Oeslau
Hobby

Hofapotheke und die Firma Goebel

Die Briefmarken- und Münzfreunde Oeslau und Umgebung luden zu ihrem 42. Oberfrankentauschtag. Dabei war so mancher Besucher über die Dokumentation der Zeitgeschichte überrascht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zeit zum "Fachsimpeln" bot der 42. Oberfrankentauschtag des Vereins der Briefmarken und Münzfreunde Oeslau und Umgebung in der Domäne Coburg. Die Sammler bot den Besuchern einen Blick zurück in eine vergangene Zeit. Foto: Martin Rebhan
Zeit zum "Fachsimpeln" bot der 42. Oberfrankentauschtag des Vereins der Briefmarken und Münzfreunde Oeslau und Umgebung in der Domäne Coburg. Die Sammler bot den Besuchern einen Blick zurück in eine vergangene Zeit. Foto: Martin Rebhan
+2 Bilder

Der Höhepunkt im Leben des Vereins der Briefmarken- und Münzfreunde Oeslau und Umgebung ist ohne Zweifel der jährliche Oberfrankentauschtag.

Bereits zum 42. Mal trat der Verein in das Licht der Öffentlichkeit und gab einen tiefen Einblick in die Leidenschaft des Sammelns. Den Protagonisten gelang es wieder Sammeln nicht nur als Selbstzweck darzustellen, sondern aufzuzeigen, dass mit dem Hobby auch eine gewisse Dokumentation der Zeitgeschichte erfolgt.

Viele der 24 Stellrahmen erinnerten an eine längst vergangene Zeit, die ohne die Vereinsmitglieder vielleicht schon im Meer der Vergessenheit versunken wäre. So erinnerte Burkhard Rolf mit seinen Exponaten daran, dass ein Brief auch einmal 75 000 Mark Porto gekostet hat.

Aussichtsturm in Kipfendorf

Nicht jeder der Besucher wusste bis dahin, dass Kipfendorf auch einmal über einen Aussichtsturm verfügte. Brigitte Niermann aus Coburg erinnerte an die 475-jährige der Coburger Hofapotheke.

Mit der Augsburger Puppenkiste setzte sich Hartmut Scholz aus Rödental auseinander.

Ein zentrales Thema war die Firma Goebel und deren Entwicklung.

Raritäten wurden verkauft

In zehn Rahmen wurde die Geschichte des Rödentaler Unternehmens eindrucksvoll dargestellt. Die Sammler beschränkten sich dabei nicht nur auf Briefmarken, sondern griffen vor allem auf Postkarten, Dokumente und so genannte Ganzsachen zurück. Getauscht wurde am Tauschtag eher wenig.

Aber einige Sammler boten ihre kleinen und größeren Schätze zu Kauf an und manche Rarität wechselte seinen Besitzer. Der Briefmarken- und Münzfreunde Oeslau und Umgebung wurde 1961 gegründet.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren