Mönchröden
Fußball

Ernüchterung im "Wildpark"

Der TSV Mönchröden kassierte gegen Schlusslicht TSV Ebensfeld in der Schlussphase noch zwei Gegentore.
Artikel drucken Artikel einbetten
Es war zum Schreien! Immer wieder war der Ebensfelder Torwart Hauptmann im Weg. In dieser Szene scheitert Mönchrödens Kapitän Niklas Ehrlich. Die Bezirksligapartie im "Wildpark" endete mit einem 2:1-Auswärtssieg des bisherige Tabellen-Schlusslichtes. Foto: Timo Geldner
Es war zum Schreien! Immer wieder war der Ebensfelder Torwart Hauptmann im Weg. In dieser Szene scheitert Mönchrödens Kapitän Niklas Ehrlich. Die Bezirksligapartie im "Wildpark" endete mit einem 2:1-Auswärtssieg des bisherige Tabellen-Schlusslichtes. Foto: Timo Geldner
+1 Bild

Der TSV Mönchröden musste gegen den TSV Ebensfeld eine überraschende 1:2-Heimniederlage hinnehmen obwohl es lange nicht danach aussah. Die "Mönche" versäumten es trotz guter Torchancen den frühen Vorsprung auszubauen. Die Gäste wurden im Verlauf des Spiels immer mutiger und entschieden dieses Match in der spannenden Schlussphase zu ihren Gunsten.

Der SC Sylvia Ebersdorf hatte dagegen zu Hause im Lokalderby gegen den stark ersatzgeschwächten Aufsteiger SV Ketschendorf überhaupt keine Probleme und festigte die Position an der Tabellenspitze der Bezirksliga Oberfranken West.

Ein ganz bittere Heimniederlage musste der TSV Sonnefeld hinnehmen. Gegen den TSV Marktzeuln kassierte die Mannschaft von Interimstrainer Benjamin Demel das Gegentor zum 0:1 in der Nachspielzeit. Es war die erste Niederlage seit dem Trainerwechsel.

TSV Mönchröden -  TSV Ebensfeld 1:2 (1:0)

Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Platzherren die Initiative und drängten auf den Führungstreffer. Dieser gelang Torjäger Lukas Köhn nach einer guten Viertelstunde als er ein kluges Anspiel von Puff in den freien Raum überlegt zum 1:0 im langen Eck versenkte. Beflügelt durch diese Aktion zog der Torschütze wenige Minuten später von der Strafraumgrenze ab, fand aber im reaktionsschnellen Keeper Hauptmann seinen Meister.

Auch Ehrlich versuchte sein Glück, zunächst wurde sein Schuss abgeblockt, den Nachschuss lenkte der Gästekeeper zur Ecke ab. Ebensfeld wurde nun etwas mutiger, Häublein verfehlte mit seinem flachen Ball knapp das Gehäuse der Heimelf. Kurz vor der Pause konnte Keeper Jonas Köhn einen raffiniert getretenen Freistoß von Häublein noch zur Ecke klären. Mit dem knappen Halbzeitergebnis waren die Gäste gut bedient.

Nach Wiederbeginn scheiterte Lukas Köhn mit seinem platzierten Geschoss erneut am starken Torwart Hauptmann. Ebensfeld wurde nun offensiver und brachte die heimische Abwehr wiederholt in Bedrängnis. Zehn Minuten vor dem Ende hatte der eingewechselte Werner beim Abschluss nicht das notwendige Quäntchen Glück als er allein auf das Gästetor zusteuerte. Es kam wie es kommen musste: Popp nutzte eine Nachlässigkeit zum Ausgleich (84.). Ebensfeld legte sogar noch eins drauf, denn in der Nachspielzeit gelang Holzheid der nicht mehr für möglich gehaltene Siegtreffer.

Somit war die erste Heimniederlage für das Hüttl-Team in der laufenden Saison perfekt. Ernüchterung im Wildpark!mca SC Sylvia Ebersdorf - SV Ketschendorf 6:0 (4:0)

Nach vier Minuten ließ Bastian Pöche am linken Flügel zwei Abwehrspieler ins Leere laufen, seine scharf hereingezogene Flanke konnte Torwart Daniel Shabestari nur abklatschen und Tayfun Peker staubte zum 1:0 ab (7.). Die Gastgeber setzten nach und Andreas Böhnlein und Tim Knoch verpassten es, die Führung auszubauen. Dies gelang dann Tayfun Peker in der 19. Minute. Nachdem er von Gäste-Spielertrainer Patrick Schuberth im Strafraum gehalten und umgerissen wurde, verwandelte er selbst den fälligen Strafstoß zum 2:0. Die Gästeabwehr wirkte bei den Angriffsaktionen der Gastgeber teilweise überfordert und so war es eine Frage der Zeit, wann das nächste Tor fällt.

Einen der vielen präzisen langen Bälle von Jakob Engelmann legte Tim Knoch mit dem Kopf ab für Andreas Böhnlein, der aus 16 Metern trocken zum 3:0 ins rechte Eck abschloss.

Nur drei Minuten später war es dann Torjäger Tim Knoch, der nach Vorbereitung durch Maxi Tranziska einen Abwehrspieler aussteigen ließ und mit Hilfe des linken Innenpfostens das 4:0 erzielte. Bezeichnend für die Leistung der Gäste an diesem Tag, dass deren einzige torgefährliche Situation durch eine verunglückte Kopfballrückgabe von Jakob Engelmann zustande kam, die knapp am rechten Pfosten vorbeirollte. Unnötig war in der 42. Minute ein Foul von Jonathan Tritscher, der Tunahan Özer von hinten umgrätschte und dafür von Schiedsrichter Görtler mit Rot vom Platz gestellt wurde.

In der 2. Hälfte betrieben die Gäste nur noch Schadensbegrenzung und zogen sich fast mit der gesamten Mannschaft an den eigenen Strafraum zurück. Nach einem langen Ball von Christopher Autsch auf Tunahan Özer hatte dieser Torwart Shabestari schon überwunden, doch Patrick Schuberth klärte noch kurz vor der Torlinie. In der 70. Minute war es dann Tunahan Özer, der mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern das 5:0 erzielte, was gleichzeitig das 50. Saisontor für die Sylvianer bedeutete. In der 79. Minute köpfte Patrick Schuberth eine scharfe Flanke von Tom Thiel unhaltbar für seinen Keeper zum 6:0 für die Platzherren ins eigene Tor. Die Gäste hatten es schließlich ihrem Keeper zu verdanken, dass die Niederlage am Ende nicht noch höher ausfiel. jv TSV Sonnefeld - TSV Marktzeuln 0:1 (0:0)

In diesem spannenden, allerdings alles andere als hochklassigen Spiel entführten die Gäste glücklich drei wichtige Punkte aus Sonnefeld. Schon in der zweiten Minute gab es nach einem Foulspiel im 16er von Marktzeuln Elfmeter. Doch Danny Heider scheiterte am Marktzeulner Torhüter Grebner. Beide Teams schenkten sich nichts und Kampf war von der ersten Minute an Trumpf. Die Sonnefelder hatten ein klares Übergewicht, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen.

Nach der Pause wurde die Überlegenheit der Platzherren noch deutlicher, doch es war zum Verzweifeln. Als der starke Kubick fünf Minuten vor dem Abpfiff mit der Ampelkarte vom Feld musste, ahnten die Gastgeber Böses. Und tatsächlich, das Fehlen des Abwehrrecken wurde eiskalt bestraft, als Marktzeuln in letzter Minute zuschlug und durch Fabian Göhl noch zum Siegtor kam: Einen weiten Ball nahm er mit, überspielte geschickt die Sonnefeld Abwehr und versenkte das Leder zum 0:1. Ein einziger Torschuss führte zum Zeulner Sieg.rei

TSV Mönchröden - TSV Ebensfeld 1:2 (1:0)

TSV Mönchröden: Jonas Köhn - Greiner, Puff, Kirtay (ab 62.Biemann), Emig, Späth (ab 62.Werner), Stammberger, Ehrlich, Beetz, Ciray, Lukas Köhn. / TSV Ebensfeld: Hauptmann - Stölzel, Schober, Lieb, Eideloth, Holzheid, Häublein, Popp, Kremer, Schug, Amon. / SR: Fabian Gratzke (Stockheim). / Zuschauer: 210. /Tore: 1:0 L. Köhn (18.), 1:1 Popp (84.), 1:2 Holzheid (90.+1).

SC Sylvia Ebersdorf - SV Coburg-Ketschendorf 6:0 (4:0)

SC Sylvia Ebersdorf: Knauer U., Engelmann J., Peker, Tranziska (72. Pawellek), Autsch, Pöche B. (80. Pechtold), Thiel T., Dalke (60. Carl J.), Özer, Böhnlein A., Knoch T. / SV Coburg-Ketschendorf: Shabestari - Speer, Reuß S. (46. Krüger), Schwesinger, Mönch, Rudolph, Tritscher, Schuberth P., Schoder (33. Koc), Schwesinger S. (71. Luther), Jungkunz / Tore: 1:0 Peker (4.), 2:0 Peker, Foulelfmeter (19.), 3:0 Böhnlein A. (29.), 4:0 Knoch T. (32.), 5:0 Özer (70.), 6:0 Eigentor (78.). / Rote Karten: - / Tritscher (42.). / Zuschauer: 120, / SR: Markus Görtler (RSC Oberhaid). TSV Sonnefeld - TSV Marktzeuln 0:1 (0:0)

TSV Sonnefeld: Schultheiß - Kunick, Bayersdorfer, Krämer, Pleiner, Heider (48. Büchner), Graf, Jacob, Salaske, Wittmann (79. Kluck), Müller (87. Wandrai)/ TSV Marktzeuln: Grebner - Schütz, Engelmann, Göhl, Schüpferling, Daumann, Frank, F. Stark, A. Kremer (62. Brüssow), Schütz, J. Rauch (69. D. Stark) / SR: T. Fenkl (Unterpreppach) / Zuschauer: 200 / Tor: 0:1 F. Göhl (90.+1) / Gelb-Rot: Kunick (85.) SV Merkendorf - TSV Schammelsdorf 0:1 (0:0)

SV Merkendorf: Menze - Kappel, Scharf, Baldauf (65. Eck), Martin, Dürbeck, Dotterweich, Rosenberger, Seifert, Rießland (65. M. Seifert), Arneth / TSV Schammelsdorf: Schneider - Bäuerlein (82. Sussner), Wörner, Ohland, Herbst, Pitzer, Massak (75. Ray), Schmitt, Herbst (88. Kemmer), Koschwitz, Witterauf / SR: Reich (Ebern) / Zuschauer: 400 / Tor: 0:1 Koschwitz (62.) FSV Buttenheim - FC Mitwitz 1:1 (0:0)

FSV Buttenheim: Stark - F. Kramer, Felbinger, Wagner (80. Hofmann), D. Karmann, Fischer, S. Kramer, Dümig, Seidl, Titzmann, Schwarzmann / FC Mitwitz: Winterstein - Müller, Hofmann, Engel, Weiß, Parchent, Totzauer (59. Vetter), Arm, Büttner (13. Gentzsch), Schmidt, Förweiser (90. Sachs) / SR: Parzefall (Abtswind) / Zuschauer: 111 / Tore: 1:0 Titzmann (56.), 1:1 Arm (72./Foulelfmeter) SC Jura Arnstein - TSV Burgebrach 1:4 (0:1)

SC Jura Arnstein: Hoffmann - Herold, Kraus, Hopf, K. Betz (84. Gack), Raab, Schütz, J. Betz (64. Merklein), Freitag, Hopfenmüller (32. Amon), F. Dauer / TSV Burgebrach: Dörnbrack - Waltrapp, Bogensberger, S. Selig (72. Denzler), Bäuerlein, J. Selig, Baier, Nikiforow, Schwarm (15. Ludwig), Hoch (29. Beck), Mohr / Zuschauer: 120 / SR: Linß (Bayreuth) / Tore: 0:1 Baier (40.) , 1:1 Bäuerlein (49./Eigentor), 1:2 Mohr (65.), 1:3 Mohr (74.), 1:4 Baier (85.) / Gelb-Rote Karte: - / Ludwig( 85.)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren