Coburg
Landtagswahl

Dreikampf um das Coburger Direktmandat: Mittag deutlich vor Busch und Sinterhauf

Seßlachs CSU-Bürgermeister Martin Mittag vertritt künftig den Stimmkreis Coburg in München? Die Chronologie eines vermeintlichen Zweikampfs.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückwünsche von allen Seiten für Seßlachs Bürgermeister Martin Mittag (Mitte) bei der CSU-Wahlparty in Coburg.Foto: Berthold Köhler.
Glückwünsche von allen Seiten für Seßlachs Bürgermeister Martin Mittag (Mitte) bei der CSU-Wahlparty in Coburg.Foto: Berthold Köhler.
+2 Bilder

21.23 Uhr: In Coburg fehlen noch zwei von 70 Stimmbezirken - im Landkreis lässt die Gemeinde Ahorn mit dem Ergebnis der Auszählung weiter auf sich warten... 21.07 Uhr: In Coburg fehlen noch drei von 70 Stimmbezirken. Auch hier aber ist der Sieg von Martin Mittag längst klar (32,4). Ina Sinterhauf (20,8) behauptet sich in der Stadt weiterhin knapp vor Landrat Busch (19,9). 21.04 Uhr: Während SPD-Landrat Michael Busch seine Niederlage gegen Seßlachs CSU-Bürgermeister Martin Mittag im Kampf um das Direktmandat längst eingeräumt hat, lässt die Gemeinde Ahorn mit dem Ergebnis weiter auf sich warten... 20.42 Uhr: 66 von 70 Stimmbezirken in der Stadt liegen vor: Mittag (33,41) vor Sinterhauf (20,7) und Busch (19,9). 20.24 Uhr: In der Stadt sind 64 von 70 Stimmbezirken ausgezählt - Martin Mittag mit 32,5 Prozent vor Ina Sinterhauf 20,7 und Michael Busch 19,83. 20.11 Uhr: Inzwischen sind im Stimmkreis 147 Stimmbezirke ausgezählt - Martin Mittag mit 35,9 Prozent vor Michael Busch mit 21,4 und Ina Sinterhauf mit 15,5 Prozent. Bei den Zweitstimmen liegt die CSU mit 37,6 Prozent vor den Grünen mit 16,8 und der SPD mit 15,2 Prozent. 20.00 Uhr: Inzwischen liegen auch erste Ergebnisse aus dem Landkreis vor. 80 von 94 Stimmbezirken sind ausgezählt, Martin Mittag baut seine Führung auf 34,35 Prozent aus, Michael Busch liegt nun mit 20,1 Prozent vor Ina Sinterhauf mit 18,7 Prozent. 19.42 Uhr: Nach 42 ausgezählten Stimmbezirken in Coburg führt Martin Mittag mit 32,5 Prozent vor Ina Sinterhauf mit 20 Prozent und Michael Busch mit 19,6 Prozent. 19.35 Uhr: Gut die Hälfte der Stimmbezirke in der Stadt Coburg ist ausgezählt - Martin Mittag 32,7 Prozent vor Ina Sinterhauf 20,3 und Michael Busch 19 Prozent. 19.27 Uhr: 28 von 70 Stimmbezirken sind ausgezählt: Martin Mittag 32,3 vor Ina Sinterhauf 20,3 und Michael Busch 18,8 Prozent. 19.23: 23 von 70 Stimmbezirken sind ausgezählt: Martin Mittag 31,4 Prozent, Ina Sinterhauf 20,94, Michael Busch 18,8 Prozent. 19.16: 17 von 70 Stimmbezirken sind ausgezählt - Mittag (CSO) mit 31,3 Prozent vor Ina Sinterhauf (Grüne) und Michael Busch (SPD) mit 18,6 Prozent. 19.04 Uhr: Neun Stimmbezirke in der Stadt sind ausgezählt. Martin Mittag (CSU) 31,3 Prozent, Ina Sinterhauf (Grüne) 21,2 Prozent, Michael Busch (SPD) 181 Prozent, Martin Böhm (AfD) 10 Prozent. 18.59 Uhr: Sieben Stimmbezirke in der Stadt sind ausgezählt, Martin Mittag liegt mit 30,9 Prozent in Front, Ina Sinterhaupt rangiert mit 22,4 Prozent vor Michael Busch mit 15,9 Prozent. Auch bei den Zweitstimmen liegen die Grünen hinter der CSU auf Rang zwei. 18.54: Fünf Stimmbezirke in der Stadt sind ausgezählt. Martin Mittag (CSU) bleibt vorne mit 33,9 Prozent, Ina Sinterhauf (Grüne) verbucht 18,9 Prozent und überholt Michael Busch (SPD) mit 16,81 Prozent. 18.44 Uhr: Zwei von 70 Stimmbezirken in der Stadt Coburg sind ausgezählt. Martin Mittag (CSU) liegt bei 35,4 Prozent, Michael Busch (SPD) bei 20,3 Prozent, Ina Sinterhauf (Grüne) bei 15,7 Prozent. Bei den Zweitstimmen verhält es sich ähnlich. 40,86 Prozent für die CSU, 15,28 Prozent für die Grünen, ebenfalls 15,28 Prozent für die SPD. 18.32 Uhr: Der erste von 70 Stimmbezirken in der Stadt Coburg ist ausgezählt. Bei den Erststimmen erhält Martin Mittag (CSU) 36,02 Prozent, Michael Busch (SPD) 21,74 Prozent, Ina Sinterhauf kommt für die Grünen auf 16,7 Prozent, Maria Preißler für die Freien Wahler auf 9,32 Prozent, die AfD verbucht 7,45 Prozent.

Neben Mittag und Busch bewerben sich weitere sechs Kandidaten um das Direktmandat. Für die Grünen kandidiert erstmals Ina Sinterhauf, für die Freien Wähler Maria Preißler, die FDP schickt Ulrich Herbert ins Rennen, die ÖDP Thomas Büchner und die Linke Thomas Bätz. Für die AfD kandidiert der Coburger Martin Böhm.

Das Ergebnis von 2013

Zur Erinnerung: so wählte der Stimmkreis Coburg vor fünf Jahren Jürgen Heike (CSU): 41,8 Prozent Susann Biedefeld (SPD): 27,2 Prozent Hans Joachim Lieb (Freie Wähler): 11,11 Prozent Bernd Lauterbach (Grüne): 7,5 Prozent

Hier finden Sie ausführliche Portraits der jeweiligen Kandidaten: Martin Mittag (CSU) Michael Busch (SPD) Ina Sinterhauf (Grüne) Maria Preißler (Freie Wähler) Ulrich Herbert (FDP) Thomas Büchner (ÖDP) Florian Bätz (Linke) Martin Böhm (AfD)

Parallel zur Landtagswahl findet auch die Bezirkstagswahl statt. Außerdem findet in Sonnefeld ein Bürgerentscheidung zur Umlegung der Kosten für die Sanierung des Trinkwassernetzes statt.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren