Coburg
Wechsel

Künftiger Hauptgeschäftsführer von Regiomed

Offiziell will es der Regiomed-Aufsichtsrat erst am Freitag bestätigen: Für Hauptgeschäftsführer Joachim Bovelet ist ein Nachfolger gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alexander Schmidtke, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Augsburg, hat erklärt, dass er zu Regiomed wechseln werde. Foto: Klinikum Augsburg
Alexander Schmidtke, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Augsburg, hat erklärt, dass er zu Regiomed wechseln werde. Foto: Klinikum Augsburg
Die entsprechende Mitteilung erschien am frühen Donnerstagabend auf einem Augsburger Internetportal: Alexander Schmidtke, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Augsburg, ist künftiger Hauptgeschäftsführer von Regiomed.

Ende 2019 läuft Schmidtkes Vertrag in Augsburg aus. Bis dahin soll das kommunale Klinikum zur Uniklinik gewandelt sein. "Für mich kommt damit der richtige Zeitpunkt, noch einmal eine neue Herausforderung anzunehmen", wird Schmidtke zitiert. Gut möglich, dass er früher kommt. Er wolle nach Oberfranken wechseln, sobald er eine gut funktionierende Uniklinik" an einen Nachfolger übergebe, heißt es in dem Text. Bis dahin werde Regiomed mit Joachim Bovelet von einem "Topmanager" geführt.

Schmidtke kennt die Region: Von 1990 bis 1998 war er Pflegedienstleiter im Bezirksklinikum Kutzenberg. Es folgten Leitungspositionen im Uniklinikum Erlangen und in Fulda. Seit 2009 ist er in Augsburg; seit 2011 schreibt das Klinikum "eine knappe schwarze Null".

Regiomed gelte " als Blaupause für innovative Versorgungsmodelle bei regional sehr unterschiedlicher demografischer Entwicklung", heißt es in dem Text auf B4BSchwaben.de.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren