Coburg
Open-Air-Sommer

Eine Liebeserklärung an Coburg

Das Konzert wird wegen eines Gewitters unterbrochen, das Publikum feiert trotzdem weiter. Michael Patrick Kelly holt Kinder auf die Bühne und begrüßt die Besucher mit Behinderung persönlich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Patrick Kelly begeisterte am Sonntagabend auf dem Schlossplatz.  Obwohl das Konzert wegen eines Gewitters unterbrochen werden musste, feierten die Besucher bis zum Schluss.Matthias Hoch
Michael Patrick Kelly begeisterte am Sonntagabend auf dem Schlossplatz. Obwohl das Konzert wegen eines Gewitters unterbrochen werden musste, feierten die Besucher bis zum Schluss.Matthias Hoch
+35 Bilder

Das Konzert wird wegen eines Gewitters unterbrochen, das Publikum feiert trotzdem weiter. Michael Patrick Kelly holt Kinder auf die Bühne und begrüßt die Besucher mit Behinderung persönlich.Im Takt eines Herzschlags gehen kurz nach acht orangene Lichter auf der Bühne an. Die E-Gitarre setzt ein. Wenige Sekunden später steht Michael Patrick Kelly auf der Bühne. Mit den Song "Lazarus" startet das letzte von vier Konzerten des HUK-Coburg-Open-Air-Sommers auf dem Schlossplatz. Der Sänger gibt von Anfang an alles: Er rockt die Bühne und reißt den Ständer seines Mikrofons in die Luft.

Bevor Kelly dann vor der Ballade "Roundabouts" seine Fans begrüßt, hat er noch ein Anliegen. Eine Frau in der dritten Reihe ist unzufrieden mit ihrem Platz. "Sei doch froh, du siehst hier alles. Kannst auch deine Karte zurückgeben, wenn du unzufrieden bist, okay", scherzt er. Bereits jetzt ist er schweißüberströmt.

Sie weinte vor Glück

Dann wendet er sich dem Rest des Publikums zu. Er hofft, dass seine Fans in den nächsten zwei Stunden den Antworten auf die Fragen "Who am I?", "Who are you?" und "Who are we?" ein Stück näherkommen. Schließlich gehe es in seiner iD-Tour genau darum. Mit iD hat der Pop-Sänger 2017 sein viertes Soloalbum veröffentlicht. Er ist das drittjüngste Mitglied der Kelly Family, von der er sich musikalisch Anfang der 2000er Jahre getrennt hat.

Eine halbe Stunde nach Konzertbegin fängt Kelly an, Schilder in den vorderen Reihen zu lesen. Er erkundigt sich danach, was Underberg ist und trinkt auf ein Geburtstagskind. Das Schild eines kleinen Mädchens berührt den 41-Jährigen besonders. "PADDY, Mama + ich wünschen uns ein Selfie!!", lautet die Aufschrift. Das Mädchen weint bereits vor Freude, als Kelly sie nach ihrem Namen fragt.

Dass sie sogar auf der Bühne Platz nehmen darf, hätte das Mädchen wahrscheinlich nicht gedacht. Unter begeisterten Rufen des Publikums holt Kelly weitere Kinder nach oben. "Der Rattenfänger von Coburg ist hier", lacht er. Eines der Kinder flüstert ihm schüchtern ins Ohr und fragt, ob er "Shake Away" spielt. Nach einem Gruppenfoto kommt der nächste Song, "Hig her Love", den die Kinder auf der Bühne anhören dürfen.

Konzert wird unterbrochen

Kurz vor 21 Uhr ziehen dunkle Wolken auf. Es beginnt zu blitzen. Nach dem Song "Land of Bliss" fängt es plötzlich an zu schütten. Zum ersten Mal in der Geschichte der Open-Airs auf dem Schlossplatz muss ein Konzert unterbrochen werden. Völlig durchnässt jubeln Kellys Fans als der Sänger eine halbe Stunde später wieder die Bühne betritt.

Es gibt noch Probleme mit dem Strom und Kelly kündigt an, zunächst unplugged weiterzuspielen. Durch das Unwetter ist die Menschenmasse regelrecht zusammengewachsen.

Kelly setzt das Konzert mit "Bigger Life" fort, das Stromproblem ist zeitnah behoben. Begleitet von einem Schlagzeugsolo lässt sich Kelly durch die Menschenmenge tragen. Allerdings nicht, ohne seinen Fans vorher zu offenbaren, dass er verschwitzt ist und 73 Kilo wiegt. "Ich möchte auf Händen und nicht auf Handys getragen werden", ruft er ins Publikum und fordert dazu auf, näher zur Bühne zu kommen.

Nach dem Stagediving folgen drei Lieder, die er aus der Fernsehshow "Sing meinen Song", bei der er Gastgeber ist, mitgebracht hat. Mit dem Lied "Heimat " von Johannes Oerding verbindet Kelly viel: "Ich bin in Dublin geboren und in einem Doppeldeckerbus und einem Hausboot groß geworden. Für mich sind Heimat die Personen, die ich liebe." Im Text kommen außerdem Regenpfützen vor, die, wie er findet, gut zum Konzert auf dem Schlossplatz und seiner irischen Mutter passen.

Schweigeminute für den Frieden

Nach dem deutschsprachigen Song, den er mit einer irischen Flöte anspielt, wird die Friedensglocke, die aus geschmolzenen Waffen gegossen wurde, geläutet. Er bittet das Publikum, eine Minute für den Frieden in dieser "verrückten, komischen Welt" zu schweigen. Die Glocke ertönt, das Licht wird gedimmt und auf dem Schlossplatz wird es nach und nach still. Einige Handys leuchten noch. Bis es im Publikum fast völlig dunkel wird.

Nach einer Minute Stille tanzt er ausgelassen zu "iD " und als schließlich "Shake Away", der Titel den sich eines der Kinder gewünscht hatte, gespielt wird, regnet es Konfetti.

Doch Kelly ist noch lange nicht am Ende: Die Melodie von "Shake Away" wird weiter gespielt während er sich von nur einem Securitymann begleitet einen Weg mitten durch das Publikum bahnt. Sein Weg führt an den Arkaden vorbei zum Bereich für die Menschen mit Behinderung, die er alle einzeln begrüßt. "Das sind die wahren Helden der Gesellschaft", ruft er begeistert. Er macht sich auf der anderen Seite des Schlossplatzes auf den Weg zurück. Kelly singt weiter, während er seinen Fans zum Greifen nahe ist.

Vor dem Konzert hätten Kelly und seine Band besprochen, dass sie den Menschen hier Liebe schenken wollen. "Wir haben unglaublich viel Liebe bekommen", sagt er mit einem Strahlen im Gesicht. Coburg sei seine neue Heimat. Auf den Leinwänden leuchtet zum Ende des Konzerts Kellys Antwort auf die Fragen, die er am Anfang des Konzerts gestellt hat: Ein roter Fingerabdruck mit der weißen Aufschrift "ALL HUMAN BEINGS".

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren