Coburg
Badminton

Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften: Frank Gansert holt das Double

Spieler und Funktionäre waren begeistert vom Niveau der diesjährigen Titelkämpfe in der Vestestadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die 26. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften im Badminton bestritten 54 Freizeitsportler. Die "Meister" gemeinsam mit Gerhard Fleißner, Volker Grübel, Oberbürgermeister Norbert Tessmer und Landrat Michael Busch. Foto: Wolfgang Desombre
Die 26. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften im Badminton bestritten 54 Freizeitsportler. Die "Meister" gemeinsam mit Gerhard Fleißner, Volker Grübel, Oberbürgermeister Norbert Tessmer und Landrat Michael Busch. Foto: Wolfgang Desombre
Die 26. Coburger Stadt- und Kreismeisterschaften im Badminton sind einmal mehr von Frank Gansert dominiert worden. Er holte sich wie im Vorjahr in den Wertungen Herren Einzel und Herren Doppel den Titel. Im Mixed kam er auf Platz zwei.
Nach 25 Jahre an vorderster Stelle hatte Matthias Rother die Meisterschaften in die Hände von Nadine Knauf (TV Ketschendorf) und Fabian Rößle (TV 48 Coburg) übergeben. Das neue Organisationsteam des TV Ketschendorf und des TV 48 Coburg mit Klaus Heinlein, Nadine Knauf, Jenny und Fabian Rößle, Norman Heß, Bianca Haischberger, Lisa Niebelschütz, Jan Behrend und Stefanie Grundmann hatte die an zwei Tagen stattfindenden Wettbewerbe mit Bravour gemeistert.
Am Samstag waren 14 Einsteiger auf den Spielfeldern und am Sonntag traten 40 "Profispieler" in den sportlichen Wettstreit. Die Teilnehmerzahl bei den Einsteigern war durchaus noch ausbaufähig. Auch Hobbyspieler, die noch keine langjährige Spielerfahrung hätten, sollten sich durchaus trauen, an einem solchen Wettbewerb teilzunehmen, so Klaus Heinlein. Am Sonntag zeigten die 40 "Profis" durchweg ein hohes Spielniveau. Badminton sei zwar eine kleine, aber feine Sportart in der Sportstadt Coburg, stellte Oberbürgermeister Norbert Tessmer bei der Siegerehrung heraus. Im Jahr eins nach Matthias Rother sei es mit der 26. Stadt- und Kreismeisterschaft in dieser tollen Sportart ohne Unterbrechung reibungslos weitergegangen, merkte Landrat Michael Busch an. Eine qualitativ hochwertige Riege an Freizeitsportlern würde den Sport in der Region bekanntmachen.
Herren Einzel: 1. Platz Frank Gansert, 2. Bohdan Rocin, 3. Jan Behrend, 4. Bazian Suhaimi, 5. Michael Schulz, 6. Konstantin Fahnler, 7. Daniel Simon, 8. Thomas Weinbrecht, 9. Lukas Jung und 10. Alexander Schorr.
Damen Einzel: 1. Platz Franziska Frosch, 2. Rike Haagen, 3. Tina Maly, 4. Dani Steinmetz.
Mixed: 1. Platz Bohdan Rocin und Nadine Knauf, 2. Frank Gansert und Claudia Schirmer, 3. Condro Sekti und Rike Haagen, 4. Oliver Hagelgans und Sabine Jacob, 5. Jan Behrend und Lisa Niebelschütz, 6. Peter Emmerling und Minh Kraus, 7. Alexander Schorr und Franziska Frosch, 8. Thomas Walther und Tina Maly und 9. Daniel Simon und Daniela Steinmetz.
Herren Doppel: 1. Platz Condro Sekti und Frank Gansert, 2. Michael Schulz und Bohdan Rocin, 3. Peter Emmerling und Juan Herrero, 4. Oliver Hagelgans und Thomas Walther, 5. Jan Behrend und Frank Johannes, 6. Fabian Weber und Konstantin Fahnler, 7. Bazlan Suhaimi und Wei Ge, 8. Alexander Schorr und Daniel Simon, 9. Martin Burgsmüller und Harald Schlechtweg und 10. Oliver Knappe und Martin Fischer.
Damen Doppel: 1. Platz Tina Maly, 2. Franziska Frosch, 3. Stefanie Grundmann und 4. Claudia Schirmer.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren