Coburg
Royal

Fergie begeistert von Coburg: "It's fantastic!"

Sarah, Duchess of York, besser bekannt als "Fergie", hat am Donnerstag einen Stadtbummel durch Coburg unternommen. Am Marktplatz kam es zu vielen herzlichen Begegnungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sarah "Fergie" Ferguson (rechts) wurde auf dem Coburger Marktplatz von "Mister Marketing" Michael Selzer, dem "Albert-&-Victoria"-Paar sowie Zweiter Bürgermeisterin Birgit Weber begrüßt.Foto: Oliver Schmidt
Sarah "Fergie" Ferguson (rechts) wurde auf dem Coburger Marktplatz von "Mister Marketing" Michael Selzer, dem "Albert-&-Victoria"-Paar sowie Zweiter Bürgermeisterin Birgit Weber begrüßt.Foto: Oliver Schmidt
+10 Bilder

Fergie elektrisiert noch immer. Zwar gehört die 59-Jährige seit ihrer Scheidung von Prinz Andrew gar nicht mehr offiziell der königlichen Familie von Großbritannien an. Doch ihren Fans ist das egal. "Ganz ehrlich: Ich bekomme gerade Gänsehaut", sagt ein gut 60-jähriger Mann, der am Donnerstag gegen Mittag rein zufällig über den Coburger Marktplatz läuft und dort tatsächlich den "Schwarm meiner Jugend" erblickt.

Sarah ist mit einem Team des ZDF unterwegs, das eine Dokumentation über die Wurzeln des britischen Königshauses dreht - und die liegen bekanntlich in Coburg.

Auf dem Coburger Marktplatz besichtigt Sarah das Denkmal von Coburgs Prinz Albert, der mit Queen Victoria verheiratet war. Derzeit ist rund um das Denkmal eine Ausstellung aufgebaut, die aus Anlass von Alberts 200. Geburtstag allerhand Informationen zum berühmtesten Sohn der Stadt gibt.

Berühmtester Sohn der Stadt? Kurioserweise nennt sich seit kurzem das benachbarte Rödental "Prinz-Albert-Stadt" - denn auf dem dortigen Schloss Rosenau wurde Albert nun mal geboren. Aus diesem Grund hat Sarah außer Schloss Callenberg auch Schloss Rosenau besucht. Nach der Stippvisite auf dem Marktplatz am Donnerstag geht es außerdem noch zu Schloss Friedenstein nach Gotha.

Auf dem Marktplatz war Sarah unter anderem von Coburgs Zweiter Bürgermeisterin Birgit Weber sowie dem "Albert-&-Victoria"-Paar begrüßt worden. Dem Autogrammsammler Rolf Krebs signierte sie ein Sarah-Foto aus den 80er Jahren. Auf Webers Frage, ob es ihr in Coburg gefalle, sagte Sarah: "It's fantastic!"

Viele Passanten versuchten, ein Selfie mit der Duchess of York zu ergattern - erfolglos. Doch das lag weniger an der Engländerin, als vielmehr an den Fernsehmachern, die ihren strammen Zeitplan einhalten mussten. Nur einige wenige Male wurden die Drehbarten auf Wunsch der Engländerin unterbrochen - einmal zum Beispiel, weil ein mit ihr reisender Visagist ihren aufgetragenen Lippenstift erneuern sollte, zweimal, weil sie das spontane Gespräch mit Coburger Bürgern suchte. Bei den Bürgern handelte es sich um einen Mann im Rollstuhl und um eine junge Frau mit Behinderung. Sarah ist bekannt für ihr soziales Engagement. Am Mittwoch hatte sie sich in einem Gespräch mit Coburgs Drittem Bürgermeister und Sozialreferenten Thomas Nowak auch sehr interessiert gezeigt an sozialen Projekten in der Stadt.

Mehr über Sarahs Treffen mit Thomas Nowak lesen Sie hier

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren