Neustadt bei Coburg
Geburtstag

Ein original "Kolibri" aus Neustadt feierte seinen 90.

Horst Wolf spielte einst mit den "Kolibiris" im Coburger Land. Jetzt hat der Neustadter die Vollendung seines 90. Lebensjahres gefeiert - mit Musik, klar!
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Jahrgang stimmt, HW für Horst Wolf auch. Und wenn noch "NEC"  anstatt "CO" auf dem Nummernschild wäre, dann wäre es echt ganz  ur-neustadterisch -  so wie e Horst Wolf mit seinen 90  Jahren ist. - Foto: Manja von Nida.
Der Jahrgang stimmt, HW für Horst Wolf auch. Und wenn noch "NEC" anstatt "CO" auf dem Nummernschild wäre, dann wäre es echt ganz ur-neustadterisch - so wie e Horst Wolf mit seinen 90 Jahren ist. - Foto: Manja von Nida.
+3 Bilder

Musik machen und singen hält jung und geistig fit. Bei Horst Wolf funktioniert das: Am Samstag hat der Hobbymusiker seinen 90. Geburtstag gefeiert. Während die Gratulanten eifrig in Erinnerungen schwelgten, setzte sich der Jubilar spontan an sein Keyboard im Wohnzimmer und lieferte feine Hintergrundmusik dazu.

Mit seinen Musikfreunden Erwin Menzel und Klaus Hofmann begeisterte Horst Wolf in den 50er Jahren die Menschen als "Kolibiris" mit gepflegter Tanzmusik. Schmunzelnd betrachtete zweite Bürgermeisterin Elke Protzmann (CSU) die schmucken Musiker "alter Schule" auf dem großen Glanzfoto. Gitarre und Bass waren Wolfs musikalisches Werkzeug. "In Coburg in der Traube haben wir das meiste Geld verdient", erinnerte sich Horst Wolf. "Bis 1970, so lange haben wir Musik gemacht". Und die große Mundharmonika spielte der Musiker auch noch. "Wunderschön haben die gespielt. Ich war mit unseren drei Kindern zu Hause und Horst war nie daheim. Jedes Wochenende war er unterwegs", erinnerte sich seine Frau Edeltraut an diese Zeiten.

Ein echter "Siemensianer"

Im neuen Häuschen Anfang der 60er Jahre in Haarbrücken gab es für Edeltraut stets genug zu tun. "Den ganzen Innenausbau haben wir selbst gemacht", ließ Gatte Horst wissen. Horst Wolf engagierte sich auch im Dorfleben: bei der Feuerwehr und der Wasserwacht. Bei der Firma Siemens erlernte der Jubilar den Beruf des Werkzeugmachers. Klar gilt bis heute seine Treue auch dem VESL, dem Verein ehemaliger Siemenslehrlinge.

Noch heute spielt Horst Wolf seiner Gattin die schönen Lieder von früher auf dem Keyboard vor. Dann ist bei Familie Wolf Wunschkonzert angesagt. "Alles, was er früher spielte, das spielt er mir noch heute vor", sagte Edeltraut Wolf glücklich.

In Neustadt am 15. Juni 1929 geboren, hielt Horst Wolf bis zum Vorruhestand dem Kabelwerk 45 Jahre die Treue. Beim Tanzen in der "Jägersruh" lernte er das ein Jahr jüngere Flüchtlingsmädchen Edeltraut kennen. 1951 heirateten sie. Mit den Kindern Eva-Maria, Ralf und Karin wurde es im Hause Wolf nie langweilig. Dass das weiterhin auch so bleibt, dafür sorgen sieben Enkel und vier Urenkel.

"Ich hatte ein spannendes Leben, überwiegend schön", blickt Horst Wolf dankbar zurück. 103 Lebensjahre hat sich der humorvolle Jubilar vorgenommen, weil er noch etwas genießen möchte: sein neues Elektroauto. Und er möchte seiner Frau das Leben noch ein bisschen schön machen. In zwei Jahren wartet wieder ein Jubiläum auf die Wolfs: das seltene Fest der Gnadenhochzeit bei 70 Ehejahren. "Ja, wir haben ein schönes Leben gehabt. Dass alles noch ein bisschen so sein darf, das wünsche ich mir", sagte der Jubilar, ehe er noch ein bisschen musizierte.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren