LKR Coburg
Anruf-Sammel-Taxi

Das Coburger AST ist gut angekommen

Das neue Angebot des Landkreises Coburg im Nahverkehr hat sein erstes Wochenende hinter sich gebracht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie haben Ihr Ziel erreicht: Alexander Polligkeit steigt nach einer entspannten Fahrt in Gestungshausen aus.Daniela Pondelicek
Sie haben Ihr Ziel erreicht: Alexander Polligkeit steigt nach einer entspannten Fahrt in Gestungshausen aus.Daniela Pondelicek

Nach einer Geburtstagsfeier steht Alexander Polligkeit am Coburger ZOB und wartet. Die Party ist zwar noch in vollem Gange, doch er muss schon zurück nach Gestungshausen. Noch vor einer Woche wäre das ein schwieriges Unterfangen gewesen, denn so spät am Abend fahren keine Busse mehr in das kleine Dörfchen in der Nähe von Sonnefeld. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat sich das geändert: Von nun an rollen die Anruf-Sammel-Taxis (AST) nicht nur durch Coburg und die direkt angrenzenden Ortschaften, sondern fahren auch 174 Ziele weit außerhalb des Stadtgebiets an.

Janine Becker sitzt bei der ersten Fahrt des Anruf-Sammel-Taxis im Coburger Land am Steuer. Sie ist seit 26 Jahren Taxifahrerin, seit einem Jahr arbeitet sie in Coburg. "Zu Anfang habe ich Kurierfahrten gemacht, um mir mein Studium zu finanzieren", erzählt die Frau am Steuer. Relativ schnell habe sich herauskristallisiert, dass sie nachts Taxifahren möchte. "Die Straßen sind schön frei und es steigen die verschiedensten Fahrgäste ein", erklärt sie.

Sicherlich sei das Nachtfahren nicht für jeden etwas: "Schließlich muss man die elf bis zwölf Stunden während der Schicht wach und konzentriert bleiben können und die Fahrgäste sind nicht immer einfach." Trotzdem komme sie nachts besser zurecht. "Vorher bin ich in Staffelstein gefahren, da musste ich die Jungs manchmal ein bisschen bremsen", erzählt sie. Ob es bei den Fahrten des Anruf-Sammel-Taxis genauso werden könnte, lässt sie einfach auf sich zukommen. Es sei schwer abschätzen, wie die Atmosphäre tatsächlich werden könnte. "Immerhin müssen die Gäste vom Steinweg aus einen kleinen Fußweg zu den Haltestellen zurücklegen, vielleicht kühlt sich die Stimmung dann ja ein bisschen ab", vermutet die Taxifahrerin. Während der Fahrt versucht sie außerdem, die Gäste in ein Gespräch zu verwickeln - und das nicht nur, weil es ihr einfach gut gefällt, mit den Fahrgästen ein bisschen zu plaudern: "Außerdem verhindere ich so, dass die Fahrgäste zu später Stunde im Taxi einschlafen."

Nach einer etwa 20-minütigen Fahrt in lockerer, entspannter Atmosphäre kommt Alexander Polligkeit in Gestungshausen an. Er ist sichtlich zufrieden mit der Art und Weise, wie das AST im Coburger Land funktioniert. Das sei nicht selbstverständlich, betont Polligkeit, und erzählt eine Geschichte, wie so eine Fahrt im Sammeltaxi auch schiefgehen kann: "Nach meinem Abitur-Ball bin ich etwa 25 Kilometer von Lauterberg nach Rodersleben in Thüringen mit dem Großraumtaxi gefahren und da sah das ganz anders aus", erinnert sich der Passagier. Der Taxifahrer habe dort auf dem Weg ein paar seiner Bekannten aufgelesen. "Bevor er uns heimgefahren hat, machte er für sie einen Umweg", erzählt er. Besonders ärgerlich: "Da der Taxifahrer von seinen Bekannten kein Fahrtgeld verlangte, mussten wir mehr Geld bezahlen, weil die Fahrtstrecke länger geworden ist."

Das mit dem Preis ist gut

Deshalb gefällt ihm am Angebot des Anruf-Sammel-Taxis im Coburger Land besonders, dass das nicht passieren könne: "Es ist nur fair, dass jeder Fahrgast fünf Euro bezahlt, unabhängig davon, wie viele Mitfahrer im Taxi sitzen und welche Ortschaften auf dem Weg nach Hause noch angefahren werden."

So funktioniert des AST im Landkreis

Nummer Wer das Taxi nutzen möchte, erreicht die Telefonzentrale unter der Telefonnummer 09561/7491455.

Homepage Welcher Ort zu welchem Fahrtbereich gehört, finden Sie unter: www.ast-coburg-land.de Kosten Jeder Passagier zahlt pro Fahrt fünf Euro. Die restlichen Kosten übernimmt der Landkreis Coburg.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren