Ummerstadt
Initiative Rodachtal

Im Rodachtal ist alles neu, nicht nur das Logo

Horst Gärtner - der Botschafter der länderübergreifenden Kooperation "Initiative Rodachtal" - verbindet mit dem neuen Logo die Hoffnung auf einen Neustart für die länderübergreifende Zusammenarbeit. Er hofft, dass sich die Bürger aus der Region noch mehr mit dem Projekt identifizieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Damit es jeder sieht: Das neue Logo der Initiative Rodachtal enthüllten vor der Ummerstadter Geschäftsstelle (von links) Elfi Arnold, Rainer Brabec, Martin Finzel, Horst Gärtner und Christin Kellner.
Damit es jeder sieht: Das neue Logo der Initiative Rodachtal enthüllten vor der Ummerstadter Geschäftsstelle (von links) Elfi Arnold, Rainer Brabec, Martin Finzel, Horst Gärtner und Christin Kellner.
+2 Bilder
Für Horst Gärtner, den ersten und einzigen "Botschafter" der Initiative Rodachtal (IR), ist das neue Logo mehr als nur ein routinemäßiger Entwicklungsschritt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. "Wir sollten es als Anlass für einen Neustart nehmen", sagte Gärtner, lange Jahre stellvertretender Vorsitzender der IR, gestern bei der Vorstellung des neuen Logos.

Ein bisschen Kritik musste der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Straufhain dabei aber auch loswerden - schließlich wurde als Botschafter vom neuen Erkennungszeichen für die Initiative Rodachtal mehr als nur ein kleines bisschen überrascht. Da habe sich für ihn schon die Frage gestellt, warum man denn eigentlich das alte Logo überhaupt austauschen musste.
Letztlich hat sich Gärtner aber doch überzeugen lassen, aber er verbindet auch Erwartungen mit dem Relaunch: "Wir müssen die Menschen in der Region mehr an die Hand nehmen". Denn die Initiative Rodachtal hat für Horst Gärtner ein "Innenwirkungsproblem": Die Menschen vor Ort wissen zu wenig darüber, was in der IR alles geleistet wird.

Deshalb gibt der Rodachtal-Botschafter der heutigen Bürgermeistergeneration auch eine Hausaufgabe mit auf den Weg: Er wünscht sich mehr Veranstaltungen, bei denen sich die Initiative Rodachtal öffentlich präsent ist. Natürlich weiß auch Gärtner: "Dafür braucht es Leistungsbereitschaft." Er jedenfalls sei bereit, in seinem Amt als Botschafter noch aktiver zu agieren - wenn man ihn denn einlädt.

Man schaut auf die IR

Der Ahorner Bürgermeister Martin Finzel (parteilos) sah auch durchaus Entwicklungspotenzial, was die Innenwirkung der IR-Arbeit betrifft. Immerhin, da zeigte sich Finzel überzeugt: "Die Menschen können mit dem Begriff der Initiative Rodachtal inzwischen etwas anfangen." Das Logo könne nun dabei helfen, den bayerisch-thüringischen Gemeinde-Zusammenschluss in den Köpfen der Menschen zu verfestigen. Überregional, wo viele Kommunen und Regionen die Arbeit im Rodachtal mit großer Anerkennung verfolgen, werde das Logo aber sicher auch nicht schaden. Gerade im touristischen Bereich und und auf Messen, wo sich die Initiative Rodachtal in zunehmendem Maße präsentiert.

Das neue Logo ist im elften Jahr des IR-Bestehens nur der Anfang für mehrere Modernisierungsschritte. So kündigte Christin Kellner (Tourismus-Managerin der IR) gestern in der Ummerstadter Geschäftsstelle an, dass bei beiden Internetangebote der Initiative ( www.initiative-rodach.de und www.rodachtal.info ) noch im Frühjahr unter einem Portal zusammengeführt werden. Zum ersten Mal offiziell zu erkennen wird das neue Logo beim März-Newsletter der IR sein. Die für heuer gültigen Veranstaltungs- und Freizeitkalender sind noch im bewährten Design erschienen. "Wir werden aber nun nicht alles einstampfen", versicherte Kellner.

Rund um die Initiative Rodachtal

Mitglieder Die Gemeinden Ahorn, Itzgrund, Seßlach, Weitramsdorf (alle Bayern), Bad Colberg-Heldburg, Straufhain, Ummerstadt und Westhausen arbeiten länderübergreifend zusammen.

Akteure Vorsitzender des Vereins "Initiative Rodachtal" ist seit der Gründung der Seßlacher Bürgermeister Hendrik Dressel (Freie Wähler). Seine Stellvertreter sind die Ummerstadter Bürgermeisterin Christine Bardin (parteilos) und der Ahorner Bürgermeister Martin Finzel (parteilos).

Botschafter Der ehemalige Straufhainer Bürgermeister Horst Gärtner (FPD) ist der einzige offiziell ernannte "Botschafter" der Initiative Rodachtal. Als stellvertretender Hildburghäuser Landrat will er sich heuer dafür einsetzen, dass die IR während der Thüringenrundfahrt im Juni stärkere mediale Präsenz erfährt.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren