Laden...
Neustadt bei Coburg
OB-Wahl

Der "ewige Rebhan" in Neustadt: OB gewinnt deutlich gegen Herausforderer Wolfgang Rebhan

Mit einem klaren Votum von 72,82 Prozent halten die Neustadter Wähler am Amtsinhaber Frank Rebhan (SPD) als Oberbürgermeister fest. Herausforderer Wolfgang Rebhan (CSU) gratuliert trotz Corona-Krise als erster mit Handschlag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nur einer gratuliert an diesem Abend mit Handschlag: Wolfgang Rebhan (rechts) gibt Wahlsieger Frank Rebhan die Hand.Foto: Rainer Lutz
Nur einer gratuliert an diesem Abend mit Handschlag: Wolfgang Rebhan (rechts) gibt Wahlsieger Frank Rebhan die Hand.Foto: Rainer Lutz

Es ist kein Wahlabend wie jeder andere, dieser Wahlabend der Kommunalwahl in Neustadt 2020. Das gerade erst wieder eröffnete Rathaus ist um 18.30 Uhr noch geschlossen. Eine Viertelstunde später trudeln dann doch die ersten Wahlbeobachter ein und versammeln sich im Vorraum des Sitzungssaales. Ein Tisch mit einem Stuhl steht ein wenig verloren auf dem Platz.

Dort kann der Wahlsieger später mit seiner Unterschrift erklären, dass er die Wahl annimmt - er hat aber auch eine Woche Zeit, sich das noch genau zu überlegen. Handys und Tabletts werden gezückt - verkünden aber keine Trends. Zu viele wollen Ergebnisse abrufen. Die Server sind überlastet.

Die Spannung steigt. Wolfgang Rebhan, der Herausforderer von der CSU, trifft mit Ehefrau Christine ein. Es ist 19.55 Uhr. Noch kein Ergebnis. Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD) ist noch nicht da. Jetzt füllt sich der Platz. Stadtratsmitglieder, Kandidaten, Angehörige warten mit Spannung auf Detlef Heerlein.

Denn online geht noch immer nichts. Was er - ganz analog - zu verkünden hat, wird diesmal eine Überraschung sein. Als er eintrifft, ist der amtierende Oberbürgermeister noch immer nicht eingetroffen. Aber es gibt eine erste Zahl: "Wir haben 54 Prozent Wahlbeteiligung, das ist mehr als 2014, da lag die Wahlbeteiligung bei nur 47 Prozent." Mehr als 2800 Neustadter Wähler machten von der Möglichkeit zur Briefwahl Gebrauch.

Dann wird es noch einmal spannend. "Mit dem Ergebnis der Wahl zum Oberbürgermeister warten wir, bis der Oberbürgermeister auch da ist", sagt Detlef Heerlein. Lange müssen die Besucher nicht warten, dann ist auch Frank Rebhan da. Er kommt mit Frau Anette und blickt so angespannt wie sein Herausforderer. Dann verkündet Detlef Heerlein das Ergebnis. Auf Wolfgang Rebhan entfallen 1748 Stimmen. Das entspricht 27,18 Prozent. Frank Rebhan erhält 4683 Stimmen und somit 72,82 Prozent. Ein deutlicher Sieg.

Mit beachtlicher Mehrheit schlossen sich die Neustadter dem Slogan an, den Frank Rebhan auf Wahlplakaten gedruckt hatte: "Der Richtige". Sie wollen ihn weitere sechs Jahre an der Spitze der Stadt sehen. "25 Jahre im Amt, wie Silberhochzeit", sagt Frank Rebhan und mit Blick auf das deutliche Ergebnis zu seiner Wiederwahl: "Das berührt schon."

Doch zu allererst zollt er Wolfgang Rebhan "Respekt für einen fairen Wahlkampf". Beide seien sie "sauber geblieben", hätten nicht auf Stimmen aus dem Hintergrund gehört, die Schärfe in das Ringen um den Chefsessel im Rathaus bringen wollten. Es ist der Moment für Dank - an die Mitstreiter und natürlich an die Wähler. Denn Frank Rebhan weiß: "Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Wir können keinen Moment ausruhen angesichts dieser schrecklichen Krankheit..." Der Coronavirus kann jeden Tag zu neuen Herausforderungen führen.

Mit diesem Ergebnis gerechnet hat Wolfgang Rebhan nicht, wie er nach der Bekanntgabe kommentiert. Aber: "Ich komme damit zurecht." Immerhin: "Einige Neustadter wollten ja den Wechsel." Es tue ihm leid, wenn er deren Erwartungen nicht erfüllen konnte. Trotz allem findet er das Ergebnis "respektabel".

Er freue sich auf eine gute Zusammenarbeit im Stadtrat und zeigt sich stolz auf ein junges Team, das die CSU in Neustadt auf die Beine gestellt hat. Hoffnungsträger für die nächsten Wahlen. Er ist der einzige, der an diesem Abend Frank Rebhan mit einem Händedruck gratuliert. Alle anderen verzichten darauf - Corona eben.