Coburg
Tennis

Frühes Aus für "KraMies" beim ATP-Cup

Das von Boris Becker geführte deutsche Tennisteam ist beim ATP-Cup in Australien vorzeitig ausgeschieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Brisbane (Australien) verloren Kevin Krawietz (links) und Andreas Mies gegen die Kanadier Auger-Aliassime und Denis Shapovalo das dritte Gruppenspiel beim ATP-Cup. Foto: Dave Hunt/dpa
In Brisbane (Australien) verloren Kevin Krawietz (links) und Andreas Mies gegen die Kanadier Auger-Aliassime und Denis Shapovalo das dritte Gruppenspiel beim ATP-Cup. Foto: Dave Hunt/dpa

Das DTB-Team unterlag in seinem letzten Gruppenspiel 1:2 gegen Kanada, das sich damit den zweiten Platz in der Gruppe A sicherte. Im entscheidenden Doppel unterlagen die beiden French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies am Dienstag in Brisbane 3:6, 6:7 (4:7) gegen Felix Auger-Aliassime und Denis Shapovalov. Lange Zeit war es ein Duell auf Augenhöhe, doch in den entscheidenden Phasen der beiden Sätze hatten die Kanadier mehr Spielglück. Die Enttäuschung beim 28-jährigen Witzmannsberger hielt sich in Grenzen, denn selbst mit einem 2:1-Sieg hätte Deutschland das Ausscheiden nicht verhindert.

Zverev zertrümmert Schläger

Zuvor hatte nämlich Alexander Zverev das Spitzeneinzel gegen Shapovalov 2:6, 2:6 verloren und erneut eine erschreckend schwache Leistung gezeigt. Ohne sichtbaren Willen und Einsatz ließ die deutsche Nummer eins die Niederlage über sich ergehen. Schon in den ersten Gruppenspielen hatte Zverev gegen den Australier Nick Kyrgios und den Griechen Stefanos Tsitsipas enttäuscht. Jan-Lennard Struff hatte im ersten Einzel gegen Auger-Aliassime eine starke Leistung gezeigt und mit 6:1, 6:4 für die Führung gesorgt.

Neben den sechs Gruppensiegern qualifizieren sich beim neuen Team-Wettbewerb auch die beiden besten Gruppenzweiten für das Viertelfinale in Sydney.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren