Coburg
Regiomed

Joachim Bovelet geht schon Ende September

Der Hauptgeschäftsführer des Klinikkonzerns Regiomed beendet seinen Vertrag früher als geplant. Darüber informierte der Aufsichtsrat am Dienstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Joachim Bovelet
Joachim Bovelet

Der Aufsichtsrat habe dem Wunsch von Joachim Bovelet zugestimmt, seinen Vertrag als Hauptgeschäftsführer schon zum 30. September zu beenden. Dies teilte der Regiomed-Kliniken-Konzern am Dienstag mit. Die entsprechende Aufsichtsratssitzung fand am Montag statt. Gesellschafter des Klinikkonzerns sind die Landkreis Coburg, Lichtenfels, Hildburghausen und Sonneberg sowie die Städte Coburg und Schleusingen. Die Auflösung des Vertrags erfolge im gegenseitigen Einvernehmen und soll es Bovelets designiertem Nachfolger Alexander Schmidtke ermöglichen, sich früher einzuarbeiten. Schmidte ist derzeit noch Geschäftsführer des Klinikums Augsburg, das aber in ein Uniklinikum umgewandelt wird. Sobald dies geschehen ist - voraussichtlich im Sommer 2019 - wird Schmidtke seine Tätigkeit in Augsburg beenden. Sein Vertrag dort läuft noch bis Ende 2019.

Bis zu Schmidtkes endgültigem Eintritt werden die Geschäftsführer Thomas Hergt und Johannes Brachmann den Klinikverbund leiten, unterstützt durch Roy Hönemann und Michael Jung.

Bovelet war 2013 zunächst als Interimsmanager zu Regiomed gekommen. Erst im Mai diesen Jahres hatte der Aufsichtsrat zugestimmt, dass Bovelets Vertrag Ende 2019 ausläuft.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren