Coburg
Gastspiel

Ella-Fitzgerald-Abend: Coburger Wohnbau-Foyer wird zum Konzertsaal

Mit einem Ela-Fitzgerald-Abend eröffnete der Coburger "Verein" seine junge Konzert-Reihe "Music Vision Coburg".
Artikel drucken Artikel einbetten
Reichlich Beifall gab es für den Ella-Fitzgerald-Abend, den Laura Mann und Florian Berndt im Foyer des neuen Coburger Wohnbau-Domizils gestalteten.Foto: Jochen Berger
Reichlich Beifall gab es für den Ella-Fitzgerald-Abend, den Laura Mann und Florian Berndt im Foyer des neuen Coburger Wohnbau-Domizils gestalteten.Foto: Jochen Berger

Eine Huldigung an Ella Fitzgerald stand auf dem Programm beim ersten Abend der Reihe "Music Vision Coburg" im neuen Foyer der Wohnbau Stadt Coburg. Der Coburger "Verein" hatte dazu die aus Rödental stammende Sängerin Laura Mann und den Gitarristen Florian Berndt eingeladen.

Das Programm entstand als Hommage an Ella Fitzgerald, die im April 2017 vor 100 Jahren geboren wurde.

Aus dem Leben eines jungen Künstlerin

Laura Mann, 1990 in Coburg geboren, absolvierte das musische Gymnasium Albertinum. Schon während der Schulzeit trat sie in der Saison 2007/2008 als Soulgirl und mit einem Solopart in "Jesus Christ Superstar" am Landestheater Coburg auf. Sie ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs "Jugend musiziert" in der Wertung Musical. An der San Diego State University verbrachte sie ein Auslandssemester an den Fakultäten "School of Music and Dance" und "School of Theatre, Television and Film". Von 2010 bis 2012 absolvierte sie eine Ausbildung zur Musical-Darstellerin an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg. In den letzten Jahren war sie wiederholt bei Gastspielen des Fränkischen Theatersommers in der Region zu erleben.

Einen ausführlichen Bericht mit vielen Fotos finden Sie hier.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren