Rödental
Wirtschaft

Ein Material - 1000 Ideen aus Rödental

Mit beschichtetem Kunststoffschaum eröffnet Peter Mechtold ungeahnte Möglichkeiten der Raumgestaltung und errichtet ganze Gebäude.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kein Ufo, sondern ein Haus aus Rödentaler Fertigung. Rainer Lutz
Kein Ufo, sondern ein Haus aus Rödentaler Fertigung. Rainer Lutz
+2 Bilder
Wer im Casino des Kreuzfahrtschiffs Norwegian Joy Platz nimmt, eine Kinowelt in Kasachstan besucht oder in München ins Museum geht, weiß es wahrscheinlich nicht - aber er bewegt sich in Räumen, die ein Rödentaler Unternehmen ausgestattet hat. Selbst im Coburger Land weiß kaum jemand, was Peter Mechtold mit seinen beiden Firmen Casa Castello und Relax Your Life an der Mönchrödener Straße 88 und 90 alles zu bieten hat.
Die Innenausstattung von Gebäuden beschäftigt Peter Mechtold schon sein ganzes Berufsleben lang. Raumausstatter hat er bei einem großen Polstermöbel-Hersteller in der Region gelernt. Später leitete er die Werkstätten des Fachbereichs Innenarchitektur an der FH in Coburg, wechselte dann in die Lehre und begann gleichzeitig, selbst mit innovativen Materialien zu experimentieren. Daraus erwuchs dann die Geschäftsidee, Möbel in höchster Formflexibilität aus beschichtetem Schaumstoff herzustellen. Bis heute gilt für Peter Mechtold: "Wenn du etwas gemacht hast, hast du sofort wieder eine neue Idee, die mit dem Material umgesetzt werden kann."
Der Schaumstoff bekommt die Form einer Liege, eines Sessels, einer Wippe oder eines Hockers in jeder beliebigen Größe. Dann wird er grundiert. Anschließend wird eine flexible Haut aus Kunststoff aufgesprüht. Die so entstandenen Möbel können als edel wirkende Innenausstattung ebenso verwendet werden wie als Gartenausstattung. Das zeigt ein Ensemble im Garten des Unternehmens. Sitzmöbel gruppieren sich um einen Whirlpool, an den eine Liegefläche angebaut ist. "Das Material ist weich und durch seine Isolationseigenschaft energiesparend", erklärt der Designer.
Weich - das ist eine der ganz besonderen Eigenschaften. Waschtische und Badewannen gibt es seit kurzem aus diesem Material. "Im Bad haben wir die höchste Sturzgefahr und die härtesten Materialien", sagt Peter Mechtold. Dafür, dass er das mit seinem Model Badelounge ändert, wurde er mit dem Zukunftspreis der Handwerkskammer Oberfranken ausgezeichnet. Die Teile sind höchst stabil, wirken edel und schützen dennoch vor Verletzungsgefahr. "Das beginnt beim Baden mit Kleinkindern und führt bis hin zur Pflege", beschreibt Peter Mechtold, wo er sich den Einsatz dieser Badezimmer-Einrichtung vorstellen kann.


Materialien in Kombination

Drumherum bietet er dann gleich die Wandgestaltung und die Spanndecke mit entsprechendem Beleuchtungssystem an. Wandverkleidungen aus Altholz kombiniert mit Kunststoffelementen sind gerade sehr nachgefragt. Für die Akkustik arbeitet Peter Mechtold gern mit Moos. Echtes Moos wird dabei mit Salz haltbar gemacht in Rahmen gesetzt und an die Wandmontiert. Ein Blickfang in Grün, der wenig Pflege benötigt und Schall schluckt. "Das könnte man sich sehr gut für den Einsatz in der Therme Natur in Bad Rodach vorstellen", ist Martin Schmitz als Wirtschaftsförderer des Landkreises überzeugt und will den Tipp an die Geschäftsleitung weitergeben. Wie er ist auch Landrat Michael Busch (SPD) bei seinem Besuch im Unternehmen überrascht vom Angebot der beiden Firmen unter einem Dach. "Es zeigt, wie wichtig es ist, ständig den Dialog mit der Wirtschaft vor Ort zu suchen", betont er.
All diese Ideen fließen in das neueste Projekt von Relax your Life ein. Space Founder nennt Peter Mechtold seine Design-Gebäude. Auf einer Bodenplatte, die alle Installation aufnimmt, entstehen die Kunststoffhüllen in kubischer oder runder Form. Von 24 bis 580 Quadratmeter reichen die Modelle, die aber auch in der Größe noch variiert werden können. Peter Mechtold hat die ersten Aufträge in der Tasche und ist von der Zukunftsfähigkeit des Konzeptes überzeugt.
Für seine futuristisch anmutenden Gebäude spricht die kurze Zeit für die Umsetzung. "Wir brauchen drei bis vier Monate für die Vorfertigung und etwa zwei Wochen für den Aufbau vor Ort", sagt er. Die Gebäude können sehr variabel gestaltet werden - und die Gestaltung liefert Relax your Life aus einer Hand. Die Bauwerke sind leicht: "Ein Einfamilienhaus mit vergleichbarer Quadratmeterzahl wiegt etwa das Zehnfache", sagt der Unternehmer. Energieeffizienz spricht ebenfalls für die Space Founder. Die Außenhülle entspricht bei zehn Zentimetern Stärke einer gemauerten Wand von 14 Zentimetern mit 30 Zentimetern Styropor, rechnet Peter Mechtold vor. Eine Nutzung der Sonnenenergie über die Außenhülle wird gerade geprüft.
Dass all die Projekte in einem Betrieb mit 20 Beschäftigten umgesetzt werden können, beeindruckt Martin Schmitz. "Das macht die Arbeit in dem Unternehmen aber auch attraktiv, weil jeder ganz unterschiedliche Aufgaben übernehmen kann", ist er überzeugt.
Peter Mechtold würde gern noch mehr Aufträge annehmen und seine Mannschaft aufstocken. Doch versucht er bisher vergebens, Lackierer, Fußbodenleger, Maler, Schreiner oder Produktionshelfer zu bekommen. Er bietet auch Ausbildungsplätze an und ermöglicht es, durch Ferienarbeit oder ein Praktikum in seinen Betrieb hineinzuschnuppern.
Und auch räumlich könnte das Unternehmen expandieren. Dabei steht für Peter Mechtold im Vordergrund: "Ich würde gern in Rödental bleiben, ich fühle mich hier wohl." Doch wenn sich keine Möglichkeit zur Erweiterung findet, dann muss er sich im weiteren Umkreis umsehen. Landrat Michael Busch würde das bedauern: "Es ist ein Unternehmen, mit dem der Landkreis wirklich sehr positiv auf sich aufmerksam machen kann", ist er sicher.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren