Laden...
Witzmannsberg
Tennis

Kevin Krawietz: Erst Meyer, dann Marseille

Der Witzmannsberger Profi siegt an der Seite von Andreas Mies im Viertelfinale von Marseille.
Artikel drucken Artikel einbetten
Harmonierten im Viertelfinale von Marseille wieder prima: Kevin Krawietz hinten und Andreas Mies vorne am Netz. Foto: Archiv/dpa
Harmonierten im Viertelfinale von Marseille wieder prima: Kevin Krawietz hinten und Andreas Mies vorne am Netz. Foto: Archiv/dpa

Die Trainingseinheit mit Coburgs Oberbürgermeisterkandidat Christian Meyer hat sich für Kevin Krawietz anscheinend ausgezahlt. Nach dem lockeren Hin und Her mit dem ambitionierten CSU-Politiker am Freitag, schlug der Tennisprofi aus Witzmannsberg am Donnerstag nämlich sehr souverän in Marseille auf.

An der Seite seines Kölner Partners Andreas Mies gewann er das Viertelfinale beim ATP-Turnier souverän in zwei Sätzen mit 6:2 und 7:6 (7:5) gegen Benoit Paire (Frankreich) und David Vega Hernandez (Spanien).

Krawietz/Mies waren in allen Belangen besser. Die Statistiken sprechen eine klare Sprache: 75 Prozent der ersten Aufschläge landeten im Feld und 84 Prozent davon verwandelten die beiden auch zu Punktgewinnen. Während die Gegner keinen einzigen Breakball hatten, verwandelten die Deutschen im ersten Satz gleich zwei zum ungefährdeten 6:2.

Der zweite Durchgang war spannender und stand bis zum letzten Ballwechsel auf Messers Schneide, ehe der Witzmannsberger im Tiebreak den wichtigen Punkt zum 7:5 bei eigenem Aufschlag sicher verwandelte. Nach nur 66 Minuten stand ein klarer 6:2 und 7:6 fest.

Im Halbfinale am Samstag ab 12.30 Uhr treffen die beiden in Marseille an Position Eins gesetzten Deutschen auf den Aufschlag-starken Franzosen Nicolas Mahut und den Kanadier Vasek Pospisil.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren