Coburg
Landestheater

Coburger "Zauberflöte" am Samstag mit drei Gästen

Bei der Vorstellung von Mozarts "Die Zauberflöte" am Samstag im Landestheater wird es drei Besetzungsänderungen geben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sophie Mitterhuber gastiert am Samstag als Pamina in der Aufführung der "Zauberflöte" am Landestheater Coburg. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.Foto: privat
Sophie Mitterhuber gastiert am Samstag als Pamina in der Aufführung der "Zauberflöte" am Landestheater Coburg. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.Foto: privat

Für die erkrankte Laura Incko wird die österreichische Sopranistin Sophie Mitterhuber (Foto) die Partie der Pamina übernehmen. Sophie Mitterhuber ist Preisträgerin der Internationalen Sommerakademie Mozarteum Salzburg und zählte von 2010 bis 2016 zum festen Ensemble am Tiroler Landestheater Innsbruck.

Seit der Spielzeit 2016/2017 ist die Sopranistin Ensemblemitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München, wo sie sich als Lisa in "La Sonnambula" erstmals dem Münchener Publikum präsentierte. Ebenfalls erkrankt ist Francesca Paratore.

Für sie wird Maximiliane Schweda die Partie der Papagena übernehmen, die in der vergangenen Spielzeit bereits am Landestheater Coburg in Pierangelo Valtinonis Oper "Pinocchio" als Pinocchio zu erleben war. Für Bartosz Araszkiewicz übernimmt der polnische Bass Piotr Lempa die Partie des Sarastro.

Beginn: 20 Uhr

Die Vorstellung beginnt nicht wie üblich um 19.30 Uhr, sondern erst um 20 Uhr. Weitere Abendvorstellungen im Landestheater beginnen im Dezember ebenfalls erst um 20 Uhr. - Ticket-Vorverkauf: Tageblatt-Geschäftsstelle, Theaterkasse.red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren