Lautertal
Betreuung

"Kleine Kleckse" sind eingezogen

Lautertal hat die Kindergartengruppe "Pony" eröffnet. Landtagsabgeordneter Jürgen Heike stellt einen Zuschuss von etwa 150 000 Euro in Aussicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf werde in der Gemeinde Lautertal großgeschrieben, betonte Bürgermeister Sebastian Straubel am Samstagnachmittag bei der Eröffnung der neuen Kindergartengruppe. Im Herbst 2016 habe die Gemeinde erneut vor der Frage gestanden, wo weitere Kinder untergebracht werden können.

Neben den Varianten Umbau, Anbau und Containerlösung hätte man sich auf die Variante Schaffung von Räumen in der Mittelschule geeinigt. "Wir sind glücklich, dass viele Kinder in unserer schönen Gemeinde geboren werden." Eine hohe Geburtenzahl bringe aber natürlich auch Herausforderungen mit sich und so mussten sich die politisch Verantwortlichen Gedanken machen.

25 Kinder erhalten nun einen Betreuungsplatz in der Ponygruppe im "Kleinen Klecks", der Zweigstelle des evangelischen Kindergartens "Klecks". Die Gemeinde Lautertal habe, so Straubel, in die Umbaumaßnahme insgesamt 270 000 Euro investiert. "Der heutige Tag ist ein guter Tag für Kinder und Familien, denn er zeigt, wie ernst es uns in der Gemeinde Lautertal ist, Kinder zu fördern und Eltern dabei zu unterstützen, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Wenn wir als Land, wenn wir es als Gesellschaft möchten, dass junge Paare sich dafür entscheiden, Kinder zu bekommen, dann sind wir auch verpflichtet, ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern", betonte der Bürgermeister.

Die neue Kindertagesstätte erweitert nun das Betreuungsangebot für die Kinder der Gemeinde: Insgesamt sind im U3- und im Ü3-Bereich 332 in der Gemeinde in Betreuung. In den letzten Jahren sind seit 2009 insgesamt 2,8 Millionen Euro in diese Richtung geflossen. Die Gemeinde, so Sebastian Straubel, stehe zu ihrer Verpflichtung, viel für Kinder und Familien zu tun.

Architekt Jonas Weber vom Büro Wagner & Eschenbacher erläuterte die Sanierung der Räume für die Kinder zum Spielen, Toben und zur Ruhekommen. Insgesamt sei eine Fläche von 230 Quadratmetern neu gestaltet worden. Es entstanden lichtdurchflutete Räumlichkeiten mit Wohlfühlcharakter, der durch Farbgestaltung betont worden sei. Zudem sei der Sanitärbereich saniert worden, und es wurden kindgerechte Materialien sowie eine moderne LED-Technik verwendet.

Die Gemeinde Lautertal sei wie auch bei diesem neuen Projekt lösungsorientiert, stellte Margit Müller von der Fachaufsicht am Landratsamt heraus. Lautertal sei mit seinem Bürgermeister Sebastian Straubel eine sehr lebendige Gemeinde, betonte Heike. Die Investition in Kinder zahle sich später aus, denn unsere Zukunft liege in der Hand der Kinder. Der Abgeordnete stellte einen Zuschuss für diese Umbaumaßnahme in Höhe von etwa 150 000 Euro in Aussicht.

Pfarrer Martin Kollei segnete die Jungen und Mädchen der "Ponygruppe" im "Kleinen Klecks" und Elternbeiratsvorsitzender Steffen Höhn überraschte die Kids mit kleinen Ponys aus Schwamm.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren