Fechheim
Gruppensingen

Fünf Chöre und ein Gast-Ensemble traten in Fechheim auf

In der Kirchenscheune in Fechheim fand ein Nachmittagskonzert der Sängergruppe Muppberg statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Chorleiter Ralf Fischer und der Liederkranz Fechheim Foto: Manja von Nida
Chorleiter Ralf Fischer und der Liederkranz Fechheim Foto: Manja von Nida
+11 Bilder

Manchmal kommt das Ergreifendste zum Schluss. Zum Finale des Sängergruppenkonzertes standen gut 150 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne und verabschiedeten sich mit dem gemeinsamen Kanon "Dona nobis pacem", der wie eine sanfte Welle die Kirchenscheune in Fechheim überflutete. Wer an heißem Sonntag in einer urigen Kirchenscheune einmal eine erfrischende Sauna erleben wollte, der war in Fechheim goldrichtig. Dort wartete "Viva la Musica", die musikalische Erfrischung mit feinem Chorgesang, eigens fürs Herz und Gemüt, von Chören und Chorgemeinschaften geboten. Zu diesem musikalischen Vergnügen hatte die Sängergruppe Muppberg eingeladen. Das gefiel Pfarrerin Ulrike Schmidt-Rothmund, Hausherrin der evangelischen Kirchengemeinde von Fechheim, sehr. Die Seelsorgerin wünschte, dass diese Veranstaltung unter Gottes Segen stehen möge. "Wem die Temperaturen in dieser ehrwürdigen Kirchenscheune zu heiß sind, dem würde ich empfehlen: Kommen Sie doch einfach am 24. Dezember zur Christmette, die Frau Pfarrer würde sich freuen, und die Temperaturen sind dann auch ganz anders", begrüßte humorvoll Rolf Rosenbauer, einst Chorleiter des Fechheimer Liederkranzes und heute Bürgermeister der Gemeinde Untersiemau, das Publikum und die Aktiven. "Musik allein ist die Sprache der Welt, die braucht nicht übersetzt werden, hier spricht Seele zur Seele", sagte Rosenbauer.

Zu Beginn wurden unter den musikalischen Klängen der Bläsergruppe "Neuhaus-Schierschnitz 1814" (Leitung Roberto Kempf) die Bayernhymne und das Deutschlandlied gemeinsam gesungen. Der Reigen der Lieder bot einen bunten, musikalischen Blumenstrauß. "Wir haben geistige und stimmungsvolle Lieder dabei, Lieder aus Spanien, passend zur Temperatur afrikanische Klänge, Alpenrock/-pop. Das zeigt also, wie vielfältig unser Chorgesang doch ist. Für jeden Anlass und für alle Stimmungslagen werden die Chöre bei diesem Konzert ihr Können präsentieren", sagte Rosenbauer.

"Wunderwaffe" Musik

Dann öffnete die "Wunderwaffe" Musik die Herzen und schenkte der Seele Heiterkeit. Mit jeweils vier Liedern, zwei vor der Pause und zwei danach, präsentierten sich die Chorgemeinschaft Blumenrod/Harmonie Oeslau (Leiter Wilfried Steiner), die Chorgemeinschaft Ketschenbach/Oberwohlsbach/Annawerk (Leiter 1. Kreis-Chorleiter Markus Häßler), die Chorgemeinschaft Liederkranz Neustadt/Waldeslust Rothenhof (Leiter Wolfgang Friedrich) sowie der Liederkranz Fechheim mit Leiter Ralf Fischer. Der Lichtenfelser Gast-Chor "Injoy" mit Chorleiterin Pia Hempfling (2. Kreis-Chorleiterin) bot fünf musikalische Werke, davon drei afrikanische Lieder, mit viel Fröhlichkeit und Unbeschwertheit. Die quirlige Chorleiterin Hempfling sang fröhlich mit und trommelte temperamentvoll den Rhythmus dazu. "Sie besitzen übrigens für sämtliche Festlichkeiten und Gelegenheiten ein tolles Repertoire, man kann die Damen dafür auch buchen", ergänzte Rosenbauer. Eine wunderbare Zugabe war Ehrensache und spaßiges Mitmachen angesagt.

"Uns Bürgermeistern geht es so gut. Wir bekommen so schöne Angebote netter Veranstaltungen am Wochenende, dass wir uns zerteilen müssten. Daher hat Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan mich gebeten, seine Grüße gleich mitzubringen", sagte Rödentals Bürgermeister Marco Steiner. Auch er zeigte sich vom vielfältigen Repertoire total begeistert.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren