Coburg
Operetten-Tipp

Künnekes "Vetter aus Dingsda" kehrt zurück ans Landestheater Coburg

Eduard Künnekes Oeprette "Der Vetter aus Dingsda" feiert am Sonntag ihre Wiederaufnahme am Landestheater Coburg (Beginn: 18 Uhr).
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Operette "Der Vetter aus Dingsda" kehrt zurück in den Spielplan des Landestheaters CoburgFoto: Jochen Berger
Die Operette "Der Vetter aus Dingsda" kehrt zurück in den Spielplan des Landestheaters CoburgFoto: Jochen Berger
+1 Bild

Zu Foxtrott-, Tango- und Walzerrhythmen und schwelgerischen Melodien wird gefoppt, geneckt, geschwindelt und geliebt, bis am Ende der Verwechslungskomödie jeder Topf seinen passenden Deckel findet. Regisseur Jörg Behr entwickelte gemeinsam mit dem Bühnen- und Kostümbildner Marc Weeger ein besonderes Bühnenkonzept für Künnekes Operette: Eine grüne Gartenoase, in der die Figuren gestrandet sind. Ein Blumenmuster der 20er Jahre - der "Vetter" wurde 1921 in Berlin uraufgeführt - war die Inspiration für die kulissenhafte Bühne. Und es gibt noch eine Besonderheit - das Orchester sitzt mit auf der Bühne (Musikalische Leitung: Paul Willot-Förster).

Vorverkauf

Tickets im Vorverkauf gibt es in der Tageblatt-Geschäftsstelle. Weitere Vorstellungen

Do, 10.10.2019, 19:30 Uhr

So, 27.10.2019, 18:00 Uhr

Di, 03.12.2019, 19:30 Uhr

Di, 10.12.2019, 19:30 Uhr

Fr, 27.12.2019, 19:30 Uhr

Sa, 04.01.2020, 19:30 Uhr

So, 12.01.2020, 19:30 Uhr (zum letzten Mal) die ausfürhliche Premieren-Besprechung zum "Vetter aus Dingsa" am Landestheater Coburg mit zahlreichen Fotos finden Sie hier

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren