Coburg
Kinderfest

Fein herausgeputzt zum Neustadter Kinderfest

Jede der sechs Neustadter Schulen hatte ein anderes Motto gewählt und so sahen die Zuschauer den "König der Löwen" genauso wie Bienen und Junikäfer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blumen und Kränze für die Mädchen, Fliege udn kurze Hosen für die Jungs: Die Grundschule An der Heubischer Straße zeigte, wie das Kinderfest anno dazumahl aussah.
Blumen und Kränze für die Mädchen, Fliege udn kurze Hosen für die Jungs: Die Grundschule An der Heubischer Straße zeigte, wie das Kinderfest anno dazumahl aussah.
+30 Bilder

Kinderfest, "Neustadter Nationalfeiertag", und das zum 471. Mal: Ganz Neustadt, ob alt oder jung, war auf den Beinen; viele Neustadter, die es in die Ferne verschlagen hat, ist das Kinderfest ein guter Grund, die Heimat zu besuchen und sich mit Familie und Freunden zu treffen. Wie wichtig den Neustadtern das Kinderfest ist, zeigte der T-Shirt-Spruch "Wir sind Neustadt, weil zu Hause mehr als ein Ort ist".

Bereits am Freitag begann das Fest mit der sogenannten "Neifeier" auf dem Schützenplatz. Die Band "Faltnrock" sorgte für Stimmung.

Der Tradition entsprechend begann das Kinderfest am Samstag mit dem musikalischen Weckruf um 6 Uhr. Der Höhepunkt, der große Festzug, startete um 13 Uhr. Die rund zwei Kilometer lange Strecke musste in diesem Jahr, wegen der Bauarbeiten auf dem Markt geändert werden. Rund 40 Feuerwehrleute und rund 30 Sanitäter der BRK-Bereitschaft Neustadt sowie zahlreiche Polizisten gewährleisteten die Sicherheit.

Die rund 1300 Kinder in 65 Gruppen aus den sechs Neustadter Schulen wurden von 15 Blaskapellen und Spielmannszügen begleitet, darunter auch das Thüringer Schalmeiorchester. Die mehreren tausend Zuschauer am Straßenrand oder gemütlich in ihren Gärten sitzend bewunderten die originellen Kostüme, versorgten die Festzugteilnehmer oft mit kühlenden Getränken und spendeten viel Applaus. Die Wasserbomben, die in der Friedrichstraße verteilt wurden, kamen vor allem bei den Kindern gut an.

Angeführt wurde der Zug wieder vom Puppentrabi und von der Puppenfee Lena Neumann, die kleine Geschenke in die Menge warf. Danach kam die Harlekinfahne, die von der Grundschule Heubischer Straße getragen wurde. Natürlich durften die Neustadter Bratwurst sowie die Neustadter Tracht, die von 15 Kindern gezeigt wurde, nicht fehlen. Die Grundschule "An der Heubischer Straße" hatte das Motto " Su schöö war amol unna Kinoofest". Die neun Klassen hatten sich zu diesem Motto einiges einfallen lassen. "Kannst du nicht mehr stehn, musst du hierhin gehen", damit machte die Klasse 5a der Mittelschule auf das Krankenhaus aufmerksam, ganz nach dem Motto der Schule "Neustadts fleißige Helferlein". Außerdem stellte sich die Musikklasse der Schule vor. Auch Wasserwacht, Jugendrotkreuz, Post und Feuerwehr nutzten die Gelegenheit, für sich Werbung zu machen. Die Feuerwehr hatte sogar ihre alte Drehleiter dabei.

"Mir frään uns auf die Ferien" war das Motto der Glockenbergschule. Die acht Klassen gaben Anregungen, was man in der Ferien alles machen kann. Die Realschule Neustadt hatte das Motto "Filme" gewählt, und so waren Bob der Baumeister zu sehen, der "König der Löwen", "Fluch der Karibik", Harry Potter, die Helden aus dem "Dschungelbuch" und viele mehr.

"Franken" lautete das Motto des Arnold-Gymnasiums: Klöße, Bier, Wein, Schlösser, Burgen wurden vorgestellt. Die Grundschule Wildenheid-Haarbrücken zeigte "ein Herz für die Umwelt", mit Marienkäfern, Schmetterlingen und Gärtnern. Mit Greifer und Mülltüten bewaffnet sorgten die Schülerinnen und Schüler für Sauberkeit auf der Festzugstrecke. Besonders viel Mühe hatten sich die Anwohner der Rödenstraße geben, die Straße war mit Girlanden und Spielzeug geschmückt.

Dem Festzug folgte das Kinderfest auf dem Schützenplatz. Dort fand der Staffellauf statt und es wurde Tänze aufgeführt. Natürlich durfte auch der bekannte "Neustadter Rutscher" nicht fehlen, den 120 Kinder aus allen Neustadter Grundschulen tanzten. Den Staffellauf konnte das Arnold Gymnasium für sich entscheiden (gegen Realschule und Mittelschule "Am Moos"). Über 100 Mädchen aus den 5. und 6. Klassen aller Schulen zeigten Tänze.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren