Coburg
Eröffnung

Designtage beginnen mit Überraschung

Der Coburger Unternehmer Michael Stoschek hat am Dienstag die Brose-Arena mit dem ehemaligen Güterbahnhof in Coburg getauscht. Aus gutem Grund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Preisträger überrascht und fast sprachlos: Michael Stoschek (links) verlieh als Sprecher der Coburg Globe GmbH den ersten Förderpreis Coburger Design an Isabell Stengel und Anders Macht. Rechts der Moderator der Eröffnung, Thomas Apfel. Foto: Simone Bastian
Die Preisträger überrascht und fast sprachlos: Michael Stoschek (links) verlieh als Sprecher der Coburg Globe GmbH den ersten Förderpreis Coburger Design an Isabell Stengel und Anders Macht. Rechts der Moderator der Eröffnung, Thomas Apfel. Foto: Simone Bastian
+2 Bilder
Stoschek verlieh den ersten Förderpreis Coburger Design. Er ging an die beiden Architekturstudenten Isabell Stengel und Anders Macht. Die beiden hatten den ersten Entwurf für das Globe vorgelegt, das ab nächstem Jahr auf dem ehemaligen Güterbahnhof Gelände errichtet werden soll.

Das Güterbahnhofsgelände und vor allem die ehemalige Stückguthalle sind seit einigen Jahren Schauplatz der Coburger Designtage. Diese stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Zukunft Güterbahnhof". Wie diese Zukunft aussehen könnte, veranschaulicht ein großes Modell, das neben dem Globe noch einige andere Zukunftsprojekte enthält, z.B. eine Kombination aus Parkhaus, Kongresshaus und Hotel.

Die Coburger Designtage - die 30. übrigens - dauern noch bis Sonntag.

Was es sonst noch an Überraschungen gab, lesen Sie hierbei InfrankenPLUS (für Abnonnenten unserer Zeitungen kostenlos).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren