Coburg
Fußball

Grub mit enormen Siegeswillen

Der TSV riss nach 0:2-Rückstand gegen den FC Coburg das Spiel aus dem Feuer und gewinnt mit 4:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kapitän geht voran: Patrick Winterstein (re.) treibt den Ball - vorbei an Coburgs Tevin McCullough (grünes Trikot) - Richtung gegnerisches Tor. Die Angriffsbemühungen waren erfolgreich, denn nach 90 spannenden Minuten besiegten die Gruber die Landesliga-Reserve trotz eines 0:2-Rückstandes mit 4:3. Foto: Timo Geldner
Der Kapitän geht voran: Patrick Winterstein (re.) treibt den Ball - vorbei an Coburgs Tevin McCullough (grünes Trikot) - Richtung gegnerisches Tor. Die Angriffsbemühungen waren erfolgreich, denn nach 90 spannenden Minuten besiegten die Gruber die Landesliga-Reserve trotz eines 0:2-Rückstandes mit 4:3. Foto: Timo Geldner

Energieleistung des TSV Grub am Forst. Trotz eines 0:2-Rückstandes gewann die Mannschaft am Samstag ihr wichtiges Heimspiel. Und das ausgerechnet gegen die mit einigen ausgepufften Routiniers besetzte Landesliga-Reserve des FC Coburg. Nach 90 packenden Minuten hieß es nämlich 4:3 für die Platzherren.

Am Weidhäuser Kirchweihsonntag entführte der SV Bosporus Coburg drei Punkte. Die 205 Zuschauer sahen 98 ereignisreiche Minuten mit fünf Toren und zwei Platzverweisen.

TSV Heldritt - TSV Staffelstein 1:1 (1:1)

Das Spiel hatte kaum begonnen, da klingelte es schon im Heldritter Tor. Nach einer mustergültigen Flanke von Johannes Fischer musste Daniel Ritzel nur noch einköpfen (5.). In der 14. Minute bereits der Ausgleich durch Tobias Wölfert, der eine Hereingabe von Patrick Moser aus elf Metern gekonnt verwertete. Nach 51 Minuten musste ein Staffelsteiner auf der Linie klären, nachdem Tobias Hoffmann aus dem Getümmel abschloss. Johannes Fischer und Lukas Wich scheiterten auf der anderen Seite jeweils zweimal am starken Heimkeeper Engel oder zielten zu ungenau. Kurz vor dem Ende hatte der kurz zuvor eingewechselte Christoph Kolb den Siegtreffer vor Augen, kam aber den berühmten Schritt zu spät. - Zuschauer: 100.hst

SV Großgarnstadt - SF Unterpreppach 6:1 (2:1)

Das Kirchweihspiel begann für den Gastgeber mit einem Schocker: Luca Fromm konnte nach einem Durcheinander im Strafraum zum 0:1 einschießen (7.). Sebastian Knoch erzielte nach einem schönen Spielzug den zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Ausgleich (17.). Der SVG zeigte sich danach zielstrebiger. Dominick Heghedus gelang sogar die Führung (20.). André Carl nach Eckball (48.) und David Schmitt (57.) nach einem Halbfeldfreistoß vollendeten jeweils per Kopf zur beruhigenden 4:1-Führung. Ein weiterer Freistoß brachte die Entscheidung: Christian Carl legte quer auf Sebastian Knoch, der nur noch einschieben musste (81.). Robin Ambos setzte den Schlusspunkt nach einem tollen Pass von Dominick Heghedus zum 6:1.ca

TSV Meeder - TSV Pfarrweisach 3:0 (3:0)

Bereits in der 4. Minute erzielte Benjamin Kraußer per Kopf die frühe Führung für die Heimelf. Nachdem Florian Pecht bei einem der wenigen Pfarrweisacher Angriffe aus acht Metern am heimischen Keeper Bastian Bauer scheiterte (10.), setzte sich Moritz Gemeinder gegen drei Gäste-Verteidiger durch und erhöhte auf 2:0 (14.). Vier Minuten später machte wiederum Moritz Gemeinder für den Spitzenreiter alles klar: Nach einem Eckball von Johannes Krumm drückte er eine Kopfball-Vorlage von Simon Schiller aus drei Metern über die Torlinie. Simon Schiller setzte in der 60. Minute einen Eckball an den kurzen Pfarrweisacher Pfosten und scheiterte mit einer Direktabnahme am gleichen Bestandteil des Pfarrweisacher Gehäuses (80.). Die beiden Pfarrweisacher Thomas Schönmann und Florian Pecht gingen nach gelb-roten Karten (65., 70.) vorzeitig zum Duschen und der eingewechselte Joshua Pflaum setzte eine Direktabnahme aus fünf Metern knapp über das Pfarrweisacher Tor. Johannes Krumm scheiterte in der letzten Minute mit einem Elfmeter am besten Gästespieler, Torwart Felix Hoffmann.rm TV Ebern - VfB Einberg 0:1 (0:0)

Die weiterhin stark ersatzgeschwächten Hausherren, die erneut auf ihre Goalgetter Zettelmeier und Schmidt verzichten mussten, verlangten dem VfB alles ab. Die erste Möglichkeit hatte Einbergs Philipp Friedrich, der am Pfosten scheiterte. Dann scheiterte David Kraft im Eins gegen Eins an VfB-Keeper Christian Heubner. Nach der Pause lag daser Eberner Führungstreffer bei Chancen von Scharting und zweimal Ammon in der Luft. In der 73. Minute scheiterte Sebastian Faber am überragend haltenden Jens Kapell. Auch Gästetorjäger Skiba hatte das 0:1 (78.) auf dem Fuß, wartete jedoch zu lange mit dem Abschluss, sodass Frank Geuß das Leder noch von Linie kratzte. Die Schlussphase gehörte dann jedoch Einberg, die eine Schippe drauf legten und durch Philipp Schindler noch zum glücklichen, jedoch nicht unverdienten Sieg kamen (88.).di FC Adler Weidhausen - SV Bosporus Coburg 2:3 (0:2)

Bereits nach drei Minuten hatte G. Cannone die Führung für die Platzherren auf dem Fuß, seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte ein Gäste-Verteidiger noch vor der Torlinie klären. Coburg erzielte wenige Minuten später mit dem ersten Abschluss das 0:1 durch einen von Testa direkt verwandelten Freistoß. Als Malaj im Strafraum vom Torhüter zu Fall gebracht wurde, versenkte Testa den unstrittigen Strafstoß zum 0:2. Weihermüller hätte kurz vor der Pause verkürzen können.

Der gute Gästetorhüter Tunc verhinderte nach der Pause öfters den Anschlusstreffer und mitten in die Drangphase bauten die Gäste ihre Führung durch einen Konter durch Demirezen zum 0:3 aus (59.). Ab der 66. Minute waren die Gäste nur noch zu zehnt, Demirezen sah die gelb-rote Karte und Wicht drückte einen Eckstoß von Weihermüller zum 1:3 über die Linie. Auch Lang auf Seiten des Adler sah Gelb-Rot und in der 83. Minute fiel das 2:3. Einen Schuss von Merz ließ Tunc ins Feld zurückprallen, Hübner wühlte den Ball anschließend ins Tor. Leider verletzte sich Tunc in dieser Szene und musste vom Feld getragen werden. Bis zum Ende der achtminütigen Nachspielzeit drängten die "Schwarz-Gelben" vergeblich auf den Ausgleich. - SR: Eugen Schäfer. - Zuschauer: 205.pk

TSVfB Krecktal - TSG Niederfüllbach 0:2 (0:0)

Der Tabellenletzte verlangte dem Dritten alles ab und hätte durchaus auch einen Punkt verdient gehabt. Die Einsatz und die Moral passt in der Truppe, was jedoch gegen die TSG fehlte, ist das Quäntchen Glück und vor allem ein kaltschnäuziger Vollstrecker, zumal sich auch den Gastgebern gute Möglichkeiten für einen Torerfolg ergaben. Auch nach Wiederbeginn eine offene Auseinandersetzung. Als alles schon auf ein 0:0 hindeutete fiel nach einer Standardsituation (89.) per Kopfball von Jaspar Humpert das 0:1 und in der Nachspielzeit legte die TSG durch Christian Fischer nach. - SR: Roland Denzler. di

Statistiken

TSV Grub am Forst -

FC Coburg II 4:3 (1:2)

Tore: 0:1 Cullough (26.), 0:2 Eckstein D. (31.), 1:2 Wittmann F., Foulelfmeter (44.), 2:2 Brehm (63.), 3:2 Bohlein D. (67.), 4:2 Marr L. (75.), 4:3 Schiebel (85.). / Gelb-rote Karte: - / Gharib (85.). / Zuschauer: 65. / SR: Tobias Leicht (SV Siedlung Lichtenfels).

SG Mönchröden II/Rödental -

Türkgücü Neustadt 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Helvacioglu (12.), 0:2 Helvacioglu (26.), 0:3 Helvacioglu (54.), 1:3 Mirzazadeh, (90./Foulelfmeter). / Zuschauer: 100. / SR: Johannes Gans.ct Hinweis: Berichte von diesen beiden Spielen lagen nicht vor.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren