Coburg
Aktion

Flashmob auf dem Coburger Marktplatz

Studierende des Erstsemesters der Hochschule Coburg haben gestern ihre Ankunft in der Stadt auf eindrucksvolle Weise bekanntgemacht. Die Aktion auf dem Marktplatz ist Teil des Programms "anCOmmen" für die Neuen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine fröhliche Aktion auf dem Marktplatz. Studierende des ersten Semesters der Hochschule Coburg stellen sich vor. Foto: Helke Renner
Eine fröhliche Aktion auf dem Marktplatz. Studierende des ersten Semesters der Hochschule Coburg stellen sich vor. Foto: Helke Renner
Es ist Freitag, kurz vor 14 Uhr. Der Marktplatz ist voller junger Leute. Die einen schauen sich die Auslagen der Buchhandlung an, andere sitzen wie zufällig rund um das Prinz-Albert-Denkmal und auf den Bänken rund um den Platz. Oder sie stehen nur so da und unterhalten sich. Punkt 14 Uhr bläst Simone Oettinger aus Klingenberg am Main in eine Trillerpfeife - das Signal zum Sammeln. Alle, die vorher herumgestanden und -gesessen haben, beginnen, rhythmisch zu klatschen und sich zu formieren. Auf das Kommando der Tongeberin bewegen sie sich möglichst synchron, was nicht so recht klappt. Aber es macht den jungen Leuten offensichtlich trotzdem Spaß.
"Wir haben eben erst von dem Flashmob erfahren", sagt Alexander Streck, einer der Neuen. "So richtig vorbereiten konnten wir uns also nicht." Die Planung lag beim Flashmob-Team, zu dem auch Melanie Schulze aus Deggendorf gehört. "Wir haben uns das selbst am Mittwoch ausgesucht und am Donnerstag mit der Vorbereitung angefangen", erzählt sie. Und Lena Schmidt aus Konstanz ergänzt: "Jeder in der Gruppe hatte Ideen, die wir dann zu einer Choreografie zusammengestellt haben." Die Mädels vom Team sind sozusagen die Vorturnerinnen.

Alles ist relativ schnell vorbei. "Damit haben wir nicht gerechnet. Wir dachten, es kommen viel mehr Studierende. Aber das ist unsere letzte Aktion in dieser Woche, da sind viele wohl nicht mehr da", gesteht Melanie Schulze ein.
Vor Beginn des Wintersemesters hatten die Erstsemester die Möglichkeit, sich mit der Hochschule und dem Studienort vertraut zu machen. In Gruppen von zehn Studierenden konnten sie unter Anleitung eines studentischen Tutors oder einer Tutorin themenbezogene Fragestellungen bearbeiten und nach Lösungen suchen. Zwischendurch haben Dozentinnen und Dozenten einen Einblick in die Lehre gegeben. Der Flashmob, eine Rallye über den Hochschul-Campus und ein Grillabend waren dabei eher Auflockerungsübungen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren