Das ist mal eine gute Nachricht: Der dreijährigen Ruxandra aus Rumänien geht es soweit gut. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Als wir vor zwei Jahren über das Mädchen berichteten, schien ihr Überleben fraglich. Nur noch eine Stammzellentherapie hätte ihr helfen können. Die Coburger Ärztin Adina Iercescu wurde auf den Fall aufmerksam und setzte sich dafür ein, dass das Kind in Italien behandelt werden konnte. Die Hintergründe und mehr über den Weg, den die Familie gehen musste, lesen Sie bei inFranken.dePLUS.