Laden...
Coburg
Interview

Feiern Sie heute Kindergeburtstag, Herr Forkel?

Die "Jungen Coburger" gibt es seit zehn Jahren. Das wird am Donnerstag gefeiert. Der Vorsitzende spricht über bisher Erreichtes und künftige Ziele.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Jungen Coburger, hier mit ihrem Wagen beim Gaudiwurm Foto: Jochen Berger
Die Jungen Coburger, hier mit ihrem Wagen beim Gaudiwurm Foto: Jochen Berger
+1 Bild
Seit zehn Jahren gibt es die Wählergruppierung "Junge Coburger" (JC). Vor neun Jahren gelang erstmals - mit einem Sitz - der Einzug in den Stadtrat. 2014 wurde diese Zahl verdoppelt. Die beiden JC-Stadträte Kurt Knoch und Maximilian Forkel bilden inzwischen eine gemeinsame Fraktion mit der CSU - mit insgesamt zwölf Sitzen ist diese CSU/JC-Fraktion die stärkste politische Kraft im Stadtrat. Vor der JC-Jubiläumsfeier am Donnerstag (27. Juli) am alten Güterbahnhof sprachen wir mit Maximilian Forkel, der auch JC-Vorsitzender ist.

Herr Forkel, die Jungen Coburger werden zehn Jahre alt. Das heißt: Es ist immer noch ein Kindergeburtstag - oder sind die JC den "Kinderschuhen" bereits entwachsen?
Maximilian Forkel: Zehn Jahre klingt vielleicht nicht viel, aber die Jungen Coburger sind eine Erfolgsgeschichte. Wir haben es geschafft, viele junge Leute für Kommunalpolitik zu begeistern. Unsere Veranstaltungen - wie beispielsweise das monatlich stattfindende "Treffen vor dem Stadtrat", bei dem wir mit jungen Bürgern in Austausch über die Themen der Stadtratssitzungen kommen - sind regelmäßig gut besucht. Von unseren zehn Jahren sitzen wir neun Jahre im Stadtrat, seit drei Jahren sogar mit zwei Mandaten, und wir werden daran arbeiten, die Zahl noch zu erhöhen.

Im Stadtrat bilden Sie inzwischen mit der CSU eine gemeinsame Fraktion. Wie soll es da bei der nächsten Wahl gelingen, trotzdem als eigenständige Kraft erkennbar zu sein?
Die Entscheidung, mit der CSU eine Fraktion zu gründen und die damals zusammengewürfelte Ausschussgemeinschaft mit ProCoburg, FDP und ÖDP zu verlassen, war auch im Nachhinein richtig. In der mittlerweile größten Stadtratsfraktion läuft die Arbeit sehr professionell ab, wir stehen in engem Kontakt mit vielen Stellen innerhalb unserer Stadt, was uns einen deutlichen Mehrwert im politischen Geschäft bringt. Eine Vielzahl der gemeinsamen Fraktionsanträge stammt aus unserer jungen Feder, so dass wir mittlerweile auch die Fraktion sind, die am meisten Anträge einbringt. Wir bringen also unsere junge Stimme unter der Unterstützung der größten Fraktion am besten in das Stadtgeschehen ein. Wer sich die Arbeit der Fraktion ansieht, erkennt unsere Handschrift sehr deutlich, zusätzlich dazu arbeiten inhaltlich unsere Vereinsmitglieder an den verschiedensten Themen wie beispielsweise Elektromobiliät oder dem Steinweg.

Wie soll denn am heutigen Donnerstag gefeiert werden, und wieviele Gäste erwarten Sie?
Während andere über mögliche Events am Güterbahnhof nur reden, veranstalten wird dort mit einem Sektempfang unsere nächste Veranstaltung. Unter dem in unserer Farbe orange gefärbten "Zollinger-Dach" laden wir Freunde, Weggefährten und Mitstreiter ein. Wir rechnen mit circa 80 Gästen: Jeder, der zum Erfolg unseres Vereins beigetragen hat oder sich für uns interessiert, ist herzlich eingeladen, um in ungezwungener Atmosphäre in das Gespräch zu kommen.

Vertreter sämtlicher politischer Gruppierungen des Stadtrates sind ebenso geladen, wir sind gerne über alle Parteigrenzen hinweg befreundet. Umso mehr freut es mich, dass auch der Alt-OB Norbert Kastner (SPD) sein Kommen zugesagt hat.


Termin

Die Jubiläumsfeier "10 Jahre Junge Coburger" beginnt am Donnerstag, 27. Juli, um 19 Uhr auf dem Außengelände am ehemaligen Güterbahnhof.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren