Coburg
Auftritt

Coburger Publikum bejubelt das Duo Zaruk

Ein Wiederhören mit dem Duo Zaruk gab es bei einem Konzert im Coburger Haus Contakt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Duo Zaruk (Iris Azquinezer und Rainer Seiferth) begeisterte mit seinem Programm "Neue Klänge aus einer alten Welt" zahlreiche Zuhörer im Coburger Haus Contakt.Foto: Jochen Berger
Das Duo Zaruk (Iris Azquinezer und Rainer Seiferth) begeisterte mit seinem Programm "Neue Klänge aus einer alten Welt" zahlreiche Zuhörer im Coburger Haus Contakt.Foto: Jochen Berger

Knapp zwei Jahre nach einem Gastspiel in der Johanniskirche in Elsa mit sefardischen Melodien stellte das Duo aus der Madrider Musikszene sein Programm "Neue Klänge aus einer alten Welt" vor.

In ihren Arrangements verbinden die Cellistin Iris Azquinezer und der seit vielen Jahren in Spanien lebende deutsche Gitarrist Rainer Seiferth Klassik und Jazz, Komponiertes und Improvisiertes.

Das Duo Zaruk widmet sich ganz der Musik der sefardischen Juden. Ihre Lieder sind eingefärbt von den Klängen dieser Gegenden und immer ist in ihnen auch ein Hauch von Wehmut zu spüren über die verlorene spanische Heimat, Sefarad. Die mündliche Überlieferung dieser Melodien ließ viele unterschiedliche Interpretationen und Instrumentierungen entstehen. Diesen Spielraum nutzen die beiden Ausnahme-Musiker im besten Sinne des Wortes: in Zaruks Arrangements finden Klassik, Jazz und traditionelle Musik, Komponiertes und Improvisiertes, Minimalismus und Virtuosität gemeinsame Wege und erschaffen dabei Bilder von großer Ausdruckskraft und Farbentiefe.

Nach ihrem Studium an der Musikhochschule Detmold zog Iris Azquinezer 2012 in ihre spanische Heimat zurück, wo bald darauf ihre erste Cello-Solo-CD "Azul y Jade" veröffentlicht wurde die sowohl zwei der Suiten Johann Sebastian Bachs als auch eigene Kompositionen enthält. Das gewagte Konzept fand großen Anklang in der spanischen Fachpresse und es folgten zahlreiche Solokonzerte in denen sich Iris Azquinezer als reife, facettenreiche und hochsensible Interpretin behauptete. Auch als Begleiterin von Liedermachern und Interpretin klassischer spanischer Musik ist sie immer wieder zu hören. Iris Azquinezer stammt aus einer jüdischen Familie, und sefardische Lieder wurden ihr schon als Kind vorgesungen. Einige dieser Melodien finden sich wieder im Repertoire von Zaruk.

Die nächsten Konzerte

Musikfreunde Coburg Sinfoniekonzert - Philharmonisches Orchester, Alexander Schimpf (Klavier), Dir.: Johann Klumpp (Kooperation Musikfreunde Coburg, Landestheater). - Vorverkauf: Tageblatt-Geschäftsstelle. Cultur im Contakt Anja Lenßen "Frau über Bord - Männerfang auf hoher See", 31. März, 19.30 Uhr, Haus Contakt, Voerverkauf: Buchhandlung Riemann, Pfarramt St. Moriz, Haus Contakt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren