Coburg
Verkehrswacht

Die große Unterstützung der Coburger Polizei

Beeindruckende Bilanz der Coburger Verkehrskadetten: Bei 113 Einsätzen haben sie knapp 5000 Einsatzstunden bewältigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese Verkehrskadetten aufgrund ihrer Einsatzstunden befördert. Foto: Desombre
Diese Verkehrskadetten aufgrund ihrer Einsatzstunden befördert. Foto: Desombre
+2 Bilder

Die Verkehrskadetten blicken bei der Hauptversammlung auf eine beeindruckende Bilanz zurück. Bei 113 Einsätzen wurden knapp 5000 Einsatzstunden bewältigt. Auf die 20-Jahr-Feier der Verkehrskadetten blickte Sebastian Straubel in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Coburg zurück. Dies seien 20 Jahre Erfolgsgeschichte, sagte Straubel. Er betonte in seinem Grußwort, wie wichtig es sei, sich ehrenamtlich zu engagieren. Auch ohne die Eltern wäre diese Jugendarbeit nicht möglich, sagte Sebastian Straubel. Er dankte den Kadetten für ihr großes Engagement in der Stadt und im Landkreis Coburg und sogar darüber hinaus.

Die Stadt Coburg sei reich an Veranstaltungen mit einem hohen Verkehrsaufkommen und das müsse in geordneten Bahnen stattfinden, merkte OB Norbert Tessmer an. Mit seinem Dank für das Engagement der Verkehrskadetten unterstrich das Stadtoberhaupt die Aussage von Sebastian Straubel und erneuerte seinen herzlichen Dank für ihr Wirken zum Wohle der Bürger. Das was die Verkehrskadetten leisteten, könne die Polizei nicht leisten. Deshalb sei das Wirken der jungen Leute dringend notwendig. Da Verkehrsteilnehmer nicht immer duldsame Menschen seien, seien die Einsätze eine gute Lehrstunde fürs Leben und den späteren Berufsweg, sagte Tessmer.

Es sei aller Ehren wert, was die Verkehrskadetten für die Sicherheit im Straßenverkehr leisteten, betonte MdL Martin Mittag. Er dankte als "ihr Abgeordneter in München" den Kadetten für den reibungslosen Ablauf so mancher Veranstaltung. Das Ehrenamt verdiene höchsten Respekt und es geb auch kein Ehrenamt der 1. oder 2. Klasse, machte Mittag deutlich.

Sie sorgen für Orientierung

Für die Verkehrssicherheit und die Leichtigkeit des Verkehrs tragen nach Aussage von Polizeihauptkommissar Oliver Proft, Verkehrssachbearbeiter bei der Polizeiinspektion Coburg, Verkehrskadetten in erheblichem Maße bei. Die Anweisungen gäben dem Kraftfahrer Orientierung. Das Engagement, das die Kadetten in ihrer Freizeit im Dienste für den Bürger zeigten, sei sehr hoch anzusetzen.

Gesamteinsatzleiter Toni Münster berichtete von den 113 Einsätzen vom Faschingsumzug über die Motorradsternfahrt bis zum Radspektakel bei Frankfurt und dem Sambafest in Coburg. Die Zahl der Gesamteinsätze ist von 280 im Jahr 2017 auf 252 im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Einsatzstunden wurden 4869 (Vorjahr: 5002) geleistet. Wenn auch nicht die Zahlen vom Vorjahr erreicht werden konnten, so sei die Stundenbilanz "mehr als gut", sagte Münster. Sein Amt als Gesamteinsatzleiter werde er aus beruflichen Gründen ab dem März nicht mehr ausüben können, gab Münster schließlich bekannt. Den Jahresstundenrekord erreichte Jeremi Davis mit 493,25 Stunden. Den alten Rekord überbot er damit um 70 Stunden.

Von 15 Freizeiten an 28 Tagen berichtete Jugendsprecherin Rebecca Rohé. Sie stellte besonders die Städtefahrt nach Köln, das Kanufahren und das Zeltlager besonders heraus.

Ehrungen:

5 Jahre aktive Mitgliedschaft: Katharina Duffek, Gordon Müller, Lukas Panhans und Rebecca Rohé.

10 Jahre aktive Mitgliedschaft: Daniel Hübner, Oliver Pieschel und Alexander Porlein.

Beförderungen

Oberverkehrskadett (ab 160 Einsatzstunden): Madleen Kempinski (362,75), Cora Mechtold (222,25), Aron Müller (179,75), Vincent Polz (227,50) und Louisa Schneider (190,50).

Hauptverkehrskadett (ab 360 Einsatzstunden): Alexander Bühling (391,75)m Laura Höfer (365,00), Luk Podstoletz (372,75), Jessica Seiß (372,50) und Lukas Tautorat (422,00).

Untergruppenleiter (ab 600 Einsatzstunden): Antonia Duffek (575,25), Fabian Hugle (642,00) und Rebecca Rohé (601,75).

Gruppenleiter (Ab 900 Einsatzstunden): Jeremy Davis (935,75).

Obergruppenleiter (ab 1200 Einsatzstunden): Katharina Duffek (1477,50).

1. Hauptgruppenleiter (ab 1800 Einsatzstunden): Oliver Pieschel (1788,50).

Stundenpokale 2018: 1. Platz Jeremy Davis (493,25), 2. Alexander Bühling (411,00), 3. Lukas Tautorat (348,50), 4. Katharina Duffek (290,00) und 5. Antonia Duffek (255,50).

Das Ergebnis der Neuwahlen:

Jugendsprecher Jeremy Davis, stellvertretnde Jugendsprecher Jessica Seiß, Lukas Tautorat, Vincent Polz und Tim Gottschalk. Schriftführer Alexander Bühling und stellvertretender Schriftführerin Cora Mechtold.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren