Autenhausen
Umbau

Im "Autilus" im Seßlacher Stadtteil Autenhausen rollen jetzt die Bagger

Der Umbau des in die Jahre gekommenen Freibads Autenhausen (Stadt Seßlach) zum Naturbad hat begonnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Autenhausen hat die Umgestaltung des idyllisch gelegenen, aber veralteten Freibades zum Naturbad "Autilus" begonnen.  Foto: Bettina Knauth
In Autenhausen hat die Umgestaltung des idyllisch gelegenen, aber veralteten Freibades zum Naturbad "Autilus" begonnen. Foto: Bettina Knauth
+3 Bilder

Seit einer Woche sind Arbeiter der Stark Bauunternehmung aus Aalen (Baden-Württemberg) damit beschäftigt, den neuen Beckenrand sowie das benötigte Klärbecken entsprechend vorzubereiten.

"Ich bin froh, dass der Startschuss nun endlich gefallen ist", zeigte sich Bürgermeister Maximilian Neeb (FW) bei einem Ortstermin am Montag "nach langem Hoffen und Bangen" erleichtert. In den vergangenen drei Jahren hatte die Zukunft des Bades immer wieder auf der Kippe gestanden. Selbst nachdem der Stadtrat im Februar 2018 knapp notwendige Haushaltsmittel für die Umgestaltung des "Autilus" bewilligt hatte, schien eine plötzliche Finanzierungslücke diese in weite Ferne zu rücken. Erst als das Amt für ländliche Entwicklung (ALE) die Förderung des Projekts als "einfache Dorferneuerungsmaßnahme" und damit Mittel von 325 000 Euro in Aussicht stellte, erschien die Umsetzung wieder realistisch. Auf die Stadt Seßlach werden somit von den auf rund 505 000 Euro geschätzten Umbaukosten "nur" noch rund 180 000 Euro entfallen. Neebs Dank galt dem engagierten Förderverein: "Die Mitglieder haben vieles unterstützt und durch eigene Arbeitseinsätze zur Kostensenkung beigetragen." So hatten zahlreiche Helfer zuletzt die alte Folie aus dem Becken entfernt und die Pflasterplatten rundherum aufgenommen.

Bis zum Herbst sollen die groben Bauarbeiten erledigt sein. In diesem Sommer wird allerdings erneut kein Badebetrieb möglich sein.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren