Gestungshausen
Aufwertung

Der Coburger Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine baut auf die Mitglieder

Sie sind zuständig für das Schöne und Bunte im Ort: Die Arbeit der 10 000 Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine kommt dem eigenen Garten und dem Ortsbild zugute. Landrat Busch würdigt die Arbeit dieser Gruppe von Bürgern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie führen den Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege: Reiner Brückner, Roswitha Baumann, Thomas Neder, Ingrid Michelbach, Michael Busch und Ulrike Kolb.
Sie führen den Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege: Reiner Brückner, Roswitha Baumann, Thomas Neder, Ingrid Michelbach, Michael Busch und Ulrike Kolb.
+2 Bilder
"Einmal Gärtner - immer Gärtner." Dieses Fazit zog Landrat Michael Busch (SPD) als Vorsitzender des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege bei der Hauptversammlung in der rosengeschmückten Gestungshäuser Sporthalle vor den Delegierten aus Stadt und Land. Und setzte anerkennend hinzu: "Wir wissen, was wir an den 70 Obst- und Gartenbauvereinen haben."

"Unsere drei Gartenbauvereine Sonnefeld, Hassenberg-Wörlsdorf und Gestungshausen, die Gastgeber heuer, spielen eine wichtige Rolle. Jeder Garten schmückt unsere Gemeinde", stellte Bürgermeister Rainer Marr (CSU/Landvolk) fest. Im Grußwort vor den Vereinsvertretern sprach er von der landwirtschaftlichen Siedlung, dem Korbmacherdorf, der Polstermöbelindustrie und spannte den Bogen bis zum heute breit gefächerten Gewerbeangebot.
Über die im Landkreis etablierte Idee "Das schönere Dorf - die schönere Stadt" informierte Beiratsvorsitzende Christine Heider. Dank sagte sie den vielen Menschen, die sich für das Gemeinwohl im grünen Bereich einsetzten. Für 2014 kündigte sie das Wettbewerbsthema "Wasser, ein belebendes Element" an. Natürliche und künstliche Gewässer sowie Dorfbrunnen im öffentlichen und privaten Bereich flössen dabei in die Wertung ein.

Den Erfolg praktizierten Gemeinsinns in der Stadt Seßlach 2013, ein zweiter Preis im bundesweiten Wettbewerb, würdigte Hans-Jürgen Amend. Nach 16 Jahren Einsatzbereitschaft als Vorsitzender des Verbandes Wohneigentum kündigte er das Ende seiner "Laufbahn" an.

Bienen Nahrung schaffen

Eine Lanze für den Verbrauch heimischen Honigs brach Silvia Franz, Vorsitzende des Kreisverbands der Coburger Imker. Sie unterstrich die enge Verbundenheit von Imkern und Gärtnern und forderte zur Anlage und Pflege von Blütenflächen als Bienenweiden auf.

Geschäftsführer Thomas Neder führte seine Zuhörer vom Winter im 2006 eröffneten Obstlehrgarten am Landratsamt über saisonal anstehende Arbeitseinsätze, das Sommerfest bis zur Ernte- und Naschzeit einschließlich der Coburger Weinlese mit 20 Sorten (Neder: "aus einer Schnapsidee geboren") durch eine Videobildfolge. Sein besonderes Anliegen sei es, so betonte er, Kinder bei einem Besuch in Coburg an Natur- und Gartenideen heranzuführen. Mit dem Verweis auf Schnitt- und Veredlungskurse in den angeschlossenen Vereinen verband Neder den Hinweis auf den Sortenreichtum erhältlicher Veredlungsreiser aus dem Obstmuttergarten. Lobend erwähnte der Geschäftsführer den im Sommer vergangenen Jahres vom Verein Fürth am Berg ausgerichteten Tag der offen Gartentüre. In diesem Jahr wird der lehrreiche Tag am 29. Juni rund um Untersiemau gestaltet.

Über studentische Zusammenarbeit sind "die Coburger" mit der Lehranstalt/Fachhochschule Weihenstephan fachlich verbunden, erläuterte Landrat Michael Busch. Ein Grundstück am Coburger Eckardtsberg sei über eine Gartenstiftung verpachtet. Reiner Brückner (Großgarnstadt) brach nach seiner einstimmigen Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden im Kreisverband eine Lanze für verstärkte Jugendarbeit in den Ortsvereinen. oe

Personalien im Kreisverband:

Ehrenvorsitzender Aus der Hand seines Schwiegervaters Herbert Wegner übernahm Siegfried Wittmann (Scheuerfeld) 1990 das Amt des Kassenverwalters. 2010 wurde er zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. "Mit seinem herausragenden Engagement hat sich Siegfried Wittmann große Verdienste um den Kreisverband für Gartenbau und Landespflege erworben", sagte Landrat Michael Busch.

Blumenkrug Die höchste Auszeichnung des Kreisverbandes erhielten: Helene Wohlleben (Mönchröden), Fritz Müller (Buchenrod), Gerhard Schust (Weidhausen), Dagmar und Gerold Dressel (Unterlauter), Helga Höhn (Bischwind).

Wettbewerb Beerenobst Für ihre Leistungen wurden ausgezeichnet: Kindergarten Spatzennest (Hassenberg), Gerda Fuhrmann (Wörlsdorf), Dorothea Schmidt (Sonnefeld), Christa Köhler (Coburg), Brigitte Geuß und Renate Claus (Scheuerfeld), Walter Schelhorn und Birgit Köhler (Merlach), Familie Eppler (Altenhof), Otto Ruppert und Sigrun Röhricht (Untersiemau), Heinrich Barthelmann (Meschenbach), Herbert Müller, Norbert Carl, Ursula Ritter (Weidhausen).

/>Neuwahl Vorsitzender: Michael Busch; stellvertretende Vorsitzende: Reiner Brückner (Großgarnstadt) und Roswitha Baumann (Dietersdorf); Kassiererin: Ulrike Kolb (Wiesenfeld); Schriftführerin: Ingrid Michelbach (Moggenbrunn); Kassenprüfer: Rainer Kestel (Gestungshausen). - Beiräte: Hans Joachim Köhler, Hans Kuhn, Wilfried Wölfert, Peter Janson, Alexander Stich, Roswitha Baumann, Wolfgang Zarske, Harald Franz (Neustadt), Stephan Schlechtweg, Peter Patzak, Adalbert Unbehaun, Doris Hagemann, Christian Fischer, Gabriele Wesselt, Gerold Schlosser, Ilona Schiwatsch, Rosa Hein. - Jugendbeauftragte: Marina und Steffi Zarske.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren