Coburg
Ehrung

Feldgeschworene in Coburg: Die Hüter der Grenzsteine

Die Stadt zeichnet verdiente Feldgeschworene aus. Werner Hauck ist seit 50 Jahren dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mitte des Grenzsteins wird beim Setzen exakt ausgependelt (oben). Unten: Thomas Hegen (Vierter von links) und Bürgermeisterin Birgit Weber ehrten verdiente Feldgeschworene (von links): Harro Erdmann, Werner Hauck, Harald Herr, Siegfried Geuß und Otto Riedl.Foto: Ulrike Nauer
Die Mitte des Grenzsteins wird beim Setzen exakt ausgependelt (oben). Unten: Thomas Hegen (Vierter von links) und Bürgermeisterin Birgit Weber ehrten verdiente Feldgeschworene (von links): Harro Erdmann, Werner Hauck, Harald Herr, Siegfried Geuß und Otto Riedl.Foto: Ulrike Nauer
+1 Bild
Wenn etwas in Stein gemeißelt ist, dann ist es unverrückbar für die Ewigkeit festgehalten. Ähnlich verhält es sich mit den Steinen, die zu Tausenden im Boden vergraben sind und Grenzen markieren. Werner Hauck aus Lützelbuch ist seit 50 Jahren Feldgeschworener und damit ein Hüter dieser Grenzsteine. Für seine ehrenamtliche Tätigkeit wurde der 91-Jährige am Freitag ausgezeichnet.


Werner Hauck stammt ursprünglich aus Rögen. 1949 kam er aus der Kriegsgefangenschaft zurück und heiratete ein Jahr später nach Lützelbuch. Die damals noch selbstständige Gemeinde suchte zu dieser Zeit gerade Feldgeschworene. Werner Hauck wurde vorgeschlagen und nahm die Herausforderung an.
Bis 1972 arbeitete er für die Gemeinde, nach der Eingemeindung gehörten die Feldgeschworenen zum Vermessungsamt.


Gerade während der Zeit der Eingemeindungen in den 70er Jahren hatten die Feldgeschworenen gut zu tun. "Durch die Flurbereinigung mussten viele Steine neu gesetzt werden", erzählte Werner Hauck. Auch wenn Bauern beispielsweise auf ihren Feldern einen Stein herausackerten, seien er und seine Kollegen gerufen worden. Dass allerdings jemand einen Stein absichtlich versetzt hätte, sei ihm in seinen 50 Jahren zum Glück nie untergekommen.


Aktiv ist Hauck mit inzwischen 91 Jahren nicht mehr, sein Amt hat er an den Nachbarssohn abgegeben. "Er hat mich angesprochen und ich habe ihn im Vermessungsamt vorgeschlagen."


Am Freitag zeichneten Helmut Fischer vom Stadtbauamt, Thomas Hegen vom Staatlichen Vermessungsamt und Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (CSU) neben Werner Hauck auch Harro Erdmann, Harald Herr, Siegfried Geuß und Otto Riedl für 20- beziehungsweise 30-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Feldgeschworene aus.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren