Benzel/Scheffler. Und natürlich glaubt Marcus Scheffler fest daran, dass Lenny eines Tages - wie der Papa - ein Fußballspieler wird. Marcus Scheffler war selbst ein gefährlicher Stürmer und trainiert heute den Kreisligisten TSG Niederfüllbach.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren