Coburg
Partnerschaft

Kuppel-Show im Fernsehen: Findet Andy aus Coburg die große Liebe?

Ein Schock zur Begrüßung, aber zum Nachtisch Schmetterlinge im Bauch: Der Coburger Andy Bohl erzählt von seiner Teilnahme bei "First Dates".
Artikel drucken Artikel einbetten
Sternekoch Roland Trettl ist Moderator der Sendung "First Dates" auf Vox.Foto: MG RTL D / Boris Breuer
Sternekoch Roland Trettl ist Moderator der Sendung "First Dates" auf Vox.Foto: MG RTL D / Boris Breuer
+5 Bilder

Es ist alles angerichtet für ein wunderbar romantisches Mahl: Der Tisch ist einladend gedeckt, mit Roland Trettl hat immerhin ein Sternekoch das Essen zubereitet und der junge Mann, der soeben das Restaurant betritt, hat für die hübsche Frau, die bereits Platz genommen hat, sogar Pralinen mitgebracht. "Ich habe ein kleines Geschenk für Sie", sagt er. Das ist höflich gemeint, kommt aber völlig anders an: "Das war ein Schock", wird die Frau später im Rückblick erzählen: "Sehe ich denn schon so alt aus?" Sie hatte mit einem lockeren "Du" gerechnet. Andererseits: Mit was kann man (und frau) bei einem Blind-Date schon rechnen?!

Ja, die beschriebene Szene war tatsächlich ein Blind-Date; die Frau und der Mann, die sich da in dem Restaurant trafen, hatten sich noch nie zuvor gesehen. Beim vermeintlichen Restaurant handelte es sich um Kulisse in einem TV-Studio in Köln. "Echt" war hingen der Mann mit dem Geschenk: Andy Bohl, 33 Jahre alt, IT-Systemelektriker und Junggeselle aus Coburg, der sich - auf der Suche nach einer Frau fürs Leben - bei der Fernsehsendung "First Dates - ein Tisch für zwei" beworben hatte.

Seriöser als andere Formate

"Ich finde das Format der Sendung gut", erzählt Andy Bohl jetzt, da er sich nicht mehr an die Verschwiegenheitspflicht halten muss, die eine der wichtigsten Bedingungen für die Teilnahme an der Show ist. Ja, das gibt Andy Bohl ganz offen zu, er würde sehr gerne endlich eine Frau finden. So manche Möglichkeit, die es dafür heutzutage gibt, schließt er allerdings aus. So kommen für ihn zum Beispiel Dating-Portale im Internet nicht in Frage. Auch Fernsehsendungen wie etwa "Schwiegertochter gesucht", in denen Kandidaten ganz gerne auch mal etwas vorgeführt und lächerlich gemacht werden, lehnt Andy Bohl ab. Doch "First Dates" sei anders, wie er sowohl vom Zuschauen als auch jetzt aus eigener Erfahrung weiß: "Ich habe mich die ganze Zeit sehr gut und ernsthaft behandelt gefühlt!"

Wie funktioniert diese vom Sender Vox ausgestrahlte Show? Nachdem Andy Bohl einen sehr umfassenden Bewerbungsbogen mit sage und schreibe 200 Fragen zu seiner Person ausgefüllt hatte, klingelte eines Tages das Telefon: Die Produktionsfirma hatte Interesse, ihn als Kandidaten einzuladen!

Welche Frau passt zu ihm?

"Ich habe mich sehr gefreut", erinnert sich Andy Bohl. Es folgte ein gut 90-minütiges Gespräch, bei dem die Fernsehleute noch mehr über den Coburger wissen wollten. Schließlich suchten sie parallel bereits nach einer weiblichen Bewerberin, die sie eines Tages zusammen mit Andy Bohl an einen Essenstisch setzen können - und bei der die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass es "funkt".

Ende September war es schließlich soweit. In Köln wurde die Sendung, die erst Monate später zur Ausstrahlung kommen sollte, aufgezeichnet. "Klar, ich war aufgeregt", erinnert sich Andy Bohl vor allem an jenen Moment, als er das Studio-Restaurant betrat und die ersten Worte mit der von den TV-Machern auserwählten Frau - sie hieß Debora und kam aus der Nähe von Frankfurt - wechselte.

Der Start mag dann noch etwas holprig gewesen sein - "ja, das mit dem ,Sie' war ein Fehler", räumt Andy Bohl ein: Im Laufe des Essens wurde der Coburger aber lockerer, so dass Debora durchaus Gefallen an dem Date fand. Sehr erfreut nahm die ebenfalls 33-jährige Frau vor allem zur Kenntnis, dass Andy Bohl ein begeisterter Tänzer ist. Lateintänze in der Formation waren viele Jahre - neben der Musik - seine große Leidenschaft. "Wir können ja mal einen Tanzkurs zusammenmachen", schlug Andy Bohl sogar vor. Doch ob es dazu kommt, ist derzeit leider noch ebenso offen wie ganz grundsätzlich ein zweites Date. Direkt nach der Aufzeichnung zeigte Debora zwar durchaus interessiert daran. "Geklappt hat es bis heute aber leider nicht", erzählt Andy Bohl, "aber wir sind noch in Kontakt."

Doch selbst wenn es weder einen gemeinsamen Tanzkurs noch ein zweites Date geben sollte: Andy Bohl ist mit seinem Fernsehauftritt trotzdem ganz zufrieden und zieht für sich eine positive Bilanz. "Das war eine spannende Erfahrung und ich habe viel gelernt." Vielleicht ja auch für ein weiteres Date mit einer anderen Frau, bei dem dann auch keine irritierenden Fernsehkameras dabei sind? "Vielleicht", sagt Andy Bohl und lächelt.

Ein Ziehsohn von Eckardt Witzigmann

Die Show "First Dates - ein Tisch für zwei" ist eine Show, die vom Sender Vox derzeit immer werktags um 18 Uhr ausgestrahlt wird. Sternekoch Roland Trettl bereitet das Essen zu, das einem von den Fernsehmachern ausgewähltem Paar serviert wird, und ist auch Moderator. Der Moderator Roland Trettl stammt aus Südtirol. Nach seiner Ausbildung zum Koch war er unter anderem in Eckart Witzigmanns Restaurant "Aubergine" in München sowie als Küchenchef in Witzigmanns Restaurant auf Mallorca tätig. Heute führt der 47-Jährige das Sterne-Restaurant "Ikarus" in Salzburg und ist Miteigentümer einer Gewürzmanufaktur. Seit 2013 tritt Trettl auch regelmäßig als Koch im Fernsehen auf.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren