Coburg
Begegnung

Junger Gast aus Düsseldorf inszeniert in Coburg

Coburgs neuer Intendant Bernhard F. Loges startet mit Mozarts "Zauberflöte" in seine erste Spielzeit am Landestheater. Regie führt Philipp Westerbarkei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gastregissuer Philip Westerbarkei bei der Probenarbeit an Mozarts "Zauberflöte" am Landestheater CoburgFoto: Jochen Berger
Gastregissuer Philip Westerbarkei bei der Probenarbeit an Mozarts "Zauberflöte" am Landestheater CoburgFoto: Jochen Berger

Gastregisseur Philipp Westerbarkei steht vor der vielleicht größten Herausforderung seiner noch jungen Karriere. Am Landestheater Coburg inszeniert er die Eröffnungspremiere der neuen Saison: Mozarts "Zauberflöte". Mehr noch: die erste Premiere unter der Ägide des neuen Intendanten Bernhard F. Loges.

Wie Bernhard F. Loges kommt auch Philipp Westerbarkei von der Deutschen Oper am Rhein aus Düsseldorf. Loges, langjähriger Musikdramaturg in Düsseldorf, vertraut für die Neuinszenierung auf einen jungen Theatermacher, die seit der Spielzeit 2013/2014 als Spielleiter in Düsseldorf engagiert ist und als Assistent bereits mit einer Vielzahl prominenter Regisseur gearbeitet hat.

Unter der musikalischen Leitung von Coburgs Erstem Kapellmeister Johannes Braun feiert "Die Zauberflöte" am 29. September Premiere im Haus am Schlossplatz. "Gleich zu Beginn einer vielleicht kommenden Karriere ,Die Zauberflöte", zu machen, ist ein Mammutprojekt, gesteht Westerbarkei im Gespräch mit "infranken.de".

Einen ausführlichen Bericht mit vielen Fotos vom Probenrundgang finden Sie hier

Einen ausführlichen Bericht mit vielen Fotos vom Gala-Abend zum Spielzeitauftakt des Landestheaters Coburg finden Sie hier

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren