Laden...
Coburg
Kultur-Tipp

"Junge Stunde" in Coburg startet mit musikalischem Wunderkind Simon Oslender

Eine neue Initiative startet die Reihe "Leise am Markt" in Coburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jungstar Simon Oslender gibt am Donnerstag, 13. Februar, sein doppeltes Coburg-Debüt.Foto: Boris Breuer
Jungstar Simon Oslender gibt am Donnerstag, 13. Februar, sein doppeltes Coburg-Debüt.Foto: Boris Breuer

Mit dem Gastspiel des jungen Künstler Simon Oslender und seiner Band startet "Leise am Markt" eine Initiative für Schüler und Studenten. "Junge Stunde" lautet das Motto am Donnerstag, 13. Februar von 18 bis 19 Uhr. Dieses Kurzkonzert findet vor dem Abendkonzert (Beginn: 20 Uhr).

Tickets für die "Junge Stunde" sind zu fünf Euro bei der Buchhandlung Riemann und an der Abendkasse erhältlich. Tickets für das Abendkonzert können online (www.leise-am-markt.de/anfrage/kartenreservierung) oder telefonisch (09561/90856) reserviert werden.

Der 21-Jährige Simon Oslender, der als "Wunderkind an der Hammond-Orgel" in die Szene eingestiegen ist, gilt heute als einer der Rising Stars der Deutschen Musikszene an Klavier, Orgel und Keyboards.

Der gebürtige Aachener war bereits seit dem Alter von 12 Jahren während seiner Schullaufbahn als professioneller Musiker unterwegs und spielte in den letzten Jahren Konzerte und Tourneen in ganz Europa, Japan, Südostasien oder Australien.

Derzeit ist er festes Mitglied der Bands von Wolfgang Haffner, Thomas Quasthoff und des amerikanischen Saxofonisten Bill Evans - weitere musikalische Ritterschläge waren Auftritte beispielsweise mit der WDR Big Band, Nils Landgren, Max Mutzke oder Randy Brecker.

Für sein Debut-Album, das überwiegend aus Eigenkompositionen besteht, hat Oslender eine Schar an hochkarätigen Gastmusikern um sich vereint: neben seiner Band gaben sich auch auch Bill Evans, Randy Brecker, Wolfgang Haffner und Christopher Dell die Ehre.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren