Coburg
Ticker

Sieg in der Stichwahl: Sebastian Straubel ist Coburgs neuer Landrat

Der 35 Jahre alte CSU-Politiker tritt die Nachfolge von Michael Busch (SPD) an. In der Stichwahl gewinnt er klar vor Martin Stingl (SPD).
Artikel drucken Artikel einbetten
Der 35-jährige Sebastian Straubel ist Coburgs neuer Landrat
Der 35-jährige Sebastian Straubel ist Coburgs neuer Landrat
+2 Bilder

Lesen Sie hier den Wahlabend noch einmal in unserem Stichwahl-Ticker nach!

19.10 Uhr: Herzlichen Glückwunsch an Coburgs neuen Landrat, Sebastian Straubel!

19.08 Uhr: Sebastian Straubel: 62,45 Prozent - Martin Stingl: 37,55 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug sehr schwache 41 Prozent.

19.07: Weidhausen meldet - das vorläufige Endergebnis steht somit fest!

19.05 Uhr:

19.03 Uhr: Selbst wenn in Weidhausen alle Stingl gewählt hätten: Der Ort hat nur rund 2600 Wahlberechtigte - und Straubel liegt im Moment fast exakt 7000 Stimmen vor Stingl.

19.02 Uhr: Jetzt fehlt nur noch das Ergebnis aus Weidhausen. Straubel liegt insgesamt bei 62,3 Prozent.

19.01 Uhr: Sieg für Straubel auch in Rödental - mit 55,7 Prozent

19 Uhr: Weitramsdorf hat gemeldet: 64 Prozent für Straubel!

18.58 Uhr: Vor zwei Wochen gab es Probleme bei der Übermittlung des Ergebnisses aus Ahorn - heute sind Weidhausen, Weitramsdorf und Rödental das Schlusslicht.

18.53 Uhr: Auch Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) fiebert im Landratsamt mit

18.51 Uhr: Mit Rödental fehlt zwar auch noch das Ergebnis aus der zweitgrößten Kommune des Landkreises Coburg - aber selbst ein Sieg dort würde Stingl nicht helfen, den gewaltigen Rückstand noch aufzuholen

18.50 Uhr: 14 von 17 Kommunen sind ausgezählt - und man kann bereits jetzt sagen: Sebastian Straubel wird neuer Landrat des Landkreises Coburg! Er liegt bei uneinholbaren 63,3 Prozent und einem Vorsprung von über 6000 Stimmen.

18.46 Uhr: Es fehlen lediglich noch die Ergebnisse aus Rödental, Bad Rodach, Weidhausen und Weitramsdorf.

18.44 Uhr: Die CSU darf so langsam die Sektflaschen öffnen: 13 von 17 Kommunen sind ausgezählt - Straubel liegt 5600 Stimmen vorne

18.43 Uhr: Es fehlen zwar noch die Ergebnisse von fünf Kommunen. Aber der Sieg ist Straubel nicht mehr zu nehmen. Er liegt insgesamt mit mehr als 5000 Stimmen vorne.

18.41 Uhr: Beeindruckender Sieg von Straubel in Seßlach: 72,6 Prozent!

18.40 Uhr: Zwischenstand: 11 von 17 Kommunen ausgezählt - Straubel liegt mit 62,3 Prozent praktisch uneinholbar vorne

18.39 Uhr: Seit dem Zweiten Weltkrieg hat die SPD immer den Coburger Landrat gestellt. Das wird sich heute wohl ändern.

18.38 Uhr: Im Sitzungssaal des Landratsamts treffen immer mehr CSU-Mitglieder und Straubel-Anhänger ein. Sie haben die Mitte des Raums regelrecht okkupiert und sich vor der Leinwand aufgestellt. Die SPD steht links an der Wand.

18.36 Uhr: In seiner Heimatgemeinde Lautertal gewinnt Straubel mit bärenstarken 80 Prozent!

18.35 Uhr: Wir wagen jetzt einfach mal eine Prognose: Sebastian Straubel wird neuer Landrat! Nachdem 9 von 17 Kommunen ausgezählt sind, liegt er mit fast 60 Prozent klar vorne. In absoluten Zahlen beträgt sein Vorsprung auf Stingl bereits 2700 Stimmen. Das kann Stingl eigentlich gar nicht mehr aufholen.

18.34 Uhr: 8 von 17 Kommunen sind ausgezählt - Straubels Vorsprung wächst

18.33 Uhr: In Meeder siegt Straubel mit 74 Prozent!

18.32 Uhr: 5 von 17 Kommunen sind ausgezählt - Straubel liegt mit 54,7 Prozent vorne - in absoluten Zahlen sind das rund 900 Stimmen - kann Stingl das noch aufholen?

18.31 Uhr: Im Itzgrund gewinnt Straubel

18.30 Uhr: In Neustadt gewinnt Stingl! Mit 56,5 Prozent aber nicht so deutlich wie von ihm erhofft - Stingl kommt ja aus Neustadt

18.28 Uhr: Klarer Sieg für Straubel im kleinen Dörfles-Esbach: 71,5 Prozent!

18.25 Uhr: Auch in Ebersdorf gewinnt Straubel - und zwar mit 62,4 Prozent.

18.23 Uhr: Das erste Ergebnis ist da! In Sonnefeld liegt Straubel mit 63 Prozent klar vor Stingl.

18.15 Uhr: Noch sind keine Ergebnisse aus den einzelnen Kommunen ins Landratsamt gemeldet worden. Derweil führt der HSC nebenan in der HUK-Arena zehn Minuten vor Schluss mit 27:18 gegen die Rhein Vikings.

18.05 Uhr: Martin Stingl hatte bereits angekündigt, zunächst im Gasthaus Eckstein in Neustadt, das seiner Frau gehört, zu bleiben und erst gegen 19 Uhr ins Landratsamt zu kommen

18.03 Uhr: Sebastian Straubel ist bereits im Landratsamt. Er ist gut gelaunt - vielleicht auch deshalb, weil nebenan in der HUK-Arena "sein" HSC 2000 Coburg deutlich in Führung liegt. Straubel ist auch Hallensprecher und im Vorstand des HSC.

18 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen, das Auszählen beginnt!

17.50 Uhr: Die einzige Kommune, in der Martin Stingl beim ersten Wahlgang vor Sebastian Straubel lag, war Stingls Heimatstadt Neustadt. Aber: Er lag dort nur knapp 800 Stimmen vor Straubel (47,7 Prozent zu 32,3 Prozent). Im Vergleich dazu schaffte es Straubel in seiner Heimat, dem deutlich kleineren Lautertal, fast 1000 Stimmen mehr auf sich zu vereinen als Stingl (68,6 Prozent zu 13,9 Prozent).

17.45 Uhr: Vertreiben wir uns die Zeit mit ein bisschen Wahlanalyse! Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen lag Sebastian Straubel in 16 Kommunen vor Martin Stingl und hatte insgesamt einen Vorsprung von fast 6500 Stimmen gegenüber Martin Stingl. Aber: Die Wahlbeteiligung war ausgerechnet in den einwohnerstärksten Städten Neustadt und Rödental mit 40,1 beziehungsweise 38,6 Prozent besonders schwach. Das bedeutet: Für den Wahlausgang heute wird es von großer Bedeutung sein, wer die Nicht-Wähler mehr für sich mobilisieren konnte.

17.10 Uhr: Die Spannung steigt - in 50 Minuten wird mit dem Auszählen begonnen.

16 Uhr: Noch zwei Stunden lang haben die Wahllokale geöffnet.

HINTERGRUND:

Gut drei Monate nach dem Wechsel von Michael Busch (SPD) in den bayerischen Landtag fällt am Sonntag nun endlich die Entscheidung über seinen Nachfolger. Im ersten Wahlgang Ende Januar hatte keiner der insgesamt sechs Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Deshalb kommt es jetzt zu einer Stichwahl zwischen dem 35-jährigen Sebastian Straubel (CSU/Landvolk) und dem 56-jährigen Martin Stingl (SPD).

Im ersten Wahlgang hatte Sebastian Straubel 43,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinen können. Martin Stingl erreichte 23,3 Prozent.

Straubel ist derzeit Bürgermeister der Gemeinde Lautertal, Stingl ist Dritter Bürgermeister von Neustadt bei Coburg.

Bei der Stichwahl am Sonntag sind erneut rund 71000 Bürgerinnen und Bürger aus den insgesamt 17 Städten und Gemeinden des Landkreises Coburg zur Stimmabgabe aufgerufen. Beide Kandidaten hoffen, dass die Wahlbeteiligung diesmal höher liegt: Vor zwei Wochen betrug sie schwache 46,25 Prozent. Die höchste Wahlbeteiligung mit 72,8 Prozent gab es in Seßlach - wohl auch deshalb, weil dort parallel ein neuer Bürgermeister gewählt wurde.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren