Coburg
Begegnung

"Ein Graf für unser Herzogtum Coburg"

Wie Horst Graf als Leiter des neu geschaffenen Eigenbetriebs Coburg Marketing präsentiert wird.
Artikel drucken Artikel einbetten
Horst Graf, Leiter des neu formierten Eigenbetriebs Coburg MarketingFoto: Jochen Berger
Horst Graf, Leiter des neu formierten Eigenbetriebs Coburg MarketingFoto: Jochen Berger

Horst Graf ist erst wenige Tage offiziell im Amt. Doch wenn er über Coburg spricht, weiß der am Montag inthronisierte Betriebsleiter Coburg Marketing schon ganz genau, was er sagen will.

Dann sagt er nicht nur pflichtschuldig die übliche Floskel "Ich freue mich, dass ich in Coburg sein darf." Graf intoniert vielmehr schon text- und tonsicher die erste Strophe seiner Hymne auf die Vestestadt: "Man findet hier unwahrscheinlich viel Kultur." Und Graf fügt hinzu: "Coburg ist eine erstaunlich junge Stadt - auch wenn das mancher, der hier wohnt, vielleicht gar nicht wahrnimmt."

Mit strategischen Aussagen oder gar langen Listen möglicher Änderungen hält sich der erfahrene Tourismusfachmann vorerst noch bewusst zurück. "Bevor ich etwa ändere, muss ich wissen, wovon ich rede", sagt Graf. Ein erstes Bild von Coburg und seiner aktuellen Außendarstellung hat er sich freilich schon gemacht: "Coburg stellt sich sehr brav dar."

Einen Hochkaräter gewonnen

Das soll sich unter seiner Betriebsleitung ändern. "Wir müssen Lust wecken, nach Coburg zu kommen", sagt Graf und verweist auf seine eigene Vita. Graf (56), 1962 in Scheinfeld im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim in Mittelfranken geboren, ist schon viel herumgekommen in der Republik.

Nach Anfangsjahren als Verwaltungsbeamter in Neustadt an der Aisch und folgendem Touristik-Studium war Graf beim Tourismusverband Steigerwald tätig. Anschließend wirkte Graf als Kurdirektor erst im Ostseebad Binz auf Rügen (2007 bis 2012) und anschließend in Bad Wörishofen (2012 bis 2016), bevor es ihn nach zwei Jahren als Tourismusdirektor in Oberstdorf (2016 bis 2018) schließlich in die fränkische Heimat und ins Eigenheim in Nordhalben zurückzog.

Zum Amtsantritt in Coburg gab es für Graf reichlich Vorschusslorbeeren von Coburgs Zweiter Bürgermeisterin Birgit Weber: "Es ist uns gelungen, ein Hochkaräter gewinnen zu können." Für den neuen Betriebsleiter hatte Weber dann auch prompt einen Slogan parat, der sich für Marketingzwecke verwenden ließ: "Ein Graf für unser Herzogtum".

Mit markigen Ankündigungen für sein künftiges Wirken hielt sich Graf bewusst zurück. Zunächst gelte es, eine Stärke- und Schwächen-Analyse zu machen. Schließlich gehe es darum, künftige Aktivitäten nicht vorbei am Gast zu planen, sondern für und mit dem Gast.

In zwei Wochen wird das Team des zu Jahresbeginn neu geschaffenen Eigenbetriebs Coburg Marketing übrigens noch komplettiert. Dann wird Oliver Hack als Abteilungsleiter Tourismus sein Amt antreten.

Wer hinter dem Eigenbetrieb Coburg Marketing steckt

Eigenbetrieb Der neue Eigenbetrieb Coburg Marketing wurde zum 1. Januar 2019 offiziell formiert. Unter seinem Dach sind vier Abteilungen vereint, die zuvor zwei Eigenbetriebe bildeten. Der eine Eigenbetrieb bestand bislang aus den drei Bereichen Tourismus, Stadtmarketing und Citymanagement, als zweiter Eigenbetrieb firmierte das Kongresshaus.

Die neuen Zuständigkeiten Betriebsleiter Coburg Marketing: Horst Graf

Koordinator Stadtmarketing: Michael Selzer

City- und Eventmanagement: Andrea Kerby-Schindler

Tourismus: Oliver Hack (ab 1. April 2019)

Kongresshaus Rosengarten: Karin Schlecht



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren