Coburg
Wettbewerb

Eine Coburgerin ist Deutschlands neue "Miss Handwerk"

Ramona Brehm hat es geschafft: Sie wird ein Jahr lang das deutsche Handwerk repräsentieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ramona Brehm Axel Weiss/Werbefotografie Weiss
Ramona Brehm Axel Weiss/Werbefotografie Weiss
+2 Bilder
Die Entscheidung fiel am Mittwochabend in München: Die 27-jährige Kaminkehrerin Ramona Brehm wurde zur "Miss Handwerk 2018" gekürt. Nachdem die Coburgerin bereits das Online-Voting gewonnen hatte, konnte sie sich nun auch noch in der Gunst einer Jury sowie des Publikums auf der Handwerksmesse durchsetzen. Insgesamt hatten es zwölf Kandidaten bis ins Finale geschafft; beworben hatten sich anfangs mehrere hundert junge Handwerkerinnen und Handwerker aus ganz Deutschland.

"Das ist super, ich freue mich total", sagte Ramona Brehm in einer ersten Stellungnahme zu infranken.de.

Bereits zum achten Mal hatte das Deutsche Handwerksblatt in Kooperation mit der Signal Iduna Gruppe und der IKK Classic nach Handwerkern gesucht, die bereit sind, ihre Zunft zu repräsentieren - versehen mit dem Titel "Miss Handwerk" und "Mister Handwerker". Viele hundert Bewerber aus ganz Deutschland gab es, die sich zunächst einem ersten Online-Voting stellen mussten. Die 36 besten (18 Frauen, 18 Männer) kamen in die Zwischenrunde und mussten sich dann erneut einer Abstimmung im Internet stellen. Ins Finale schafften es die besten zwölf (sechs Frauen, sechs Männer). Das Ergebnis dieser letzten Online-Abstimmung floss auch zu einem Drittel ins Gesamtergebnis ein. Die beiden weiteren Drittel kamen von einer Jury sowie vom Publikum der Veranstaltung auf der Handwerksmesse in München. Im vergangenen Jahr hatte es der Coburger Schilder- und Lichtreklamehersteller Steffen Voigt ins Finale geschafft. Ebenso wie heuer Ramona Brehm war er der einzige Bewerber aus Bayern in der Finalrunde.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren