Itzgrund
Kommunalwahl 2020

Dirk Ruppenstein will Bürgermeister im Itzgrund werden

Überraschende Personalie im Itzgrund: Die SPD und die Freien Wähler setzen gemeinsam auf Dirk Ruppenstein als Kandidat für die Bürgermeisterwahl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dirk Ruppenstein ist gestern als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von FW und SPD im Itzgrund vorgestellt worden.  - Foto:  privat
Dirk Ruppenstein ist gestern als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von FW und SPD im Itzgrund vorgestellt worden. - Foto: privat

Bei zeitgleichen Mitgliederversammlungen der Freien Wählergruppe und des SPD-Ortsvereins ist am Donnerstagabend auf jeweils einstimmigen Vorschlag der Vorstände Dirk Ruppenstein als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat vorgestellt worden. Der 36-jährige Verwaltungsfachangestellte soll als parteiloser Bürgermeisterkandidat zur Kommunalwahl im kommenden Jahr antreten.

Dirk Ruppenstein ist seit 2007 im Rathaus der Gemeinde Itzgrund beschäftigt und - wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung heißt - "als Kämmerer und Standesbeamter in die Abläufe der Verwaltung bestens eingebunden." Mit seinem Kommunalfachwissen ist er bereits seit einigen Jahren ein Ansprechpartner des Bürgermeisters, Werner Thomas (SPD) und des Gemeinderates.

Der Vorsitzende der Freien Wählergruppe Itzgrund, Matthias Bauer, zeigt sich zufrieden, gemeinsam mit der SPD einen Kandidaten gefunden zu haben: "Die Gemeinde Itzgrund steht im nächsten Jahr vor einschneidenden personellen Veränderungen in der Führungsebene." Deshalb freue sich die Freie Wählergruppe, in Dirk Ruppenstein einen "kompetenten und versierten Bürgermeisterkandidaten gefunden zu haben", wird Bauer in der Mitteilung zitiert. Ruppensteins Fachwissen gerade im Bereich der Gemeindefinanzen werde dafür sorgen, die Gemeinde in kommenden - "vielleicht stürmischen Zeiten" (Bauer) auf Kurs zu halten.

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Itzgrund, Jürgen Alt, Bürgermeisterkandidaten: "Mit bezeichnete Dirk Ruppenstein als "einen Bürgermeisterkandidaten, der mit seiner Sachkompetenz als Kämmerer die von Werner Thomas in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat vorangetriebene positive Gemeindeentwicklung, verbunden mit deutlichem Schuldenabbau, auch zukünftig fortführen kann". In Verbindung mit den internen Kenntnissen der Gemeindeverwaltung sei Ruppenstein "der ideale Nachfolger als Rathauschef", heißt es von Jürgen Alt weiter.

Nach seiner Vorstellung gestern Abend zeigte sich Dirk Ruppenstein "sehr glücklich" über das ihm entgegengebrachte Vertrauen der beiden politischen Gruppierungen. Als unabhängiger und parteiloser Bürgermeisterkandidat sieht der amtierende Kämmerer eine große Chance darin, sein Fachwissen "fraktionsübergreifend zum Wohle der

Gemeinde mit all seinen Ortsteilen" einbringen zu dürfen.

Die offizielle Nominierung Ruppensteins zum Bürgermeisterkandidaten soll noch vor der politischen Sommerpause stattfinden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren