Coburg
Vor der Premiere

Das Coburger Ballett geht rocken

Der Coburger Ballettchef Mark McClain lässt zum Saisonauftakt sein klassisches Ensemble durch 70 Jahre Rockgeschichte streifen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tanz aus 70  Jahren Rock- und Popgeschichte. Mark McClains Revue kommt am Samstag zur Uraufführung.Sebastian Buff
Tanz aus 70 Jahren Rock- und Popgeschichte. Mark McClains Revue kommt am Samstag zur Uraufführung.Sebastian Buff

Wie wird das aussehen? Wenn ein klassisches Ballett rocken geht. "Ballett rocks" hat Mark McClain seine neue Produktion überschrieben. Premiere am Samstag im Großen Haus des Landestheaters Coburg. Was sonst oft bedauerlich ist, wenn das Philharmonische Orchester nicht live zur Verfügung steht - in diesem Fall wäre es sogar eher verkehrt.

Mark McClain hat eine Revue durch sieben Jahrzehnte Rock-Geschichte angekündigt, seit den 50er Jahren bis zum Hiphop von heute. Nicht dass er die Rock-Geschichte selbst darstellen will. Er will lose nummernhaft und revueweise durch die Stimmungen der Jahrzehnte streifen. Kein Handlungsballett also, für das McClain doch eher steht. Einen verbindenden roten Faden wird es aber schon geben, versprach er im Werkstattgespräch augenzwinkernd.

Der New Yorker Mark McClain ist mit Rock- und Popmusik aufgewachsen. Diese rebellenhafte Lebensfreude, der Aufbruch, dann die weltweite Disco-Zeit der 80er Jahre. "Meine Geschwister und ich waren immerzu am Tanzen, die Refrains der großen Songs konnten wir alle mitsingen," erinnert er sich offensichtlich wehmütig. Den Rest der Lieder, den haben sie sich dann selbst gedichtet, lacht McClain, obwohl sie ja als Muttersprachler die englischen Songtexte sehr wohl unmittelbar verstanden. "Heute ist diese Musik nur noch kommerziell, aber für uns steckte weit mehr darin." Womit McClain wohl nicht nur einer Generation aus der Seele spricht..

Seine klassische Ballett-Compagnie in Coburg - na, die dürfte mit den diversen Tanzstilen doch kein Problem haben. "Die können doch alles, jeder von ihnen hat doch auch andere Erfahrungen", weiß der Choreograf. Außerdem "vermischen sich doch mittlerweile die Stile ohnehin alle."

Glitzerhosen

Von Elvis an also bis in die neuere Zeit, Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Santana, The Beatles selbstverständlich, die Rolling Stones, derlei Stichworte werden genannt. Ausstatterin Susanne Wilczek verspricht eine "wahre Kostümschlacht". Sylvain Guillot, der kriegt ne "geile Glitzerhose", zeigt Wilczek den flirrenden Stoff ganz fasziniert herum.

Das Licht, das spielt ja bei Rockkonzerten eine immer gigantischere Rolle. Die mittlerweile gewohnten explosiven Effekte dürften im historisch empfindlichen Landestheater kaum herstellbar sein. "Aber wir werden uns dem annähern", verspricht McClain.

Landestheater Coburg Ballett rocks! Eine Rock-Revue von Mark McClain. Mit Musik von The Beatles, The Rolling Stones, Bon Jovi und anderen. Choreografie Mark McClain, Bühne und Kostüme Susanne Wilczek, Dramaturgie Dorothee Harpain

Es tanzen: Chih-Lin Chan, Natalie Franke, Lauren Limmer, Yuriya Nakahata, Mireia Martinez Pineda /Guilherme Carola, Jaume Costa, Sylvain Guillot, Takashi Yamamoto

Premiere Samstag, 26. Oktober, 19:30 Uhr, Großes Haus

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren