Coburg

Coburger Tänzer präsentieren "Dynamics"

Das A-Team der Tanzsportabteilung des TV Ketschendorf Coburg präsentierte in der Angerturnhalle seine neue Choreografie. Für diese Saison hat das Team um André Heller den Aufstieg fest im Blick.
Artikel drucken Artikel einbetten
+6 Bilder
"Eins, zwei, drei, vier... und... fünf, sechs, sieben, acht," ruft André Heller durch die Angersporthalle. Der Trainer des A-Teams der Tanzsportabteilung des TV Ketschendorf Coburg (TVK) gibt den Takt vor. Elf Frauen und zehn Männer präsentieren den Gästen, die auf den Rängen Platz genommen haben, eine neue überarbeitete Choreografie, zunächst in Trainingskleidung mit und ohne Musik, dann in den prächtig schimmernden Turnieroutfits.
Heller erklärt dem Publikum die Figuren mit allen Feinheiten und Schwierigkeiten. Der Trainer und sein Team haben sich viel vorgenommen, sie möchten in die zweite Bundesliga aufsteigen. Ihr Heim-Turnier findet am 21. und 22. Februar in der Angerturnhalle statt. Dann stellen sich das A-Team und auch das B-Team des TV Ketschendorf dem Wettbewerb.

Die Tanzsportabteilung ist eine noch junge Sparte des TVK. Wie Heller berichtet, wurde sie erst im Jahr 2010 aus der Taufe gehoben. Umso erstaunlicher ist es, welch hohes Niveau das A-und das B-Team bereits aufweisen können. Mit einem fabelhaften Saisonstart und einer Steigerung der Leistung, sagt Trainerin Miriam Engelhardt, habe das B-Team den fünften Platz der Oberliga erreicht. Das A-Team ist in der dritten Liga angelangt, und beide Teams möchten noch höher hinaus.

Eine besondere Herausforderung des A-Teams sind neu eingebauten Pirouetten, die die Tänzer in neun Monaten erlernen mussten. Die Damen drehen sich im Stand oder am Boden elegant und rasant um die eigene Achse, auch "around about", eine Figur, die ebenfalls am Boden ausgeführt wird, gehört zu den neuen Herausforderungen. Heller erklärt dem Publikum auch die Bewertungskriterien wie Takt, Rhythmus, Darstellung der Bewegungsabläufe und Ausführung der Choreografie. Möglichst synchron sollen die Tänzer die Figuren ausführen und dies stellt laut dem Trainer eine besondere Schwierigkeit dar. Die überarbeitete Choreografie kommt beim Publikum, das begeistert applaudiert, bestens an.

Hoher Trainingsaufwand

"Unsere Choreografie Dynamics," erklärt Heller, "verbindet alte Stärken mit neuen Herausforderungen." Man wolle ein modernes, energetisches Tanzen präsentieren, ein Wechselspiel von Licht und Schatten, das sich in der Musik und in der Bewegungen widerspiegele. Die Darbietung zeige Dynamik, hohes Tempo, Temperament und Lebensfreude. In 42 Bilderwechseln werde der Schwerpunkt auf das paarbezogene Lateintanzen, mit Geschwindigkeit und anspruchsvollen Schritten gelegt.

Hinter dem hohem Niveau steckt freilich jede Menge harte Arbeit. "Es ist ein sehr, sehr großer Trainingsaufwand", berichtet Heller. In der Turnhalle des TV Ketschendorf trainieren die jungen Frauen und Männer wöchentlich vier bis sechs Stunden. Die Schritte werden anhand eines Koordinationssystems, das wie ein Schachbrett aufgebaut ist, einstudiert. Später geben die Tänzer der ersten Reihe den Takt vor, die Reihe dahinter, orientiert sich an den Köpfen der Vorreihe. Klingt einfach, verlangt aber höchste Konzentration und Körperbeherrschung. Vor dem Turnier üben die Tänzer alle Feinheiten zusätzlich ein Wochenende lang im Trainingslager, dann wird acht Stunden am Tag intensiv geprobt.

Heller weiß, auf was es ankommt, er hat selbst aktiv getanzt, arbeitet seit seit elf Jahren als Formationstrainer und hat unlängst eine Wertungsrichterausbildung hinter sich. Wie die Chancen zum Bundesligaaufstieg stehen, vermag er aber er nicht zu sagen. "Ich weiß ja nicht, auf welchem Stand die anderen Teams sind, auch die haben sich weiterentwickelt." Aber: "Ich sehe eine gute Chance für den Klassenerhalt und einen Platz unter den Top fünf."

Das Team von Heller und das B-Team, das von Miriam Engelhardt trainiert wird, tritt in zwei Wochen in der Angerturnhalle gegen eine starke Konkurrenz an. Die Mannschaften reisen aus ganz Süddeutschland an, ob vom Bodensee, Frankfurt oder Wiesbaden. Für den Wettkampf wird die Angerturnhalle geschmückt und dekoriert, damit die Damen und Herren beim Lateintanzen mit ihren schwarz gewichsten Haaren, den schimmernden und aufwendigen Turnieroutfits gut zur Geltung kommen. Apropos Outfit: Ein einziges Kleid kostet schon um die 800 Euro, angeschafft werden muss immer ein kompletter Satz für die gesamte Mannschaft.
Regionalliga Das A-Team des TVK misst sich am Samstag, 21. Februar, ab 18 Uhr, mit acht Formationsteams aus ganz Süddeutschland in der Angersporthalle.

Oberliga Das Turnier des B-Teams beginnt am Sonntag, 22. Februar, 14.30 Uhr. Zu Gast sind fünf Konkurrenzteams aus ganz Bayern.

Tickets Der Vorverkauf findet in allen Filialen der VR-Bank Coburg oder online unter http://shop.vrb-coburg.de statt. Alle Informationen zu den Turnieren sind unterwww.turniercoburg.de zu finden.












Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren