Samstag nachmittag, Pfarrgarten Scheuerfeld, 33 Grad im Schatten. Die Konfirmanden warten auf den Landesbischof. Gut gelaunt und gespannt, wie der wohl sein wird. Und dann kommt er und strahlt sie an, die 16 Jungen und Mädchen, die ausgezeichnet werden sollen. Heinrich Bedford-Strohm ist aus München in seine Heimat gereist - und wie er sagt: "Das ist mir eine Ehrensache, eine Herzensangelegenheit!"

Schließlich haben die Jugendlichen einen Bundeswettbewerb der evangelischen Kirche gewonnen. Mit ihrem Videoclip über die Neugestaltung des Jugendtreffs haben sie die Jury von ihrer "Herzenssache", wie der Wettbewerb überschrieben war, klar überzeugt. Einer, der daran maßgeblich mit beteiligt war, ist Sebastian Strobel, der für die Aufnahmen und den Schnitt verantwortlich zeichnet. Auch er ist am Samstag dabei, hält die Kamera hoch.

Nach einem kurzen Begrüßungslied geht es gleich in den Keller. Dort duftet es nicht nur nach frischem Kaffee und selbst gebackenem Kuchen, dort läuft auch schon das Video. Kim Lehmann und Maria Grau nehmen den Bischof in ihre Mitte und erzählen munter, wie die Renovierungsarbeiten in den letzten Monaten gelaufen sind. Gemeinsam wurde überlegt, was verändert werden soll, welche Farben zum Einsatz kommen und wofür man die Räume nutzen möchte. "Die alten Zigarettenschachteln , die an der Decke klebten , haben wir mit Spachteln runtergekratzt. Das war ganz schön ekelig", wirft Florian Wachter ein. Jetzt sind die Räume weiß und apfelgrün gestrichen, der Billardtisch wurde mit neuem Stoff überzogen und eine Beameranlage und mehrere Sitzsofas schaffen Kinoatmosphäre. Die Bar muss noch eingebaut und der Fußboden erneuert werden.


Spontane zusätzliche Finanzspritze



Die Prämie von 2500 Euro, die die Bruderhilfe Pax für den Wettbewerbssieger gespendet hat, kommt da gerade recht. Und als Beate Beland vom Basarteam Scheuerfeld noch 500 Euro drauf legt, sind die Konfirmanden fröhlich überrascht.

Es ist die Art des Termins, die Heinrich Bedford-Strohm als etwas besonders Erfrischendes bezeichnet. "Wenn sich Menschen von sich aus engagieren, und wenn es dann noch Jugendliche sind, geht mir das Herz auf!", sagt er. Dieses kirchliche Engagement sei es, das ihm große Hoffnung macht. Die Jugendlichen hätten das Engagement für eine gute Sache mit Kreativität verbunden. "Ihr habt das spitzenmäßig hingekriegt", lobt der Bischof und nennt die Konfirmanden "die Speerspitze der engagierten Kirchengemeinde, eine Zierde für unsere Kirche".
Das starke Video, das die Arbeiten zeigt und in dem die Jugendlichen ihre Motivation schildern, hätte die Jury klar überzeugt. Um noch ein paar mehr Clicks auf das You-Tube-Video zu bekommen, bietet Bedford-Strohm spontan an: "Das stell ich auf meine landesbischöfliche Facebook-Seite, dann kriegt ihr noch mehr."

Nach eineinhalb fröhlich-lockeren Stunden verabschiedet sich der Landesbischof wieder. Gut, dass er eine Klimaanlage im Auto hat, denn draußen sind es immer noch 33 Grad und er muss zurück nach München. Es ist schließlich das erste Wochenende in seinem neuen Haus.

Hier geht es zum Siegervideo der Konfirmanden!