Untersiemau
Idee

Gemütliche Sitzgruppen laden in Untersiemau zum Gottesdienstbesuch in ein

Der Kirchenvorstand der Salvatorgemeinde hat beschlossen, versuchsweise einige bequeme Polstermöbel in der Kirche aufstellen zu lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wohnzimmeratmosphäre in St. Salvator in Untersiemau. Ab Sonntag, 2. Advent, können die Gottesdienstbesucher die Liturgie erstmals in diesen bequemen Sitzgelegenheiten erleben.  Foto: Heinrich Arnold
Wohnzimmeratmosphäre in St. Salvator in Untersiemau. Ab Sonntag, 2. Advent, können die Gottesdienstbesucher die Liturgie erstmals in diesen bequemen Sitzgelegenheiten erleben. Foto: Heinrich Arnold
+1 Bild

Gottes Wort ist manchmal unbequem ... Müssen das auch die Kirchenbänke sein? Der Kirchenvorstand der Salvatorgemeinde hat beschlossen, versuchsweise einige bequeme Polstermöbel in der Kirche aufstellen zu lassen. Das teilt der Pfarrer der Salvatorgemeinde, Heinrich Arnold, mit und bemerkt weiterhin dazu: "Ja, Gott ist anders. Er weist mich zurecht, er stellt mir Fragen an meinen Lebensstil, Gottes Wort bringt mich zum Nachdenken. Die wichtigen Lebensereignisse wie Geburt (Taufe), Erwachsenwerden (Konfirmation), Trauung oder Lebensende (Bestattung) stelle ich in den großen Lebens- und Glaubensbezug. Daher sind wir gewöhnt, dass Kirche etwas Fremdes, Erhabenes hat. Und dass Kirchenbänke hart und unbequem sind. Aber muss das immer so sein? Gibt es nicht auch Situationen, in denen ich Dankbarkeit oder Wohlgefühl mit in die Kirche bringe? Wo ich Gott nicht nur als Gegenüber, sondern auch als Freund und Lebensgefährten betrachte? Je nach Stimmung und Gefühlslage kann ich nun entscheiden: Kirchenbank oder Polstermöbel."

Die Untersiemauer Traditionsfirma Max Winzer hat den Kirchenraum ausgestattet und Sessel, Stühle und Sofas hineingestellt. Wer diese ausprobieren möchte, hat dazu erstmalig Gelegenheit am 2. Advent, 8. Dezember, im Gottesdienst mit Abendmahl. Beginn ist um 9.30 Uhr.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren