Untersiemau
Ausschuss für IBU

In der Untersiemauer Schule ist viel zu tun

Sanierung, Modernisierung, Heizungsreparatur stehen bei der Untersiemauer Schule an. Ein Gehweg wird an einer unübersichtlichen Stelle verlängert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Architekt Dirk Lorenzen erläutert das Konzept für die Sanierung des Grundschul-Pausenhofs.Foto: Norbert Karbach
Architekt Dirk Lorenzen erläutert das Konzept für die Sanierung des Grundschul-Pausenhofs.Foto: Norbert Karbach
+2 Bilder

Hauptziel bei der Ortsbegehung des Ausschusses für Infrastruktur, Bauen und Umwelt (IBU) war am Dienstag die Grund- und Mittelschule Untersiemau. Dort gibt es in naher Zukunft einiges zu tun. So soll unter anderem der Grundschul-Pausenhof (oberer Hof) saniert werden. Vor Ort erläuterte daher der beauftragte Architekt Dirk Lorenzen laut Entwurfsplan das noch festzulegende Konzept. Die vorläufig geplanten Kosten sollen sich vorläufig auf etwa 50 000 Euro belaufen. Die Ausschuss-Mitglieder stimmten im Anschluss im Rathaus dem Entwurf grundsätzlich zu. Das Planungsbüro wird beauftragt, entsprechende Angebote einzuholen. Die Gestaltung der Freifläche soll alternativ in Asphalt mit optischer Aufgliederung in Naturstein oder In Pflasterbauweise über die Preise der "Kleinen Straßenbaumaßnahmen" ausgeführt werden.

Die Entwürfe seien bereits den Vertretern von Schulleitung, Elternbeirat, Mittagsbetreuung und Gemeinde-Verwaltung vorgestellt worden, berichtete Bürgermeister Rolf Rosenbauer. Die Nutzung des Pausenhofs erfolge während der großen und kleinen Pausen am Vormittag sowie ab Schulschluss durch die Mittagsbetreuung. Das Gesamtkonzept sieht Bewegungs- und Spielbereiche, Ruhezonen und Aufenthaltsbereiche vor. Die Tiefbaumaßnahmen sollen in den Sommerferien erfolgen.

Nächster Punkt beim Schulrundgang war der Werkraum. Die Möblierung und Einrichtung dieses Bereichs stammt noch aus den 1980er Jahren und entsprechend ramponiert. Eine neue Einrichtung soll Sicherheitsaspekte berücksichtigen. Im Hauptraum soll der Parkettboden abgeschliffen werden und im Maschinen- und Materialraum muss ein neuer Boden verlegt werden. Die Kosten für die Sanierung des Werkraums inklusive dem Austausch der Arbeitsplatten oder dem Einbau von LED-Lichtbändern belaufen sich auf etwa 30 000 Euro.

15 neue Heizkörper

In der Grundschule treten Schäden durch eine undichte Leitung auf, die Wasserverlust nach sich ziehen. Deshalb empfehlen die Ausschuss-Mitglieder dem Gemeinderat, die Heizkreislauf-Leitungen zu erneuern und 15 neue Kermi-Kompakt-Heizkörper einbauen zu lassen. Damit soll eine Untersiemauer Haustechnikfirma beauftragt werden. Die kalkulierte Summe beläuft sich auf gut 11 000 Euro. Notwendige und energetische Innenisolierungsarbeiten sollen durch den Hausmeister in Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof ausgeführt werden.

Auf der Besichtigungstour ging es weiter in die Untersiemauer Mühlgasse. Für dort empfiehlt der Ausschuss, den Gehweg auf Höhe Nummer 14 um 34 Metern zu verlängern. Er soll einen Meter breit sein. Der Auftrag soll an eine Merlacher Firma vergeben werden. Die Abrechnung der kalkulierten Summe in Höhe von etwa 9000 Euro sowie der finanzielle Ausgleich für rund 17 Quadratmeter Grundstück für den Eigentümer fallen an.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren