Laden...
Meeder
Fussball

FC Coburg war im Derby eine Klasse für sich

Vestekicker nehmen die Hürde beim Nachbarn TSV Meeder mühelos mit 4:1 und setzten sich an die Tabellenspitze der Bezirksliga West.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Schuss zum 0:2! Lukas Mosert (ganz links, nicht mehr ganz im Bild) platziert einen Freistoß knallhart ins Torwarteck. Sein Aufsetzer springt derart hoch vom Rasen ab, dass Meeders Torwart Matthias Komm keine Abwehrchance mehr hat. Auch die Vier-Mann-Mauer kann nur noch staunend hinterher schauen. Fotos: Timo Geldner
Der Schuss zum 0:2! Lukas Mosert (ganz links, nicht mehr ganz im Bild) platziert einen Freistoß knallhart ins Torwarteck. Sein Aufsetzer springt derart hoch vom Rasen ab, dass Meeders Torwart Matthias Komm keine Abwehrchance mehr hat. Auch die Vier-Mann-Mauer kann nur noch staunend hinterher schauen. Fotos: Timo Geldner
+1 Bild
Der FC Coburg war im Bezirksligaderby für Gastgeber TSV Meeder eine Nummer zu groß. Mit 4:1 (3:0) setzte sich der Favorit gegen den Aufsteiger durch. Die Zuschauerresonanz war enttäuschend, denn lediglich 250 Besucher kamen zu diesem Prestigeduell.
Doch die, die kamen, sahen einen starken FC Coburg. Die Gäste waren in allen Belangen ihrem tapferen Gegner überlegen und hätten deutlich höher gewinnen können. Allerdings fehlte gerade in der überlegen geführten zweiten Halbzeit oft der entscheidende letzte Pass, der entweder zu spät, zu schlampig oder zu scharf gespielt wurde. Meeder wehrte sich nach besten Kräften und muss die Punkte für den Klassenerhalt mit Sicherheit gegen andere Gegner holen.

Der heimische TSV wurde im Derby gegen den FC Coburg kalt erwischt: In der 1. Minute traf Pascal Wächter den Ball nicht richtig, Gökhan Sener nutzte dies eiskalt aus, umkurvte den heimischen Torwart Komm und schob zum 0:1 ein. In der 4. Minute dann die erste Chance für den TSV Meeder: Leon Pietsch wurde von Moritz Gemeinder gut angespielt, scheiterte jedoch mit seinem Flachschuss am Gäste-Torwart Churilov.
In der 6. Minute schlugen die effizienten Gäste dann schon zum zweiten Mal zu: Lukas Mosert versenkte einen Freistoß aus 18 Metern mit einem Aufsetzer zum 0:2. In der 15. Minute hätte Gökhan Sener das dritte Tor für die Gäste erzielen können, sein Schrägschuss aus 16 Metern flog jedoch knapp über das Meederer Gehäuße. Die große Chance für die Gastgeber zum Anschlusstreffer in der 20. Minute: Nachdem Tim Knoch im Strafraum von den Beinen geholt wurde, erhielt die Heimelf einen Strafstoß zugesprochen. Christian Dreßel scheiterte jedoch mit einem schwachen Schuss vom Elfmeterpunkt an Churilov.
Meeder blieb aber am Drücker und hatte die nächste Chance zum Anschlusstreffer: Tim Knochs Direktabnahme aus fünf Metern wurde jedoch vom Gäste-Keeper abgewehrt, den Nachschuss setzte Dreßel über das Tor (33.). Nur zwei Minuten später wurden die spielstarken Gäste für ihr starkes Pressing belohnt: Nach einem Ballverlust der Meederer Abwehr zog wieder Mosert aus 20 Metern ab und versenkte den Ball mit einem strammen Schuss halbhoch links neben dem Pfosten zum 0:3-Halbzeitstand.
Die zweite Hälfte begann gut für den TSV Meeder: Moritz Gemeinder drang von links in den Strafraum ein, lupfte den Ball über den Keeper zu Christian Dreßel, der aus Nahdistanz das 1:3 erzielte. Meeder mühte sich danach um das Anschlusstor, konnte aber keine zwingenden Chancen gegen die sichere Gäste-Abwehr herausspielen.
Die besseren Chancen lagen auf Seiten der ballsicheren Gäste: In der 75. Minute scheiterte der eingewechselte Sertan Sener mit einem Heber über Komm noch am Pfosten. Zwei Minuten später fiel aber die Entscheidung: Davide Dilauro drang von rechts in den Strafraum ein, legte klug auf Fabian Carl, der mit einer Direktabnahme aus sechs Metern einlochte. Danach kontrollierte Coburg das Spiel und verließ nach dem Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Voll als verdienter Sieger den Platz.

TSV Meeder gegen FC Coburg 1:4 (0:3)

TSV Meeder: Komm - Engelhardt, Schubert, Schorr, Maisel, Dreßel, Knoch, Wächter, Gemeinder, Pietsch (70. Mujanovic), Bohl (46. Klose).
FC Coburg: Churilov - Kimmel, Heinze, Carl, Mosert, Alles, Scheler, Sener Gökhan (52. Sener Sertan), Brückner (55. Guhling), Dilauro (80. Schuster), Schmidt.
Tore: 0:1 Sener, Gökhan (1.), 0:2 Mosert (6.), 0:3 Mosert (35.), 1:3 Dreßel (48.), 1:4 Carl (77.).
Schiedsrichter: Andreas Voll (Oberküps).
Zuschauer: 250.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren