Coburg
American Football

Football-Fieber in Coburg: Derby am Anger

Die Black Dukes empfanden am Samstag ab 15 Uhr auf dem Angersportplatz die CoTrojans. Die vielen Fans aus beiden Lagern erwarten ein Spektakel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Coburg Trojans (graue Trikots) landeten gegen Schweinfurt ihren ersten Heimsieg auf der Hut und gehen heute (Samstag, 15 Uhr Angersportplatz) zuversichtlich in das mit großer Vorfreude erwartete Coburger Football-Derby gegen die gastgebenden Black Dukes. Foto: Hagen Lehmann
Die Coburg Trojans (graue Trikots) landeten gegen Schweinfurt ihren ersten Heimsieg auf der Hut und gehen heute (Samstag, 15 Uhr Angersportplatz) zuversichtlich in das mit großer Vorfreude erwartete Coburger Football-Derby gegen die gastgebenden Black Dukes. Foto: Hagen Lehmann

Das zweite Coburger Stadtderby im American Football steht an. Jeder der involviert ist, brennt schon seit einiger Zeit auf diesen Tag. Ab Punkt 15 Uhr wird das Leder über den Rasen der Benno-Benz-Sportanlage am Coburger Ketschenanger fliegen.

Beide Teams, die sich fast zeitgleich Anfang 2017 gegründet haben, sind "motiviert bis in die Haarspitzen". Denn ein Stadtderby im American Football ist alles andere als gewöhnlich. Wie man sich vorstellen kann, gab es in der Vergangenheit natürlich zwischen beiden Parteien gewisse Sticheleien.

In einer Sportart, die von Dominanz und Kampfgeist geprägt ist, wäre es aber auch verwunderlich und eher ungewöhnlich, wenn immer alles ganz ruhig ablaufen würde. Hauptsache man nimmt es mit dem nötigen Sportsgeist.

Bereits seit Mitte 2017 liegt aber auch die Idee in der Luft, die Stärken beider Teams zu bündeln um für Coburg das bestmögliche herauszuholen. Seitdem ist "viel Wasser die Itz heruntergeflossen" und die Wogen neben dem Feld haben sich geglättet. Die Zeit wird zeigen, wie sich der Football in Coburg in Zukunft ausrichten wird, um Erfolg zu haben.

Die Coburg CoTrojans befinden sich bereits in ihrer zweiten Saison und können somit bereits mehr Erfahrung auf dem Football-Feld vorweisen, als die Black Dukes.

Da Erfahrung im American Football, einem enorm technischen und taktischen Spiel, sehr viel ausmachen kann, sollten die Black Dukes ihren Gegner nicht unterschätzen. Schaut man auf die Tabelle, stehen die Dukes nach einem perfekten Start in die Rückrunde (3 Siege aus 3 Spielen) aktuell mit sechs Siegen und drei Niederlagen auf Platz 3 der Aufbauliga Nord.

Mit etwas Schützenhilfe besteht sogar noch eine kleine Chance auf Platz 1. Was bemerkenswert ist, da man nach der Hinrunde noch auf Platz 5 von sieben Teams stand.

Der Tabelle zufolge gehen nun also die Black Dukes als Favorit in das Rückspiel. Allerdings sollte man die CoTrojans nicht vorzeitig abschreiben, denn mit dem Sieg gegen die Schweinfurt Hornets erreichte man Historisches. Der erste Heimsieg der Vereinsgeschichte auf der Hut wird sicher viel Ballast abgeworfen haben und dem Team Rückenwind verleihen. Coburg darf gespannt sein und sich auf ein Football-Fest freuen. Wer noch Zeit hat, oder sich welche nehmen kann ist gut beraten, sich ab 14 Uhr am Anger Sportplatz einzufinden und die Teams und die Sportart zu unterstützen.

Einlass ist bereits ab 14 Uhr und der Eintritt beträgt ab 16 Jahren nur drei Euro.

Stimmen, Erwartungen, Statements zum Spiel

Marcel Zintl, Head Coach, Coburg Black Dukes:

"Für mich ist das Derby ein Highlight der Rückrunde. Mit der Ernennung zum Head Coach in der Sommerpause habe ich mir natürlich auch persönliche Ziele gesetzt. Durch die Siege gegen Nürnberg und Herzogenaurach haben wir uns großes Selbstvertrauen geholt, nachdem wir in der Hinrunde jeweils keine so gute Figur gemacht haben. Wir sind jetzt auf jeden Fall bereit für das Derby, wollen das Ergebnis im Hinspiel bestätigen und den vierten Sieg in Folge holen."

Martin Sünkel, Special Teams Coordinator/Offensive Coach, Coburg Black Dukes:

"Als ehemaliger Spieler und Trainer der CoTrojans erwarte ich als erstes ein faires Spiel auf dem Feld und ein faires Miteinander hinterher. Sportlich geht es für mich um den Sieg gegen mein Ex-Team. Als Special Teams Coordinator und Assistant OC habe ich mir die Aufgabe gestellt, so viele Punkte wie möglich auf das Scoreboard bringen. Im Anschluss wünsche ich mir, eine deutlichere Ansicht auf beiden Seiten, in welche Richtung sich der Sport in Coburg entwickeln sollte und auch wird."

Kevin Thomas, Safety, Coburg Black Dukes:

"Wir haben uns für das Derby gegen die CoTrojans einiges vorgenommen und gehen mit breiter Brust ins Spiel. Wenn unsere Defense wieder so gut spielt, haben wir alle Chancen auch das zweite Spiel zu gewinnen."

Daniel Abadjian, Wide Receiver, Coburg Black Dukes:

"Endlich können wir in voller Stärke antreten, da zum Derby die Wechselsperren abgelaufen sind - inklusive meiner!"

Julian Lanbein, Defensive Tackle/Offensive Guard, Coburg Black Dukes:

"Das erste Coburger Stadtderby war für alle Beteiligten ein Highlight. Vor allem aufgrund des überragenden Support unserer Fans, welcher auch diesmal sicher wieder gigantisch wird. Ich hoffe natürlich auch auf den zweiten Sieg der Black Dukes. Trotz der Tabellensituation dürfen wir die CoTrojans nicht unterschätzen, da sie bestimmt so heiß auf das Spiel sind wie wir. Ich wünsche mir trotz der kleineren und größeren Rivalitäten ein faires und sauberes Spiel, welches die bessere Mannschaft am Ende gewinnen soll."

Martin Rehm, Fan, Coburg Black Dukes:

"Was sich in den vergangenen zwei Jahren in Sachen Football in Coburg getan hat, ist fantastisch. Großes Lob an beide Teams und an die Verantwortlichen. Was die Black Dukes in ihrer ersten Saison abfackeln ist unglaublich - Toller Football in Coburg!"

Beate von Berg, Fan, Coburg Black Dukes:

"Ich bin mega begeistert, dass die Mannschaft bei jedem Spiel mehr zusammengewachsen ist, was sich sehr positiv bei den Spielen zeigt. Eine Mannschaft, die bestimmt noch mehr Potenzial in der Hinterhand hat. Ich bin begeistert, vom Team und den vielen Helfern im Hintergrund, die es den Zuschauern so angenehm wie möglich zu gestalten. Danke dafür!"

Mäx Zillibiller, Head Coach, CoTrojans:

"Ich freue mich auf das Stadtderby und hoffe natürlich als Coach der CoTrojans, dass wir diesmal die Punkte mit nach Hause nehmen. Allerdings sind wir auf Schlüsselpositionen stark geschwächt, aber der Mannschaftsgeist stimmt. Ich wünsche mir eine spannende, faire und verletzungsfreie Partie und ein respektvolles Miteinander."

Julian Porske, Quarterback, CoTrojans:

"Ich freue mich riesig auf das Spiel. Leider haben wir das Hinspiel verloren, allerdings sind wir mehr als motiviert und werden unser Bestes geben. Die Stimmung beim letzten Derby war atemberaubend und ich hoffe, dass unsere Fans uns tatkräftig anfeuern werden. Die Punkte bleiben zwar in Coburg, allerdings nehmen wir, die CoTrojans, sie diesmal mit nach Hause."

Yannick Wölfert, Defensive End/Punt Kicker/O-Liner, CoTrojans:

"Also ich erwarte von dem Spiel eigentlich nicht viel. Wir haben viele Verletzte und anderweitig viele Ausfälle, also ich sehe es als keine Freude. Aber gekämpft wird trotzdem. Die Hoffnung stirbt zuletzt."

Andi und Sabine, Fans, CoTrojans:

"Die Lage sehen wir als Hardcore Fans positiv. Unser Runningback Julian Schulz kann leider nicht spielen, aber wir haben guten Ersatz für ihn. Das Team der CoTrojans hat eine sehr gute Defense und der Zusammenhalt ist groß. Wir wünschen uns ein faires und verletzungsfreies Spiel für beide Teams und auch von den Fans. Wir freuen uns auf das Derby."

Sebastian "Hamish" Kozyra, Team-Physio, CoTrojans:

"Welches Spiel in der Aufbauliga Nord könnte spannender sein, als das Derby? Die Black Dukes spielen eine tolle erste Saison in der Aufbauliga und nachdem wir CoTrojans unsere erste Saison nach zähem Start doch mit dem einen oder anderen Sieg verzieren konnten, kämpfen wir in dieser, unserer zweiten Saison, mit "chronischer Unterbesetzung". Zum einen durch viele Verletzte, aber auch leider durch Spielerwechsel zu anderen Teams. Aber wir kämpfen weiter! Und darin liegt unsere Stärke. Selbst Außenstehende, wie Teile des Trainerstabs der bis vor kurzem noch ungeschlagenen Nürnberg Silverbacks haben uns den größten und ungebrochensten Kampfgeist der Liga attestiert. Alle Spieler, Trainer und Supporter sind motiviert bis in die Haarspitzen. Die Erstauflage des Coburg Derbys mussten wir leider auf dem eigenen Feld an die Männer der Black Dukes abgeben. Aber jetzt sind die Karten neu gemischt und die CoTrojans wollen unbedingt den ausgleichenden Sieg in diesem Spiel. Persönlich hoffe ich auf eine möglichst faire und vor allem verletzungsarme Partie für beide Seiten."

Thomas James, Defensive Line, CoTrojans

"Nachdem meine Verletzung überstanden ist, freue ich mich jetzt sehr auf das Dukes-Spiel!"

Thomas Schmailzl, Spieler (Position nicht bekannt), CoTrojans:

"Ich freue mich auf das Rückspiel. Die Dukes sind stark und wir verletzungsbedingt ziemlich ausgedünnt, dennoch sollte man unseren Willen und Ehrgeiz nicht unterschätzen. Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn sich die Teams nächstes Jahr zusammenschließen und es in Coburg damit wirklich heißen könnte: Eine Stadt, ein Sport!"

Tanja Schmailzl, Spielerfrau/Fan/Helferin, CoTrojans:

"Das Coburg Derby löste letztes Mal eine unfassbare Anspannung und Magie aus. Das wird es auch diesmal wieder. Die Dukes sind sehr stark, die CoTrojans sind sehr motiviert. Für wen es am Ende reichen wird, wird sich zeigen. Der Bessere gewinnt. Aber auch ich würde mir wünschen, dass man auf beiden Seiten mal darüber nachdenkt, durch einen Zusammenschluss eine neue "Footballmacht" in Coburg entstehen zu lassen. Im Grunde genommen verbindet Spieler und Fans ja eh schon die Liebe zu diesem Sport. Das geht dann auch gemeinsam. Eine Stadt, ein Sport! Aber jetzt erstmal: Auf ein faires, verletzungsfreies Derby - Coburg gewinnt, so oder so!"

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren